Rabenklippe und Radauwasserfall

Leichte Waldwanderung mit schönen Aussichtsstellen. (Autor: Chris Bergmann)
13 km
400 m
5.00 h
Von der Bushaltestelle Berliner Platz wandern wir im Kurpark parallel zur B 4 aufwärts, überqueren nach Passieren des Nationalpark-»Hauses der Natur« kurz vor der Seilbahn-Talstation die Bundesstraße, folgen einem stetig an Höhe gewinnenden Weg in schönem Buchenmischwald zur Wegespinne Antoniusplatz und links auf den aussichtsreichen Großen Burgberg; dieser trägt die Ruinen der Harzburg, der bedeutendsten salischen Burganlage im Harz. Vom Burgberg führt der Kaiserweg zurück zum Antoniusplatz und im Wald weiter zur Wegespinne Säperstelle. Hier verlassen wir den Kaiserweg und folgen der Markierung »blauer Strich« am Sachsenbrunnen vorbei auf einem Waldweg zum Kreuz des Deutschen Ostens, das an die ehemaligen deutschen Ostgebiete erinnert. Am nächsten Wegedreieck folgen wir der Markierung »grünes Dreieck« rechts hinab zur Rabenklippe. Beim gleichnamigen Gasthaus wurde im August 2000 ein Luchs-Auswilderungsgehege eröffnet. Vom Gasthaus folgen wir der Zufahrt Richtung Bad Harzburg, an der Gasbus-Haltestelle übernimmt die Markierung »rot-x« die Routenführung und leitet im Wald zur Wegespinne Tiefe Kohlstelle (Schutzhütte), vereinigt sich wenig später mit dem Kaiserweg und erreicht die Waldgaststätte Molkenhaus. Am Molkenhaus verlassen wir den Kaiserweg, folgen kurz der Zufahrt Richtung Bad Harzburg und zweigen dann links (weiterhin Markierung »rot-x«) Richtung Radauwasserfall ab. Der Weg steigt im Wald zum Winterberg an und senkt sich dann hinab zum Radauwasserfall. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tals öffnet sich im Hang des Bärensteins der gigantische Gabbrosteinbruch, der bereits in den 1820er Jahren in Betrieb genommen wurde und durch seine Vielzahl an Mineralien und Gesteinsvarietäten Berühmtheit erlangt hat.
Vom Fuß des Radauwasserfalls (Bushaltestelle) steigen wir einige Meter an und folgen dann dem Philosophenweg (Markierung »grünes Dreieck«) zurück nach Bad Harzburg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied400 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz und Bushaltestelle Berliner Platz an der B 4 in Bad Harzburg.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDer aussichtsreiche Burgberg, die ebenso aussichtsreiche Rabenklippe und das Waldgasthaus Molkenhaus zählen zu den schönsten Wanderzielen rund um Bad Harzburg. Der Radauwasserfall ist eine der meistbesuchten Attraktionen.
Beste Jahreszeit
KartentippWandern im Westharz (Landesvermessungsamt Niedersachsen).
MarkierungenNamentliche Ausschilderung, blauer Punkt im Dreieck, blauer Strich, grünes Dreieck und rotes x.
VerkehrsanbindungA 395 Braunschweig – Bad Harzburg, übergehend in die B 4 Bad Harzburg – Braunlage. Die Wanderung lässt sich mit Benutzung der Burgberg-Seilbahn und des Gasbusses (Bad Harzburg/Berliner Platz – Rabenklippe und Molkenhaus – Bad Harzburg/Berliner Platz) wesentlich abkürzen; eine dritte Bushaltestelle befindet sich am Radauwasserfall.
GastronomieBurgberg, Sennhütte, Rabenklippe, Molkenhaus, Radauwasserfall.
Tipps
Ebenso wie der Romkerhaller Wasserfall ist der Radauwasserfall eine künstlich geschaffene Attraktion: Wasser der Radau wird in einem Graben einem Felsen zugeleitet und stürzt 22 m über die Felswand in die Tiefe. Der Wasserfall wurde 1859 angelegt; die Herzoglich-Braunschweigische Eisenbahn erhoffte sich durch Schaffung eines Wasserfalls eine Förderung des Harztourismus.
Unterkunft
Als Heilbad, heilklimatischer Kurort und Standort einer Spielbank verfügt Bad Harzburg über zahlreiche Hotels, Ferienhäuser und Pensionen.
Tourismusbüro
Touristinformation Bad Harzburg, Nordhäuser Str. 4, 38665 Bad Harzburg, Tel. 05322/75330, Internet www.bad-harzburg.de

Buchtipp

Chris Bergmann

Harz

40 Touren quer durch den Harz! Hinweise zu Naturhighlights sowie zu Einkehrmöglichkeiten machen diesen Wanderführer zu einem praktischen Begleiter.

zum Shop
Mehr zum Thema