Plumsjochhütte und Kompar

Almwege und Bergsteige. An keiner Stelle ausgesetzt, also auch für Nichtschwindelfreie geeignet. Im Gipfelbereich ist jedoch Vorsicht geboten. Die Tour ist besonders auch für den Herbst empfehlenswert. (Autor: Heinrich Bauregger)
15 km
1190 m
5.00 h
Vom Parkplatz bei den Hagelhütten (1077 m) folgen wir zunächst dem ausgeschilderten Fahrweg zu den Hasentalalmen, halten dann bei der Wegverzweigung links über eine Brücke und wandern in weiten Kehren durch Wald bergwärts. Wir überschreiten den Hasentalbach und erreichen bald darauf den Hasentalalm-Niederleger (1266 m). Dort beginnt ein Steig, der sich über die Almwiesen und durch Wald hinauf zum Mittelleger (1553 m) schlängelt, wo wir die Waldgrenze überschreiten und über die weiten Hänge den Verbindungskamm zwischen Kompar und Satteljoch erreichen. Bei den Wegtafeln (1825 m) halten wir uns links und wandern auf der Kammhöhe in Richtung Kompar. Der Weg weicht dann ein Stück nach links aus und führt anschließend in einem weiten Rechtsbogen relativ steil hinauf zum Gipfel.
Nachdem wir das sich bietende Panorama mit Sonnjoch, Gamsjoch, Laliderern und zahllosen weiteren Gipfeln genossen haben, wandern wir auf dem Herweg wieder hinab und folgen bei den Wegtafeln der Ausschilderung seitlich am Satteljoch vorbei zur Plumsjochhütte etwas unterhalb des gleichnamigen Sattels. Das in landschaftlich reizvoller Lage befindliche Berggasthaus ist ein idealer Platz zum Rasten, bevor es wieder talwärts geht.
Von der Plumsjochhütte gelangen wir oberhalb des Plumsgrabens teils auf Fahrweg, teils auf alten Wanderwegen (Markierungsnummer 233) über den Plumsalm-Niederleger (1423 m) zurück zum Ausgangspunkt bei den Hagelhütten. Dabei dürfen wir unterhalb der Alm, nach der Bachquerung, den bald rechts abzweigenden Wanderweg (rot-weiß markiert) nicht verfehlen, denn auf ihm geht es sich angenehm schattig talwärts.

Dauer.
Von den Hagelhütten zur Plumsjochhütte benötigen wir 2 Std., Anstieg von dort auf den Kompar 11/2 Std., der Abstieg über die Hasentalalmen zum Ausgangspunkt erfordert 2 Std.; insgesamt 51/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour15 km
Höhenunterschied1190 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz Hagelhütten
EndpunktParkplatz Hagelhütten
TourencharakterDas Vorkarwendel zählt mit seinen unspektakulären Wandermöglichkeiten zu den »heißen« Tipps für Bergwanderer. Es sind dort keine großen Höhen zu bewältigen und keine weiten Schuttkare zu durchschreiten. Zu den besten Touren in diesem Gebiet gehört der Anstieg zur Plumsjochhütte und zum nahen Kompar. Zum einen, weil sich das Ganze ideal zu einer Runde verbinden lässt, und zum anderen, weil sich von dort der schönste Blick auf den Karwendelhauptkamm mit seinen berühmten Wänden und Gipfeln bietet.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000, Karwendelgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto. Über Bad Tölz und Lenggries nach Hinterriß, weiter Richtung Eng bis zum Parkplatz Hagelhütten (1077 m). Mit der Bahn. Bis Lenggries und mit Bus zum Ausgangspunkt (die Busverbindung ins Tal gibt es nur am Morgen und nur in den Sommermonaten).
GastronomieGasthäuser im Rißtal. Die private Plumsjochhütte ist von Mitte Mai bis Ende Oktober bewirtschaftet (mit Übernachtungsmöglichkeit). Getränke erhält man bei den Hasentalalmen.
Informationen
Und nach der Tour. Auf der Rückfahrt machen wir am Sylvensteinspeicher noch einen Abstecher zu einem lauschigen Badeplätzchen. Im hinteren Bereich ist auch FKK möglich.
Höchster Punkt
Plumsjochhütte, 1630 m; Kompar, 2011 m.