Hörndlhütte

Die im Jahre 1911 erbaute Hörndlhütte der Alpenvereinssektion Starnberg befindet sich auf der Nordwestseite des Hörnles und gehört zu den wenigen ganzjährig bewirtschafteten Alpenvereinshütten. Nur im November ist die Hütte geschlossen. Der Grund für die lange Öffnungszeit im Jahr ist natürlich die Hörnlebahn, die auch im Winter für regen Betrieb bzw. für Skifahrer sorgt. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
495 m
1.00 h
1 Von Bad Kohlgrub.
Von der Bergstation der Hörnlebahn (1380 m) dauert es nur ein paar Minuten, bis wir die Hörndlhütte erreichen. Wer den Fußweg von Bad Kohlgrub nehmen will, folgt vom Parkplatz an der Talstation dem ausgeschilderten Hörnle-Sommerweg. Auf diesem Weg queren wir die Trasse des Sessellifts und ein Wirtschaftssträßchen, wandern dann in den Wald hinein, schrauben uns in zahlreichen Serpentinen höher und treffen schließlich direkt auf die Hörndlhütte.
2 Von Unterammergau.
Vom Parkplatz wandern wir auf dem ausgeschilderten Wanderweg (auch Mark. E 4), einem Wirtschaftsweg, hinüber zur Wallfahrtskapelle Kappel. Dort führt rechts ein Wirtschaftssträßchen ins Tal der Kappellaine, dem man jetzt folgt. Wir überqueren den Bach und wandern in das bewaldete Tal hinein. Weiter geht es links auf Wanderweg durch Wald hinauf bis zur Aiblehütte (1293 m) und schließlich weiter auf dem Kamm zur Hörndlhütte.
3 Von Grafenaschau.
Vom Parkplatz folgt man der Ausschilderung des Maximilianswegs/E4 (gelbe Markierungen) auf einem Sträßchen zum Bergfuß, dort rechts und gleich wieder links auf Forststraße leicht ansteigend durch Wald hinauf. Bei der zweiten Wegverzweigung hält man sich rechts, quert ein paarmal eine Forststraße und steigt über Bergwiesen, Wald und Lichtungen hinauf zum Rißberg. Nun geht es entweder über das Hintere Hörnle oder rechtsherum, bis man auf einen Almweg trifft. Auf diesem wandern wir leicht fallend vorbei an den beiden vorderen Hörnlegipfeln hinab zur Hütte.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied495 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Kohlgrub
EndpunktHörndlhütte
TourencharakterDie im Jahre 1911 erbaute Hörndlhütte der Alpenvereinssektion Starnberg befindet sich auf der Nordwestseite des Hörnles und gehört zu den wenigen ganzjährig bewirtschafteten Alpenvereinshütten. Nur im November ist die Hütte geschlossen. Der Grund für die lange Öffnungszeit im Jahr ist natürlich die Hörnlebahn, die auch im Winter für regen Betrieb bzw. für Skifahrer sorgt. Die gemütliche Hütte wurde erst kürzlich innen und außen umfassend renoviert sowie das Dach erneuert.
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Bad Kohlgrub: 1 1/2 Std.; von Unterammergau: 2 1/2 Std.; von Grafenaschau: 3 Std. Schwierigkeit Leichte, gut ausgeschilderte Bergwanderwege. Gipfel Zeit Von der Hörndlhütte: 1 Std., Abstieg von der Hütte: 1 Std.; insgesamt: 2 Std. Schwierigkeit Leichter Bergwanderweg, nach Regen aber einige rutschige Stellen.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Pfaffenwinkel – Staffelsee und Umgebung (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Hörnlealm, 1431 m (im Sommer einfach bewirtschaftet). Am Weg zum Hinteren Hörnle.
Informationen
Der Hüttengipfel Hinteres Hörnle, 1548 m: Von der Hörndlhütte halten wir uns links und wandern auf Almstraße in östlicher Richtung – vorbei am mittleren Hörnle – zur Hörnlealm. Dort geht es weiter auf dem Fahrweg um das Hintere Hörnle herum und über die Ostseite auf den Gipfel des Hinteren Hörnles.
Höchster Punkt
Hörndlhütte, 1390 m; Hinteres Hörnle, 1548 m.
Unterkunft
Hörndlhütte, 1390 m (AV-Hütte, Kat. II, 23 Lager, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, April und November geschlossen, Übernachtung nur nach Voranmeldung; Tel. 08845/229).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen