Rocca di Manerba

Eigentlich eine leichte Wanderung, aber für den Abstieg von der Rocca ist absolute Trittsicherheit nötig. Bei Nässe nicht zu empfehlen. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)
5 km
150 m
2.00 h
Von der Ruine der Rocca di Manerba (216 m) hat man einen herrlichen Blick auf den See.
Wenn es das Wetter zulässt, kann man bis ans nördliche Ende des Gardasees sehen. Die Rocca ist ein echter, natürlicher botanischer Garten, der sich 400 verschiedener Pflanzenarten rühmen kann, einschließlich 21 Orchideenarten, zu denen besonders seltene Exemplare gehören. Die nördlich der Rocca liegende schmale Landzunge Punta Belvedere führt zur Zypresseninsel San Biagio, die bei niedrigem Wasserstand zu Fuß erreicht werden kann und herrliche, seichte Badestellen bietet. Bei Sonnenschein und blauem Himmel schimmert das Wasser bei Manerba nicht grün, sondern türkisfarben und lädt zum Baden ein. Manerba del Garda ist stolz auf die 10 km lange Küste, die an einem Abschnitt des Seeufers mit besonders klarem, sauberem Wasser entlangzieht. In Manerba 4810_GT_Gardasee.qxp - GT2008 15-06-2009 17:56 Pagina 68 kann man viele Wassersportarten betreiben und auf den herrlichen Straßen der Valtenesi Mountainbike fahren. Vor allem für Familien ist Manerba del Garda ein absolut zu empfehlendes Urlaubsdomizil, die sehr gut eingerichteten Campingplätze sind kinderfreundlich und die Strände seicht. Auch wer es liebt, gut zu speisen, wird nicht enttäuscht. Zahlreich sind die Lokale im Hinterland, die auf die Unverfälschtheit und Qualität einfacher Erzeugnisse großen Wert legen.
Von Montinelle zum idyllischen Hafen Porto Dusano.
Vom Parkplatz gehen wir durch die Via del Melograno Richtung Rocca, vorbei an einigen schönen Häusern an den Ortsrand von Montinelle und weiter ansteigend auf der Via Rocca. In mehreren Kehren gelangen wir zur restaurierten Anlage. Treppen und Wege mit herrlichen Rastplätzen bringen uns hinauf zum Kernstück der Burganlage (30 Min.).
Vom Gipfelkreuz haben wir einen atemberaubenden Blick: Er reicht an klaren Tagen über den ganzen See bis zu seinem Nordende. Torbole liegt ungefähr 40 km Luftlinie entfernt. Aber auch in die Brescianer Voralpen und hinüber zur Monte-Baldo-Kette können wir sehen. Links unten erkennen wir eine herr - liche Bucht, wo nach unserer Tour vielleicht noch ein Badestopp lohnt. Hinter dem Kreuz führt ein steiler Weg abwärts (Trittsicherheit erforderlich!). Anschließend führt der Pfad weiter steinig bergab. Der Steig verlässt den Fels und führt auf ein Plateau. Nun geht es geradeaus zum Gegenanstieg auf breitem Weg in steppenartigem Gelände zu einem Aussichtspunkt. Hier wenden wir uns rechts und wandern nun immer entlang der steilen Felswände mit fantastischem Blick auf das tiefblaue Wasser des Sees. Nach einiger Zeit kommen wir zu einem Betongebäude, nach weiteren fünf Minuten Gehzeit stoßen wir auf einen Stacheldrahtzaun. Dort, wo der Zaun aufhört, gehen wir durch die Zaunlücke kurz links, dann rechts abwärts und weiter auf breiterem Weg geradeaus durch dschungelähnliche dichte Landschaft zur Asphaltstraße. Hier lohnt sich, links abwärts den Schlenker zum Hafen Porto Dusano (Einkehrmöglichkeit) zu machen (1.10 Std.). Porto Dusano ist ein romantischer Ort, und vor allem in den Abendstunden herrscht hier eine unbeschreibliche Stimmung. Wir wandern nun die Straße hinauf durch Villen oben rechts und dann an der Bushaltestelle wieder rechts in die Via S. Giorgio zur kleinen verträumten Kirche San Giorgio (15 Min.). Durch die Via Marinello, Via Sadat geht es zu den Häusern. In Montinelle lohnt es sich, kurz rechts und dann gleich links durch die Via Leutelmonte zur Piazza Bernardo zu gehen mit einladenden Cafés und Bars. Von dort ist es nur noch eine kleine Strecke bis zu unserem Ausgangspunkt (30 Min.).
Das Hinterland von Manerba.
