Ilkahöhe

Leichte und wenig anstrengende Rundwanderung mit großartiger Aussicht und beliebter Einkehr. (Autor: Siegfried Garnweidner)
9 km
160 m
3.00 h
Vom Bahnhof nach Norden und von der Bahnhofstraße geradeaus auf die Heinrich-Vogl-Straße. In leichtem Linksbogen über den Bach im Mertelsgraben und unter dem Bahngleis durch. Gleich hinter der Bahnunterführung links abzweigen, Richtung Höhenberg weiter. Nach rechts den Höhenberg hinauf, bis die Bebauung endet und sich die Fahrstraße zu einem breiten Weg zusammenschnürt. Die Route verläuft nun auf einer schönen, alten Allee, führt am Reiterhof vorbei und in den Wald hinein. Am Waldrand wird der Weg kurz etwas steiler, flacht aber bald wieder ab. Da wird nichts besonders anstrengend. An der Wegkreuzung geradeaus weitergehen und zum Parkplatz. Dort links abbiegen und nach Süden dahin, bei der Abzweigung vor dem Gutshof links halten, zur Kirche mit dem gepflegten Friedhof und dem benachbarten Forsthaus Ilkahöhe. Nach zünftiger Einkehr am Zuweg zum Gutshof zurück und nun geradeaus nach Westen hinauf, bis der Weg etwas nach links in den Wald abdreht. Dort nach rechts auf einen breiten, steilen Wurzelweg abzweigen und geradewegs durch einen Waldgürtel zu einem schmalen Querweg. Auf ihm nach rechts zum höchsten Punkt der Ilkahöhe. Dort gibt es ein Bankerl, wo man rasten und staunen kann (wenn noch ein Platz frei ist). Dann nach Norden weiter, bis gering abfallend eine Asphaltstraße erreicht wird. Auf ihr nach rechts zum Parkplatz hinab. Wer schon genug hat, geht geradeaus nach Tutzing zurück. Schöner wäre es aber, am Parkplatz links abzubiegen und am Waldsträßchen gegen Norden zum östlichen Ortsrand von Obertraubing weiter zu spazieren. An der Kreuzung geradeaus und bei den Wohnhäusern kurz nach rechts, einem Asphaltweg folgen und zur wenig befahrenen Autostraße. Auf ihr rund 100m nach rechts und in der Rechtskurve der Straße geradeaus auf einen Fahrweg. Er führt zur Teichlandschaft des Deixlfurter Sees. Beim ersten Weiher auf der rechten Seite die Straße nach links in den Wald hinein verlassen und zum Deixlfurter See hinüber. Nun am Seeufer nach Nordosten weiter. Am Ende des Schilfweges rechts abzweigen und auf der Kastanienallee nach Osten zur Straße. Auf ihr links und bei der Verzweigung rechts, um schon rund 30m weiter auf einen Waldweg nach rechts abzubiegen. Auf der geschwungenen Promenade gering auf und ab, aus dem Wald heraus und hinter der letzten Hecke ein wenig nach rechts über eine nasse Wiese.
Bei den ersten Häusern kommt man auf einen Fahrweg und folgt ihm nach Tutzing hinein. Neben den Wohnblöcken in der Linkskurve die Straße verlassen, zur Kreuzeckstraße hinunter, nach rechts in die Zugspitzstraße einbiegen und nach 200m links abbiegend in die Herzogstandstraße.
Diese in der Rechtskurve sogleich geradeaus verlassen und am Benediktenweg durch ein Villenviertel zur Traubinger Straße hinunter. Auf ihr halb rechts und unmittelbar vor dem Bahngleis wieder auf die Heinrich-Vogl-Straße. Auf ihr nach Süden, und bald ist wieder der Zuweg erreicht, auf dem man zum Bahnhof zurückgeht.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied160 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Tutzing (603m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Ilkahöhe, ein Aussichtspunkt erster Güte, der vor allem den Starnberger See und die Berge um den Isarwinkel so schön zeigt, wie man sie von anderer Stelle nicht sieht, genießt bei Ausflüglern einen guten Ruf. Denn in der Nähe des schönen Fleckerls gibt es ein Wirtshaus mit schattigem Biergarten, wo es sich gut einkehren lässt. Wer zur Einkehr und zur Aussicht auch noch ein absolut weißes Umweltgewissen haben möchte, reist nicht mit dem Auto, sondern mit der S-Bahn an. Dann hat er die Möglichkeit, eine nette Rundwanderung in das Ausflugsprogramm einzubauen und obendrein dem Deixlfurter See einen Besuch abzustatten. Auf das Badezeug kann man dort getrost verzichten, denn der trübe Fischweiher eignet sich nicht zum Schwimmen. Zum Starnberger See wäre es allerdings auch nicht arg weit hinunter und dort lohnt es sich schon, ins meist kühle Nass zu springen.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wanderkarte 1:50000, Blatt 180 (Ammersee – Starnberger See).
MarkierungenWegtafeln.
VerkehrsanbindungS-Bahnverbindung ab München; mit dem Auto über die B2 und dann über Obertraubing nach Tutzing.
GastronomieForsthaus Ilkahöhe.
Informationen
Mit dem Mountainbike. Wenn man zwischendurch schiebt, kann man die Rundtour auch mit einem bergtauglichen Fahrrad absolvieren.
Unterkunft
In Tutzing.
Tourismusbüro
Tourismusbüro Tutzing, Tel. 08158/25 88 50; www.tutzing.de
Mehr zum Thema