Lenggrieser Hütte

Auf der Westseite der Tegernseer Berge gibt es mit Ausnahme der Denkalm nur eine bewirtschaftete Hütte, doch diese bietet das ganze Jahr über Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit. Die im Jahre 1950 von der gleichnamigen Alpenvereinssektion erbaute Lenggrieser Hütte ist mitten im Wald gelegen und ohne Aussicht auf die umliegenden Berge – doch hat sie sich unter den Bergwanderern einen guten Namen gemacht, denn sie ist klein und gemütlich. (Autor: Heinrich Bauregger)
1 km
688 m
2.00 h
1 Ab Lenggries über Sulzersteig Vom Parkplatz in Hohenburg (Wegtafeln; Mark.-Nr. 601, 612) folgen wir dem Fahrweg Richtung Hirschtalsattel. Erst geht es durch Bauernwiesen, dann durch Wald, bis der Weg allmählich steiler wird. Bald treffen wir auf den Hirschbach. Bei der letzten von drei Bachbrücken biegen wir rechts zum Sulzersteig ab. Wir erreichen eine Almwiese, wo ein Almfahrweg erst zur Seekaralm und weiter zur Lenggrieser Hütte führt. 2 Von Lenggries über die Grasleite In Hohenburg folgen wir nach dem Schloss und der Gaststätte der Wegabzweigung nach rechts und wandern zum Bauerndorf Mühlbach. Dort zweigt links ein Wirtschaftsweg (Mark.-Nr. 621) ab, der über den Weiler Tradln an den Waldrand führt. Weiter geht es nun auf einem Steig durch Wald zur Lenggrieser Hütte. 3 Übergang von der Tegernseer Hütte Wir steigen von der Hütte nach Norden über Serpentinen ab, halten uns bei der Wegverzweigung links, steigen wieder leicht auf einem Pfad bergan und erreichen in einem Rechtsbogen die Roßsteinalm (1460 m). Dort folgen wir nun rechts der Wirtschaftsstraße (von rechts mündet der Anstieg von der Buchsteinhütte ein), halten uns bei der Wegverzweigung rechts und folgen anschließend der Almstraße in Richtung Schönbergalm, bis nach etwa 20 Minuten rechts ein Wanderweg abzweigt (Mark.-Nr. 621). Nun wandern wir links am Plattel vorbei, folgen dann weiter der Kammhöhe und erreichen in einem Rechtsbogen das Mariaeck (1469 m). Dort steigt der Weg wieder an, und wir wandern weiter auf der freien Kammhöhe, bis wir auf den Weg zum Seekarkreuz treffen. Von dort gelangen wir links auf dem Anstiegsweg hinab zur Lenggrieser Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour1 km
Höhenunterschied688 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Lenggries über den Sulzersteig: 2 Std.; von Lenggries über die Grasleite: 2 Std.; Übergang von der Tegernseer Hütte: 2 Std. Schwierigkeit Leichte Bergwander- und Wirtschaftswege. Sulzersteig kann nach längerem Regen rutschig sein. Gipfel Zeit Von der Lenggrieser Hütte: 3/4 Std., Abstieg: 1/2 Std.; insgesamt: 1 1/4 Std. Schwierigkeit Etwas lehmige Wege, unschöne Varianten.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Bad Tölz – Lenggries und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Tegernseer Hütte, vgl. Tour 57. Buchsteinhütte, vgl. Tour 59.
Informationen
Der Hüttengipfel Seekarkreuz, 1601 m: Wir folgen dem von der Hütte Richtung Osten führenden Weg (Wegtafeln) und steigen bald durch dichten Wald und vorbei an zahlreichen Wegvarianten hinauf. So erreichen wir bald die freien Gipfelhänge mit dem großen Kreuz.
Höchster Punkt
Lenggrieser Hütte, 1338 m; Seekarkreuz, 1601 m.
Unterkunft
Lenggrieser Hütte, 1338 m (AV-Hütte, Kat. I, 44 Betten, 7 Lager, Selbstversorgerraum: 7 Plätze, ganzjährig bewirtschaftet, im Frühjahr und Spätherbst je 3 Wochen geschlossen, November bis Mai am Dienstag Ruhetag; Tel. 0175/5962809).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen