Maisalm

Aufgrund der Steigung auf der geteerten Straße durch den Lochgraben etwas anstrengendere Tour. (Autor: Robert Theml)
3 km
285 m
0.00 h
Man folgt der Anfahrtsstraße weiter bergauf und geht auf der Forststraße, die nun stets durch den Lochgraben am Bach entlang steil bergauf führt. Nach etwa 40 Minuten erreicht man ein kleines Hochtal zwischen Haindorfer Berg und Maiswand und folgt der Forststraße weiter bis zur ersten unmarkierten Abzweigung. Auf diesem ebenfalls breiten Weg geht es durch die Almwiesen zur bereits von Weitem sichtbaren Maisalm.
Für Kinder gibt es rund um die Hütte vieles zu erleben. Neben dem kleinen Bach locken die Wiesen und Wälder die kleinen Entdecker. Im Winter kann man rund um die Hütte mit Schlitten und Bob ebenfalls toll toben.
Der Rückweg erfolgt auf dem Anstiegsweg.
Alternative: für eine schöne Aussicht
Wer etwas mehr Zeit mitgebracht hat, kann noch eine Gondelfahrt auf die Kampenwand mit in das Tagesprogramm einbauen.
Man fährt auf der Anfahrtsstraße vom Parkplatz zurück bis zur Hauptstraße in Aschau und folgt dieser nach links weiter durch Aschau hindurch bis nach Hohenaschau. Man passiert das Schloss und fährt durch eine Linkskurve und bald darauf geht es nach links der Beschilderung folgend zur Kampenwandbahn.
Mit der fast schon antiken Vierer-Umlaufgondel geht es nun auf 1450 m. Gleich neben der Gipfelstation kann man sich im Münchner Haus stärken und im Anschluss die Aussicht ins Voralpenland genießen. Weiter als bis zur Einkehr kommt man mit dem Kinderwagen zwar nicht, aber hoch oben auf einem Gipfel zu stehen, auch wenn der eigentliche Kampenwandgipfel noch etwas entfernt scheint, ist für die Kleinsten ein tolles Erlebnis. Die Fahrt mit der Umlaufbahn ist ebenfalls eine spannende Aktion, zumal man einen schönen Blick nach Aschau und gewagte Blicke in die Tiefe hat.

kindgerecht kinderwagen-geeignet rodeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied285 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Maisalm ist eine kleine, idyllisch auf dem Hochplateau südlich des Haindorfer Berges gelegene, urige Alm, die auch an schönen Tagen keineswegs überlaufen ist. In und vor der Hütte sind ausreichend (Sonnen-)Plätze vorhanden.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50000, Blatt Chiemsee/ Chiemgauer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungAutobahn München–Salzburg (A 8) bis Ausfahrt Frasdorf/Aschau und etwa 5 km nach Aschau. In der Ortsmitte etwa auf Höhe der Sparkasse biegt man nach links zum Ortsteil Kohlstatt ab. Am Ende der Straße befindet sich ein kleiner Wanderparkplatz.
GastronomieMaisalm, ganzjährig geöffnet, Mo. und Di. Ruhetag Tel. 08052/2980.
Tipps
Aschau bietet die Kampenwand-Bergbahn, Freibad und Schloss als Freizeitspaß für Kinder.
Informationen
Höhe 905 m. Rolli Nicht geeignet. Rodel Schöne, rasante Rodelstrecke.
Höchster Punkt
Kampenwand (1669 m).
Tourismusbüro
Tourist-Information, Kampenwandstr. 38, 83229 Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490, Fax 08052/904945, E-Mail: info@aschau.de, www.aschau.de.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Wanderungen mit Kinderwagen

37 idyllische und zugleich leichte Touren zu den gemütlichsten Hütten in den Bayerischen Hausbergen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema