Rund um den Monte Nudo

Recht anstrengende, aber sehr reizolle Radltour auf der Varesiner Ostseite des Lago Maggiore. Kondition unerlässlich! Gleichermaßen für Mountainbiker wie für Rennradler geeignet. Steigungen und Gefälle bei maximal 12%, asphaltierte, nur wenig frequentierte Strecken. (Autor: Eugen E. Hüsler)
Die Passfahrt beginnt am oberen Ortsrand von Cittiglio (267m) mit ein paar Serpentinen, dann wendet sich die Straße in das nördlich gegen Vararo (757m) ansteigende Tal. Oberhalb des Weilers beschreibt die Route eine Schleife bis knapp unter den Passo Barbè (873m). Nach einer langen Hangstrecke ist die Höhe des Passo di Cuvignone (1042m) erreicht.
Dahinter geht es in vielen Kurven und Kehren abwärts. In der kleinen Senke unter dem Pizzo di Cuvignone (1018m) steht links etwas abseits der Straße das Rifugio De Grandi-Adamoli (970m). In der breiten Senke des Passo di Sant'Antonio (637m) zweigt erst links die Straße nach Porto Valtravaglia, dann rechts die Verbindung nach Casalzuigno in der Val Cuvia (Abkürzungsmöglichkeit) ab; das Sträßchen nach Brissago steigt in Windungen an. Es überquert im Wald die wenig ausgeprägte Scheitelhöhe des Passo San Michele (890m) und senkt sich kurz zur Häusergruppe San Michele (820m). Weiter bergab, erst an den Südhängen des Monte Pian Nave (1058 m) nach Brissago Valtravaglia (399m), dann in ein paar Schleifen in die Val Travaglia. Hier rechts und teilweise abseits der Hauptstraße über die Dörfer durch das Cuviatal via Cuveglio und Casalzuigno zurück nach Cittiglio.
Variante.
Am Passo di Sant'Antonio (637m) rechts gut 500 Meter auf der Asphaltstraße in Richtung Arcumeggia, dann links ab und auf einer rauen Piste über vier Kehren hinauf zum Monte Ròssel (976m). Hinüber zum Aussichtspunkt San Martino in Culmine (1087m). Auf der Asphaltpiste steil hinab in die Val Cuiva.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour38 km
Höhenunterschied1605 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktCittiglio (267 m), 4 km von Laveno am Eingang in die Val Cuvia
EndpunktWie Ausgangspunkt.
TourencharakterEs hat sich diesseits der Alpen zwar noch nicht so herumgesprochen, aber die Mittelgebirgsregion zwischen dem Lago Maggiore, dem Luganer See und der Provinzhauptstadt Varese ist ein echtes Dorado für Radler, egal ob mit schmalen Reifen und krummem Lenker oder dicken Gummistollen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:50000, Blatt 90 »Lago Maggiore – Lago di Varese«
MarkierungenGut ausgeschilderte Straßen
VerkehrsanbindungCittiglio (267 m) liegt an der Strecke Varese – Gavirate – Laveno (Ferry nach Intra)
GastronomieRifugio De Grandi-Adamoli (970 m) nördlich unterhalb des Passo di Cuvignone. In den Dörfern der Val Cuvia gibt es überall zumindest eine Bar (Getränke, Panini).
Unterkunft
In Laveno und Cittiglio
Tourismusbüro
Pro Loco Laveno Mombello, Via Tinelli, I-21037 Laveno; Tel. +39/0332/666666, prolocolavenomombello@inwind.it, www.prolocolavenomombello.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Lago Maggiore mit Comer und Luganer See

Auf dem Weg von mondänen Uferorten über abgeschiedene Bergdörfer hin zu einsamen Gipfeln ist dieser Wanderführer ein allseits praktischer Begleiter.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema