Milchrundweg Pfaffenwinkl

Leichte Tour auf kleinen Teerstraßen mit kurzem Schotterabschnitt Geeignet für: Rolli, Buggy, Laufrad (Autor: Robert Theml)
4 km
45 m
2.00 h
Vom Parkplatz vor der Schönegger Käse-Alm gehen wir gegenden Uhrzeigersinn, also zunächst nach Osten und starten so unsereTour auf dem Milchweg mit seinen 10 Stationen. Diese werdenuns auf den kommenden 4,2 Kilometern nun das Landlebenbzw. die Milcherzeugung und -verarbeitung näherbringen. Aufgrunddes guten Untergrundes (Teer) und der angenehmen Längekönnen auch größere Geschwister mit dem Laufrad (Vorsicht: DerWeg ist nicht ohne Gefälle – das Bremsen sollten die Kleinen unbedingtschon drauf haben) oder Kinderfahrrad mitfahren. Nachwenigen Metern erreichen wir den Parkplatz der Käse-Alm undkommen nicht umhin, uns an den Zitzen der großen Plastikkuhbeim Melken zu versuchen. Gleich neben der Kuh und der erstenStation des Milchweges befindet sich die Schönegger Käse-Almmit Ziegen, Ponys, Schweinen, Hasen und manch anderem Hofgetier.Einen Besuch der Tiere oder des kleinen Spielplatzes hebenwir uns für das Ende der Tour auf. Der Weg weckt zudem bei somanchem Besucher die Lustauf einen großen Schluck ausder Milchkanne, sodass der Besucham Ende der Tour gleichdoppelt lohnt. Wir folgen demMilchweg nach Norden undnun zunächst bergab. Die erstenbeiden Milchstationen»Milch ist gesund« und »DerLandwirt als Energiewirt« sindschnell passiert, da steht schonbei der Station »Ziegen und Schafe« ein vergnügliches Highlight an. Auf farbig markiertenZiegenglocken können größere Kinder anhand der farbig notiertenNoten ein paar Lieder auf einem Glocken-Xylophon schlagen.Man touchiert Rottenbuch, hält sich links und erreicht so die auchfür Erwachsene lehrreiche Station »Vom Kalb zur Kuh« – oderhätten Sie gewusst, dass Färse die Bezeichnung für eine erwachseneKuh, die noch kein Kalb bekommen hat, ist?Scharf links geht es weiter zur nächsten Station »Was aus Milchgemacht wird«, wo auf die Kleinen ein Milch-Bandolino wartet.Die darauffolgende Station »Milchbauern und die Waldarbeit« istein kleines Highlight für die Größeren, da wenige Meter nebenanim Wald zwischen zwei Bäumen eine Tarzanschaukel gespanntist. Die folgende Station »Die Arbeit des Bauern« begeistert mit einemetwa 1x1 Meter großen Memory. Nun geht es auf Schotterweiter zur Station »Futter und Wasser« – eine Station mit Wasserpumpe,bei der man z. B. erfährt, dass eine Kuh vier Liter Wassertrinken muss, um einen Liter Milch zu erzeugen. Für die täglichen20 Liter Milch muss eine Kuh also unglaubliche 80 Liter Wasserpro Tag trinken. Die letzte Station auf dem Anstieg zurück zumParkplatz, »Beste Qualität – fairer Preis«, verdeutlicht, dass die 20Cent Milchpreis, die ein Bauer heute (Stand 2009) von der Molkereifür einen Liter Milch bekommt, nicht die Herstellungskostenvon etwa 40 Cent deckt.Auf der Anhöhe angekommen, geht es nun nach links zur Teerstraßeund, wenn wie vermutet die Lust auf einen kühlen SchluckMilch geweckt ist, gleich weiter in den kleinen Biergarten derKäse-Alm.

kinderwagen-geeignet ;
kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied45 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortSchönegg
Endpunkt
TourencharakterAlles über Milch, Milchprodukte sowie Bauernhoftiere
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA 95 München–Garmisch bis Ausfahrt 9 Peißenberg. Nach rechts und weiter über Murnau Richtung Steingaden. Nach der Echelsbacher Brücke links nach Wildsteg und rechts hoch zum Parkplatz vor der Käse-Alm.
GastronomieSchönegger Käse-Alm, Aprilbis Oktober täglich, Novemberbis März Freitag bisSonntag geöffnet,Tel. 08867/74 89,www.schoenegger.de
Informationen
Nach der Tour noch in denSchwaigsee gleich beimWildsteg springen, mit kostenlosemBadestrand.
Tourismusbüro
Tourist-Info Rottenbuch, Tel. 08867/91 10-18, Fax: 08867/91 10-38, E-Mail: tourist-info@rottenbuch. de, www.rottenbuch.de