Hoher Seeblaskogel, 3235 m

Ein in den Schwierigkeiten zwar moderater, aber doch nicht mühelos zu besteigender Berg. (Autor: Richard Goedeke)
8 km
1800 m
4.00 h
Ostwärts Steig hinauf zum Bachfallengletscher. Vor seiner Zunge links gehen. Dann über Moränenhang in ein Tälchen, das in nordöstlicher Richtung hinaufleitet zu einem Grat. Diesem in nördlicher Richtung oberhalb vom Grüne-Tatzen-Ferner folgen bis 3100 m Höhe und danach hinab zur Scharte und auf den Gletscher. Nun in nördlicher Richtung ansteigen zum Ostgrat. Daran zum Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied1800 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktGries
EndpunktHoher Seeblaskogel
TourencharakterDer Grüne-Tatzen-Ferner ist recht friedlich.
Hinweise
Siehe Tour 93 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 31/2 Sellrain.
VerkehrsanbindungDurch das Ötztal bis Unter-Längenfeld, von dort Sträßchen ins Sulztal nach Gries (1572 m).
GastronomieWinnebachseehütte (2361 m, DAV Hof, 46 Schlafplätze, bew. Juni–Anf. Okt., Tel. 0043/5253/5197).
Tipps
Aussicht. Im Nordwesten Strahlkogel, im Süden Schrankogel.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt F (leicht), viel Schutt, zuletzt Gletscher. Mühen: Zur Hütte 800 mH (2 Std.), Gipfelaufstieg 1000 mH (3 Std.). Gefahren: Etwas Lockerschutt, am Gipfelgrat Wechten möglich. Freuden: Hineinschnuppern in hochalpine Gegend.
Höchster Punkt
Hoher Seeblaskogel, 3235 m
Unterkunft
Winnebachseehütte (2361 m, DAV Hof, 46 Schlafplätze, bew. Juni–Anf. Okt., Tel. 0043/5253/5197).
Mehr zum Thema