Wer einen Urlaub auf dem Lande verbringen möchte, findet hier eine riesige Auswahl an Agritu- rismo, Landgütern und Bauernhöfen vor. Ob stilvolles Rustico mit eigenem Weinbau, alteingesessenes Landgut mit Wellness oder Bauernhof mit Tieren – alle verbindet ein natürliches Leben in Ruhe und Beschaulichkeit. Einige bieten Wein, Olivenöl und Pesto aus eigener Produktion an, andere bestechen durch eine regionale Küche im an - geschlossenen Restaurant. Jeder Agriturismo hat seine ganz eigene Note. Im Hinterland liegen auch viele Weingüter, eingebettet in die sonnenumflutete Hügellandschaft des südlichen Gardasees. In dieser Region werden seit jeher Reben und Oliven nach altüber - lieferten Traditionen kultiviert. Heutzutage nennt man das »integrierten Anbau«. In den Kellereien werden die geernteten Trauben einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen und von erfahrenen Önologen weiterverarbeitet. Oft sind die Weinberge mit Kräutern bewachsen und umgeben von Hecken, die nützlichen Insekten Lebensraum gewähren. All dies geschieht im Einklang mit den regionalen Umweltschutzbestimmungen. Die für die Region typischen traditionellen Rebsorten sind: Groppello, Marzemino, Sangiovese und Barbera.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied150 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortMontinelle di Manerba
AusgangspunktParkplatz Via 1 Maggio in Montinelle
EndpunktParkplatz Via 1 Maggio in Montinelle
TourencharakterDie Ortsteile von Manerba liegen verstreut am See, auf dem Bergrücken und im Vorgebirge, das dann in die Anhöhe des Regionalparks der Rocca ausläuft. Die Ortschaft setzt sich aus acht Dörfern zusammen, wobei das etwas weiter im Landesinneren liegende Solarolo den Hauptort darstellt. Die Gegend bietet ein eher ländliches »Kontrastprogramm« zur mondäneren Gardaseeriviera mit Uferpromenaden, eleganten Boutiquen und teuren Hotels. Einigen Legenden zufolge hat sich in Manerba einst ein der Göttin Minerva gewidmeter Tempel befunden, der auf einem steil in den See fallenden Felsen gestanden haben soll. Daher soll auch der Name »Manerba« stammen. Die im Jahre 110 n. Chr. errichtete Rocca, die Burg von Minerva, beeindruckt durch ihre außerordentliche Geschichte. Hier kapitulierten die Langobarden im Jahr 776 vor Karl dem Großen, danach ging die Stadt an die Scaligeri, die Visconti und die Venezianer über. Leider sind von der einstmals majestätischen Burg nur noch Ruinen übrig geblieben.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte 1 - 50 000, Blatt 102 Lago di Garda, Monte Baldo; freytag & berndt 1:50 000, Blatt Gardasee
MarkierungenTeilweise Wegtafeln
VerkehrsanbindungStaatsstraße SS 572 von Salò oder Desenzano nach Manerba, weiter Richtung Montinelle Parco Naturale, Rocca. Parkmöglichkeit in der Via 1 Maggio.
GastronomieIn Montinelle di Manerba
Tipps
URLAUB MIT WEIN- UND OLIVENÖLPROBE. Der Bauernhof Masserino, ein charakteristisches Gebäude mit Weinkellern, Bauernwohnungen und Pferdestall, existiert seit dem 15. Jh. und befindet sich in Raffa di Pue - gnago. Er ist bekannt für die erstklassige Qualität und die Naturbelassenheit seiner Produkte. Hier werden alle klassischen Gardaweine mit D.O.C.-Qualität hergestellt - Groppello, Novello, Garda Riesling, Garda Marzemino u. v. m. Mit den Oliven der eigenen Ernte produziert der Betrieb auch kaltgepresstes Öl. Bauernhof Masserino, Via Masserino 2, 25080 Puegnago del Garda (Brescia), Tel. 0039/0365/65 17 57, E-Mail: aziendaagricola@masserino.it, www.masserino.it
Informationen
MICHELINSTERNE AM GARDASEE. Ein besonders liebevoll geführtes Restaurant im zu Manerba gehörenden Ortsteil Montinelle, das auch mit seiner neuen Weinbar und kleinen Gerichten junge Leute für gute Küche begeistern möchte, ist das Ristorante Capriccio. Bereits 1967 gegründet, verfügt es über eine lange Tradition, ohne sich dem Fortschritt zu verschließen. Nicht ganz billig, aber dafür ausgezeichnet, können Sie hier zwischen herrlichen Degustationsmenüs wählen. Ristorante Capriccio, loc. Montinelle, Piazza San Bernardo 6, 25080 Manerba del Garda, Tel./Fax 0039/0365/55 11 24, E-Mail - info@ ristorantecapriccio.it, www.ristorantecapriccio.it
Tourismusbüro
TOURIST-INFO Manerba del Garda, Ufficio Turistico, Piazza Garibaldi 19, 25080 Manerba del Garda, Tel. 0039/0365/55 11 21

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Joachim Lutz, Sabine Malecha

Wanderführer Gardasee

40 abwechslungsreiche Touren rund um den Gardasee, die mit Übersichts- und Detailkarten, Tourencharakteristik und Höhenprofil genau beschrieben werden.

Jetzt bestellen
Region:
Italien
Mehr zum Thema