Obere Maxlraineralm

Über drei Jahrhunderte lang war die Obere Maxlraineralm eine richtige Alm, und wo heute die Gäste gemütlich in der Stube sitzen, standen früher die Kälber und Kühe. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
360 m
1.00 h
1 Vom Spitzingsee (Wurzhütte).
Vom Südufer des Sees, beim Gasthaus Wurzhütte, folgt man jenseits der Sperre dem ausgeschilderten Fahrweg in Richtung Valepp, bis bald links der befestigte Fahrweg zur Schwarzenkopfhütte abzweigt. Auf dem Fahrweg wandert man durch Wald bis oberhalb des Gasthauses Igler, wo rechts der ausgeschilderte Wanderweg zur Oberen Maxlraineralm abzweigt. Wir wandern kurz durch Wald, dann links der Piste entlang hinauf zur Oberen Maxlraineralm.
2 Vom Spitzingsattel.
Am anderen Ende des Parkplatzes wandern wir auf markiertem Steig (SB 4 und Nr. 644) zuerst über Wiesengelände, dann durch die bewaldeten Hänge der Lochgrabenschneid. Bei der Wegverzweigung nach dem Waldstück geht es rechts weiter (links geht es zur Schönfeldhütte), unter der Taubensteinbahn hindurch, bis wir auf einen Fahrweg treffen. Auf diesem Weg wandern wir hinauf zur Schwarzenberghütte und zu einer Kapelle; dort Wegverzweigung. Rechts auf Fahrsträßchen hinab (bald zweigt links ein Pfad zur Oberen Maxlraineralm ab) und hinab bis zur ehemaligen Unteren Maxlraineralm. Dort gibt es eine Wegtafel. Wir wandern nun links weiter wie oben beschrieben.
3 Von der Taubensteinbahn.
Von der Bergstation der Taubensteinbahn am Taubensteinsattel (1611 m) führt ein Fußweg in 10 Minuten hinab zur Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied360 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpitzingsee
EndpunktObere Maxlraineralm
Tourencharakter1946 hatte dann einer die gute Idee, hier – am Fuße des Taubensteins, der hier mit einer steilen Felswand abfällt – einen Stützpunkt für Bergwanderer, Kletterer und Skifahrer einzurichten. Die Almhütte wurde komplett umgebaut. Und seitdem kann man die Nacht bequem in kleinen Dachmansardenzimmern mit zwei, drei oder fünf Betten – und zwar in bezogenen Federbetten – verbringen.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Vom Spitzingsee: 1 1/2 Std.; vom Spitzingsattel: 2 Std.; Abstieg von der Taubensteinbahn-Bergstation: 10 Min. Schwierigkeit Bergwanderwege, vom Spitzingsee die erste Hälfte auf gesperrter Fahrstraße. Gipfel Zeit Von der Oberen Maxlraineralm: 1/2 Std., Abstieg zur Hütte: 1/2 Std.; insgesamt: 1 Std. Schwierigkeit Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Mangfallgebirge (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Schönfeldhütte, siehe Tour 51. Taubensteinhaus, siehe Tour 50. Berggasthof Igler, 1300 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, 22 Betten, Mi. Ruhetag; Tel. 08026/7476).
Informationen
Der Hüttengipfel Taubenstein, 1693 m: Von der Oberen Maxlraineralm führt rechts ein Wanderweg um die steile Südwestwand herum, dann über Grashänge in einem Linksbogen durch Wald und schrofiges Gelände steil hinauf zum Gipfel mit großem Kreuz. Vom Gipfel steigen wir wieder hinab, dann links auf dem steilen Pfad hinab zum Taubensteinsattel und wiederum links auf Wanderweg hinab zur Oberen Maxlraineralm.
Höchster Punkt
Obere Maxlraineralm, 1500 m; Taubenstein, 1693 m.
Unterkunft
Obere Maxlraineralm, 1500 m (privat, 40 Betten im Sommer, 35 Betten im Winter, ganzjährig bewirtschaftet; Tel. 08026/7382).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen