Pizzo Centrale, 2999 m

»... a very fine viewpoint« (W. A. B. Coolidge) (Autor: Richard Goedeke)
7 km
900 m
5.00 h



Die hohen 3000er der Alpen

Auf Straße nach O zur Staumauer des Lago della Sella (2257 m). Einige hundert Meter am Westufer des Sees weiter, dann im Tälchen hinauf, nach rechts biegend zur Terrasse Sasso di Paisgion (2560 m). Nach NO den SO-Grat des Gamsstocks überschreiten und zum Südwestgrat des Pizzo Centrale. Daran zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour7 km
Höhenunterschied900 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPasshöhe des Sankt Gotthard
EndpunktPizzo Centrale
TourencharakterBis in die 1970er-Jahre war dies ein ehrlicher Dreitausender mit akribisch genau vermessener Gipfelhöhe von 3001 m. Dann brachen leider genau 30 Zentimeter zu viel ab, sodass er heute nur noch 2999,2 m hoch ist. Da die meisten Leute hoch genug gewachsen sind, um am Gipfel die Dreitausendmetermarke trotzdem zu überragen, und weil die vormals hochgerühmte Aussicht des leicht zugänglichen Berges durch das Naturereignis nicht so sehr gelitten hat, wird der Berg hier aufgenommen. Die Anfahrt – gleich ob von Süden oder von Norden – zeigt eindrucksvoll die verschiedenen Generationen von Verkehrswegen - von den Resten der ersten Ziehwege über schmale und steile Passstraßen bis hin zur großzügigen Autostraße, zur Eisenbahn und zur Autobahn mit Tunnel und Lawinengalerien.
Hinweise
Siehe Tour 10 in Karte.
KartentippLKS 1 - 50000, Blatt 256 Disentis/ Mustér
VerkehrsanbindungZur Passhöhe des Sankt Gotthard (2109 m, Hospiz)
Tipps
Aussicht. Sustenhorn und Gross Spannort (NW) sowie Tödi (NO).
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht). Mühen: Gipfelaufstieg 890 mH (3:30 Std.). Gefahren: Ein friedlicher Berg. Freuden: »... a very fine viewpoint« (W. A. B. Coolidge). Spezialführer: Hunzicker, SAC Clubführer Bündner Alpen 2.
Höchster Punkt
Pizzo Centrale, 2999 m
Mehr zum Thema