Pieve di Tremosine – Bocca Nevese

Unschwierige Rundwanderung durch Wälder, Wiesen und Weiler. Etwas Orien tierungssinn ist nötig. Sonnenschutz und Getränke/Proviant mitnehmen. Mit größeren Kindern möglich. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)
8 km
350 m
3.00 h
Tremosine hat auch seine Traditionen, manche sind bis heute erhalten geblieben, andere in Vergessenheit geraten. Verschwunden ist heute der Brauch, am 1.März »die Mädchen an den Mann zu bringen«. Dabei wurden zwei Gruppen gebildet, jede auf einem Hügel, ausgerüstet mit großen Trichtern als Megafone. Von einer Seite rief man den Namen eines Mädchens, von der anderen Seite antwortete man nach reiflicher Überlegung mit dem Namen eines Mannes. So wurden damals Paare gebildet. Eine Partnerbörse lange vor www.parship.de oder www.DieBestenSingleboersen.de. Welche Ehen glücklicher waren oder sind, wollen wir nicht näher beleuchten. Unsere Wanderung kann man alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie genießen, allerdings sollten die Kinder schon größer sein.
Pieve, der Hauptort von Tremosine, ist unser Ausgangspunkt. Egal, wo wir am Ortsrand geparkt haben, wenden wir uns Richtung Zentrum zur Piazza Cozzaglio gegenüber dem Tourismusbüro. Wir gehen die Fahrstraße weiter aufwärts und biegen oben nach rechts ab Richtung Mezzema. Die Via Mezzema bringt uns an zahlreichen Häusern und der Residence Piccola Italia vorbei mit herrlichen Ausblicken in die Via Cortici in Mezzema. Geradeaus geht es weiter zu den alten Häusern (nicht der Fahrstraße rechts aufwärts folgen). Von dort führt unsere Tour links auf Schotterweg am Hang entlang auf der Höhe in den Wald – immer links haltend abwärts auf ein rotes Haus an der Asphaltstraße zu. Pregasio ist bereits in Sicht (40 Min.) Wir wandern durch den Ort an der Kirche und dem Parkplatz vorbei und auf der Via San Marco aus dem Ort hinaus. Nach einem Minimarkt rechts folgen wir dem Wegweiser »Bocca Nevese 40Min. Weg 267«. Auf dem »Sentiero Montagnoli« steigen wir immer weiter aufwärts. Still ist es hier und wir können über uns und Gott und die Welt nachdenken. Wir lassen ein kleines Haus mit Baugeräten links liegen und wandern weiter empor, an Almen vorbei zur Teerstraße. Der Weg leitet durch eine Wiesenmulde. Volpera heißt diese Siedlung, wo ein paar Bauernhäuser sehr verstreut liegen. Von links kommt ein Weg von Sermerio. Wir wandern aber auf dem Sträßchen weiter aufwärts bis zum Sattel Bocca Nevese (45 Min.). Hier können wir uns gut vorstellen, dass es Milch von glücklichen Kühen gibt. Sie weiden mit großartigem Fernblick und haben genügend zu fressen. Weiter geht es nun Richtung Cà del Lupo (15Min.). Vor uns liegt Vesio. An einem ganz großen Gehöft vorbei gehen wir immer weiter leicht abwärts links haltend am Erdaushub vorbei bis zum Cà del Lupo auf 662 m Höhe. Achtung: Hier rechts spitzwinklig abwärts dem Wegweiser Sompriezzo folgen. Auf einem Hohlweg im Wald immer links haltend abwärts wandern bis kurz vor dem Ortsteil Voiandes. Dann rechts auf dem Nordic-Walking-Weg Nr. 3 weiter, immer Richtung Sompriezzo. Weg Nr. 3 ist besser ausgeschildert als Weg Nr. 267. Die zart rosafarbene Kirche des Ortes begrüßt uns schon (35 Min.). Zum Ristorante La Rocchetta geht es immer rechts haltend in den Ort. Wir können ja schon einmal das Ambiente testen und dann am Abend wiederkommen (siehe Tipp).
Von Sompriezzo zurück nach Pieve.
Bei der Kirche links halten, dann der Straße nach rechts an Laternen entlang bis Haus Nr. 20 folgen. Ein schmaler Pfad bringt uns nun abwärts nach Musio (15 Min.). Vor einem Hausdurchgang geht es scharf links, fast im 45- Grad-Winkel abwärts zur Fahrstraße. Pieve können wir nun schon sehen. Bei der Bushaltestelle überqueren wir die Fahrstraße und gelangen auf der Via dei Gregoi abwärts zur Kirche. Dort links in die Via Brasa, dann rechts durch einen Hausdurchgang auf kleiner Straße abwärts. Am Bildstock rechts halten und schattig über einen Bachlauf aufwärts zur Fahrstraße, der wir kurz nach links folgen. Dann zweigt rechts ein Schotterweg ab, der uns über die Via Sabioera in die Ortsmitte von Pieve di Tremosine führt (30 Min.).
Noch wenige Meter abwärts, dann stehen wir wieder auf der Piazza und freuen uns auf ein kühles Bier oder einen Cappuccino – je nach Geschmack.
Der Geschmack von Berg und See.
Dank seiner Lage auf einem großen Hochplateau, das steil zum westlichen Ufer des Gardasees abfällt, kann Tremosine mit einer unglaublichen Vielfalt an landwirtschaftlichen Produkten aufwarten. Noch heute treffen hier der Geschmack von Berg und See aufeinander, der im Laufe der Jahrhunderte lebendig geblieben ist.
Der Geschmack des Sees: In Tremosine kann man Gerichte nach althergebrachten Rezepten genießen, die oft auch Seefisch beinhalten: Forelle, Gardasee-Felchen, Hecht und Karpfen, die mit aromatischen Kräutern verfeinert werden.
Der Geschmack der Berge: Die Produktion von Käse und Wurst ist untrennbar mit der alten Tradition verbunden. Die Milch der Almweiden, die so reich an Hochgebirgsblumen sind, zeichnet sich durch einen unvergleichlichen Geschmack aus. Eine echte Delikatesse ist der Käse mit schwarzem Trüffel, der im Gebiet von Tremosine wächst. Nicht weniger kostbar sind, sowohl was ihre Unverfälschtheit als auch ihren Geschmack betrifft, die Produkte aus erlesenem Schweinefleisch, das noch nach den alten Handwerksregeln ver - arbeitet wird und zu den unabdingbaren Zutaten vieler landestypischer Gerichte gehört. Einst war auch das Wild eine kostbare Nahrungsquelle für die Bewohner, heute sind die Wildgerichte eine besondere Delikatesse. Klar, dass die Auswahl der Produkte der Berge größer ist, liegen doch alle Ortsteile bis auf Campione auf 400–900 m Höhe. Im Ristorante La Rocchetta kann man beide Geschmäcker hervorragend testen – es lohnt sich

