Nach Langengeisling und Altham

Die Sempt schenkte der Stadt zwei natürliche Burggräben eine Wanderung durch ebenes Wiesen- und Ackerland auf Feldwegen; es gibt nur wenig Schatten. (Autor: Susanne Strasser)
12 km
57 m
2.00 h
Vom Bahnhof gehen wir in westlicher Richtung auf der Geheimrat-Irl-Straße zum Grünen Markt und nach rechts auf der Zollnerstraße zum Schrannenplatz, den wir nach halb links überqueren und dann nach rechts in die Lange Zeile einbiegen. Weiter geht es geradeaus auf deren Verlängerung Am Gries, dann halbrechts durch die Füßgängerunterführung zum Sport- und Tennisplatz und weiter nach Norden auf der Schützenstraße zur Kleingartenanlage, die wir durchqueren. An ihrem Ende halten wir uns rechts und biegen dann nach links auf den Feldweg ein, der uns in nördlicher Richtung nach Langengeisling führt. Auf der Erdinger Straße und der Fehlbachstraße kommen wir in den Ort. An der Kreuzung bei der Kirche St. Martin biegen wir nach links auf die Pfarrer-Kerer-Straße ein. Nahe der Sempt gehen wir weiter nach Norden durch Neumühle und auf der Geislinger Straße weiter nach Altham. Am Ortsrand wenden wir uns nach links, überqueren die Sempt und ein gutes Stück weiter westlich den Saubach (Erdinger Bach). Dann nehmen wir südliche Richtung, wandern durch ebenes Ackerland zum Kronthaler Weiher und weiter nach Siglfing, das wir auf der Dorfstraße erreichen. Im Ort biegen wir links auf die Breslauer Straße ein, bleiben geradeaus auf der Gemeinschaftsstraße, überqueren an ihrem Ende ein kurzes Stück nach links den Fehlbach und kommen wieder in die Kleingartenanlage, an deren Südrand wir die Herwegroute erreichen, auf der wir zum S-Bahnhof zurückgehen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied57 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterErding ist eine Neugründung der Wittelsbacher um 1228. Den südlich gelegenen, viel älteren erzbischöflich-salzburgischen Pfarrort, der aus dem Königshof Ardeoingas, im 9. Jh. ein Geschenk König Arnulfs an die Salzburger Kirche, entstanden war, nannte man zur Unterscheidung Altenerding. Schon um 1250 war hinter den Wassergräben der beiden Semptarme ein Mauerring gezogen worden. Im 15. Jh. kamen Wehrgänge und Türme hinzu. Seit 1347 ist Erding Stadt und Sitz eines bayerischen Pfleggerichts. 1756 wurde es mit dem Pfleggericht Dorfen verbunden. 1837 kam es zu Oberbayern (vorher Niederbayern).
Beste Jahreszeit
Markierungengrünes Quadrat.
VerkehrsanbindungAbfahrt ab München - alle 20/40 Minuten. Fahrzeit: 44 Minuten. Fahrpreis: 3 Zonen/6 Streifen, Tageskarte Gesamtnetz. Rückfahrt: S2 ab Erding.
GastronomieErding - Erdinger Weißbräu (B), Zur Post.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Der offizielle MVV Freizeitführer

Handlicher MVV-Wanderführer mit 50 familienfreundlichen und bestens aufbereiteten Wanderungen rund um München. Inklusive vieler nützlicher Tipps.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema