Mönch

Hochalpine, kombinierte Grattour mit Fels bis II. Effiziente Seilhandhabung und Klettern mit Steigeisen sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Besteigung. Für »Nur-Wanderer« empfiehlt sich ein Bergführer! Nur bei sicherem Wetter gehen! (Autor: Eugen E. Hüsler, Markus Meier, Peter Deuble)
Aufstieg Nach Ankunft auf dem Jungfraujoch (3454 m) folgt man den Schildern Mönchsjochhütte zum Gletscherausgang. Über den mit Stangen markierten Weg am Gletscher wird nach 1 Std. die Mönchsjochhütte (3657 m) erreicht. Unternimmt man die Tour als Tagestour, zweigt man kurz vor der Hütte zum Südarm des Ostgrates ab. Nach Erreichen der Felsen führt ein deutliches Steiglein über leichte Felsen am Südwestgrat zu einem ersten Firnabschnitt. Der anschließende, flache Gratabschnitt ist im Sommer meist ausgeapert. Nach einem weiteren kurzen Firnabschnitt folgen steilere Felsen (II, Sicherungsstangen), über die man den steilen Firn- oder Eisrücken unterm Vorgipfel erreicht. Dieser Abschnitt ist ebenfalls mit Eisenstangen gesichert, die auch benutzt werden sollten. Der Hauptgipfel des Mönch (4107 m) wird über einen schmalen Firngrat erreicht. Die vorhandene Spur ist aufgrund der häufig vorhandenen Wechten genau zu prüfen, evtl. ist eine Begehung in der steilen Südflanke notwendig. Der Gipfel bietet eine tolle Aussicht, vor allem zu den umliegenden Gipfeln - Jungfrau, Eiger, Finsteraarhorn, Aletschhorn. Abstieg Der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg. Auch beim Abstieg ist auf ein sorgfältiges Sichern zu achten!

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied653 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktJungfraujoch (3454 m).
EndpunktJungfraujoch (3454 m).
TourencharakterDer Mönch (4107 m) gehört zum berühmten Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Aufgrund seiner Nähe zur Jungfraubahn ist die Tour relativ kurz und kann von gut akklimatisierten und trainierten Bergsteigern auch als Tagestour (Ankunft um 8.52 Uhr) mit der Bahn durchgeführt werden. Als gemütlichere Alternative bietet sich die Tour mit frühem Start auf der Mönchsjochhütte an. Trotz seiner guten Erreichbarkeit darf der Mönch nicht unterschätzt werden. Es handelt sich um eine kombinierte Tour mit Fels im II. Schwierigkeitsgrad, steilen Firnpassagen und einem sehr luftigen Finale!
Beste Jahreszeit
KartentippSwisstopo 1 - 25 000, 1229 Grindelwald.
MarkierungenDer Weg vom Jungfraujoch zur Mönchsjochhütte ist von April bis Oktober mit Stangen markiertund von der Pistenraupe gewalzt.
VerkehrsanbindungZugverbindung und Straße von Interlaken nach Grindelwald (auch direkte Züge ab Interlaken mit Umsteigen auf der Kleinen Scheidegg). Ab Grindelwald mit der Jungfraubahn über die Kleine Scheidegg zum Jungfraujoch (3454 m). www.jungfraubahn.ch
GastronomieMönchsjochhütte (3657 m), März–Okt. Tel. +041/33/971 34 72, www.moenchsjoch.ch
Unterkunft
Mönchsjochhütte (3657 m), März–Okt. Tel. +041/33/971 34 72, www.moenchsjoch.ch
Tourismusbüro
Grindelwald Tourismus, CH-3818 Grindelwald, Tel. +041/33/854 12 12, www.grindelwald.ch