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied350 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortTremosine, Ortsteil Pieve
AusgangspunktPiazza Cozzaglio in Pieve
EndpunktPiazza Cozzaglio in Pieve
TourencharakterDie Menschen hier oben betrieben schon immer Ackerbau und Vieh - zucht. Bereits im Altertum lebten die Bewohner dieser Gegend von mannigfaltigen Speisen, die die Natur, je nach der jeweiligen Lage, hervorbrachte. Sie waren weitgehend abgeschnitten von der Außenwelt und mussten sich von dem ernähren, was die Gegend zu bieten hatte. Jede Familie hatte einen Streifen Acker und Wald, aus dem sie ihre Grund - nahrungsmittel bezog - Kartoffeln, Bohnen, Getreide und vor allem Mais für die nahrhafte Polenta, Ziegen- und Kuhmilch je nach Vermögen. Die traditionell gezüchtete Rinderrasse war die Braune Alpine. Der Wald lieferte das Brennholz. Ein Sprichwort sagt: »Ein fallendes Blatt macht mehr Lärm als ein Wald, der wächst.« In Tremosine gibt es noch diesen Wald, der in Stille gewachsen ist. Die einfachen Leute verstanden es, heldenhaft zu sein ohne Anmaßung, großzügig bis zum Tod, ohne Belohnung zu erwarten, scharfsinnig und geistvoll ohne Eitelkeiten. Einige dieser Werte sind heute in unserer Gesellschaft leider fast verloren gegangen – vielleicht erinnern wir uns auf unserer Wanderung wieder.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte 1 - 50 000, Blatt 102 Lago di Garda, Monte Baldo; freytag & berndt 1:50 000, Blatt Gardasee
MarkierungenWeg Nr. 267, 206; Nordic-Walking-Weg Nr. 3; teils unmarkiert
VerkehrsanbindungBrennerautobahn A 22, Ausfahrt Rovereto, nach Riva del Garda und auf der SS 45bis Richtung Gargnano bis zur Abfahrt Tremosine, und durch die James Bond Schlucht nach Pieve.
GastronomieIn Pieve und in Sompriezzo (siehe Tipp; nur am Abend geöffnet)
Tipps
RISTORANTE »LA ROCCHETTA«. Das wunderschöne Lokal in Sompriezzo wirkt schon beim Näherkommen magisch anziehend. Bereits der Eingangsbereich ist liebevoll gestaltet. Freundlich, gar herzlich empfangen von der Familie des Hauses, freut man sich schon auf die Speisekarte. Keine Wünsche bleiben offen. Hier bekommt man tolle Fleich- und Fischgerichte vom Grill, frische hausgemachte Nudeln und typische Gerichte aus Tremosine. Auf der schön gestalteten Homepage können Sie sich schon einmal auf das Essen und das Ambiente einstimmen. La Rocchetta – Ristorante Pizzeria, Via Rocchetta 20, 25010 Sompriezzo di Tremosine, Tel. 0039/0365/95 32 50, Fax 0039/0365/95 32 50, E-Mail - info@ristorantelarocchetta.it, www.ristorantelarocchetta.it; ab 18 Uhr geöffnet, Di Ruhetag
Tourismusbüro
Associazione Pro Loco, Piazza Marconi 1, 25010 Tremosine, Tel. 0039/0365/95 31 85, Fax -91 86 70, E-Mail - info@infotremosine.it, www.infotremosine.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Joachim Lutz, Sabine Malecha

Wanderführer Gardasee

40 abwechslungsreiche Touren rund um den Gardasee, die mit Übersichts- und Detailkarten, Tourencharakteristik und Höhenprofil genau beschrieben werden.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema