Neureuth und Gindelalmschneid

Einfache und sehr beliebte Rundwanderung, die zwar bis zur Neureuth ziemlich steil durch den Wald ansteigt, anschließend aber recht gemütlich ausfällt. (Autor: Siegfried Garnweidner)
11 km
635 m
3.00 h
Vom Parkplatz gleich beim Café Lieberhof am Sträßchen in den Wald und nach Norden zum Neureuthhaus am Ostiner Berg hinauf. Nur wenige Meter neben der beliebten Bergwirtschaft steht auf der Westseite eine kleine Kapelle. Dort gibt es eine Rastbank, von der die Talblicke zum Tegernsee und weit darüber hinaus auf die Tegernseer Berge besonders schön ausfallen. Nach der Einkehr auf breitem, fast eben verlaufendem Bergweg durch schütteren Wald nach Osten und hinter dem Waldrand rechts abbiegen. Über einen ziemlich lehmigen Weidehang zum Gipfel der Gindelalmschneid hinauf. Auch auf der Gindelalmschneid sind bei klarem Wetter schöne Ausblicke garantiert, die vor allem zu den Gipfeln der Rotwandgruppe, zum Wendelstein und nach Schliersee begeistern.
Der Abstieg vom Gipfel fällt erst gegen Südosten ab, und dann geht es zur Kreuzbergalm wieder etwas bergauf. Bei der schön gelegenen Alm kommt man auf eine Fahrstraße, die nördlich des Kreuzbergköpfls das Alpbachtal erreicht. Von dort im Großen und Ganzen dem Alpbach entlang talaus. Auf der Höhe von etwa 850m muss man genau aufpassen, dass man die Abzweigung des Weges zum Gschwanderhof nicht verpasst. Sie ist unter aufgemauerten Wasserfallstufen nach einer Brücke zu finden. Beim Gschwanderhof nach rechts auf die Asphaltstraße abbiegen, gegen Nordosten nach Hoflehen hinauf und bei der Abzweigung nach links zum Café Lieberhof am Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied635 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktTegernsee, Parkplatz beim Café Lieberhof (892m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas ganze Jahr über herrscht auf der Neureuth reger Wanderbetrieb. Nur wenn viel Schnee liegt, nehmen etliche Bergfreunde einen Schlitten ins Schlepptau, um nach der Einkehr auf der extrem steilen Straße zum Lieberhof in waghalsiger Fahrt hinunterzurasen. Wer Bergeinsamkeit sucht, muss bei schlechtem Wetter und an einem Wochentag zur Neureuth pilgern, aber auch dann ist das Alleinsein nicht garantiert. Wesentlich beschaulicher geht es am Weiterweg von der Neureuth zur benachbarten Gindelalmschneid zu. Und obendrein kommt man bei diesem Exkurs auch noch auf einen richtigen Gipfel, ein Prädikat, das der Neureuth nicht zusteht.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 8 (Tegernsee – Schliersee – Wendelstein).
MarkierungenWegtafeln.
VerkehrsanbindungVon der Ausfahrt Holzkirchen der A 8 München – Salzburg auf der B 307 bis Tegernsee; Oberlandbahn ab München bis Bahnhof Tegernsee.
GastronomieNeureuth am Ostiner Berg, Café Lieberhof am Ausgangspunkt.
Unterkunft
Hotels, Gasthäuser und Pensionen in Tegernsee.
Tourismusbüro
Tegernsee, Tel. 08022/180140; www.tegernsee.de
Mehr zum Thema