Rund um Oranienburg

Abwechslungsreiche Wanderung auf bequemen Wegen, vorwiegend feste Sandwege, am Lehnitzsee viel Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
17 km
105 m
4.00 h
Wir starten am Bahnhof in Oranienburg, gehen vom Bahnhofsvorplatz nach rechts (Wegweiser Schlossmuseum, Kreismuseum) und folgen der Stralsunder Straße bis zur Bernauer Straße. Hier wenden wir uns nach links und gehen bis zum Schloss Oranienburg, das von 1651 bis 1655 für Louise Henriette, die erste Gemahlin des Großen Kurfürsten, gebaut wurde. Sie stammte aus dem Hause Nassau-Oranien und gab auch Oranienburg den Namen, das vorher Bötzow hieß. Vor dem Schloss erinnert ein Denkmal an die Kurfürstin Louise Henriette, das Wilhelm Wolf 1858 schuf. Vom Schloss folgen wir dem Weg durch das Gartenportal in den Schlosspark, der 1878/79 zum Landschaftsgarten umgestaltet wurde. An der Orangerie vorbei gelangen wir am Parkausgang auf die Straße Hinter dem Schlosspark und wenden uns nach links. Bei der Kanalstraße schwenken wir nach rechts, überqueren den Oranienburger Kanal und folgen dem Friedensthaler Weg nach rechts. Nun wandern wir am Oranienburger Kanal entlang und gelangen zur Straße nach Nassenheide (1:15Std.).
Wir schwenken nach links, wenden uns am Ortsausgang von Sachsenhausen nach rechts und folgen der Straße nach Friedrichsthal. Nach den letzten Häusern von Neu Friedrichsthal wenden wir uns nach rechts, überqueren bald die Havel und kommen nach Friedrichsthal (2Std.).
An der Kirche vorbei folgen wir dem Weg zum Oder-Havel-Kanal und wenden uns nach rechts. Nun wandern wir am Kanal entlang bis zur Schleuse Lehnitz, die am 18. April 1912 eingeweiht wurde und 1938/1940 das zweite Schleusenbecken erhielt. Mit dem Bau des Oder-Havel-Kanals zwischen 1909 und 1912 wurde der Lehnitzsee in den Schifffahrtsweg zur Ostsee einbezogen. Bei der Schleuse Lehnitz überqueren wir die Bernauer Straße und folgen dem Wanderweg am Lehnitzsee entlang. Es folgt ein schöner Uferweg mit Badestellen und Liegewiesen, am Eiscafé Dietrich vorbei bis zur Heidelberger Straße. Hier biegen wir nach links, überqueren die André-Pican-Straße und gehen auf der Dr.-Heinrich-Byk-Straße weiter. Nach der Unterführung der Bahn schwenken wir nach rechts und gelangen auf der Stralsunder Straße zum Bahnhof Oranienburg (4:30Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour17 km
Höhenunterschied105 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Oranienburg.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Umgebung von Oranienburg prägen natürliche Wasserläufe, Seen und künstlich geschaffene Wasserstraßen. Eine abwechslungsreiche Wanderung führt vom Oranienburger Kanal zum Oder-Havel-Kanal.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte Nr. 743, Rheinsberger Seengebiet Ruppiner Land, Maßstab 1:50000.
MarkierungenWegweiser.
VerkehrsanbindungS-Bahn: S1 Potsdam–Oranienburg. Auto: A10, Ausfahrt Birkenwerder, auf B96 bis Oranienburg.
GastronomieOranienburg: Waldhaus am Lehnitzsee, Bernauer Straße 147, Mo Ruhetag; Eiscafé Dietrich, Rüdesheimer Straße 21 (direkt am Lehnitzsee), Januar, Februar geschlossen, April und September Mo, Di Ruhetag.
Unterkunft
Oranienburg: Hotel Ruperti, Tel. 03301/201124, Fax 03301/208072; Stadthotel Oranienburg****, Tel. 03301/690-0, Fax 03301/696999, E-Mail: info@stadthotel-oranienburg.de.
Tourismusbüro
Tourist-Information, Bernauer Straße 52, 16515 Oranienburg, Tel. 03301/704833, Fax 03301/704834, E-Mail: info@tourismus-or.de, Internet: www.tourismus-or.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema