Piz Gannaretsch, 3040 m

Höchster Gipfel im Bergkamm westlich des Val Medel. (Autor: Richard Goedeke)
5 km
1600 m
10.00 h
Nach Süden für Pkw gesperrtes Sträß- chen zur Staumauer Nalps (1910 m). Nach Osten hinauf zur Alpe Nalps, dann nach SSO aufsteigen, bei P. 2174 über Bach und über Rundhöcker hinauf zum Gletscherrest. Rechts (W) von diesem aufsteigen zur westlich des Hauptgipfels gelegenen Scharte Fuorcla Gannaretsch (ca. 2860 m; hierher auch vom höher gelegenen aber weiter entfernten Lukmanierpass über Steig zum Lai Blau, dann weglos, heikel schrofige Grashänge querend, zum Lai Verd und zur Scharte, 4:30 Std.). Nun am leichten Westgrat zum Gipfel.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied1600 m
Dauer10.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSedrun
EndpunktPiz Gannaretsch
TourencharakterDessen Erstbesteigung im Jahr 1895 tätigten Ernst Amberg und Anton Züblin.
Hinweise
Siehe Tour 3 in Karte.
KartentippLKS 1 - 50000, Blatt 256 Disentis/ Mustér
VerkehrsanbindungNach Sedrun (1400 m) westlich von Disentis
Tipps
Aussicht. Im Nordosten beherrschend der Tödi.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), mit Kletterstellen I (leicht). Mühen: Gipfelaufstieg 1600 mH (6 Std.). Gefahren: Wenig gefährlich, aber wegen der Abgelegenheit trotzdem ernst. Freuden: Ein Ziel in Bergeinsamkeit. Spezialführer: Hunzicker, SAC Clubführer Bündner Alpen 2.
Höchster Punkt
Piz Gannaretsch, 3040 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Richard Goedeke

Die hohen 3000er der Alpen

Es muss nicht immer ein 4000er sein – folgen Sie dem Alpenspezialisten Richard Goedeke auf oft einsame und anspruchsvolle Gipfel über 3500 Meter

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema