Höhenweg 2000

Gemütliche Höhenwanderung mit wenig Steigung, aber viel Aussicht. Teilweise etwas raue Bergwege. (Autor: Eugen E. Hüsler)
12 km
1240 m
4.00 h
Von der Bussalp (1798 m) führt ein markierter Weg, die Straßenschleife abkürzend, hinauf zum Oberläger (2022m). Bei den oberen Hütten rechts und leicht steigend in den vom Simelihorn herabziehenden Graben. Man quert ihn zur Alp Holzmatten, einem besonders schönen Aussichtspunkt. Der Höhenweg steigt noch kurz an zu einer Verzweigung (2187 m; Tafeln) und quert dann, erst steil absteigend, die Südhänge des Reeti (2757 m), nähert sich dabei den Felsen der Uf Spitzen (2381 m). Unterhalb der Alphütten von Fleesch stößt man auf einen breiten Fahrweg. Man verlässt ihn bald wieder nach links und folgt dem schmalen Pfad, der mit einigem Auf und Ab durch ein bewaldetes Bergsturzgelände verläuft. Am Dirrenegg mündet er in die Zufahrt zum Waldspitz (1903 m; 2:30 Std.).
Gut hundert Meter vor dem Restaurant, das zu einer Rast vor großer Kulisse einlädt, zweigt rechts der schön angelegte Waldlehrpfad ab. Er führt hinunter zum »Höhenweg 1600«, über den man rasch zur Seilbahnstation Bort (1561 m) kommt. Der weitere Abstieg nach Grindelwald (1034 m; 4 Std.) ist bestens ausgeschildert, aber nichts für Eilige: Die Aussicht auf die immer höher in den Himmel steigenden Gipfel muss man mit Muße genießen.

Höhenweg Wanderung

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1240 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBussalp (1798 m) oberhalb von Grindelwald.
EndpunktGrindelwald (1034 m).
TourencharakterEs muss nicht unbedingt das Faulhorn sein. Die einmalige Grindelwalder Gipfelparade – vom Wetterhorn (3692 m) über Eiger und Mönch bis zur Jungfrau (4158 m) – lässt sich auch sehr schön von einem der Hang- bzw. Höhenwege aus genießen, die an der sonnseitigen Talflanke oberhalb des Gletscherdorfes verlaufen. Dabei sind verschiedene Varianten möglich (u. a. Höhenwege 1400, 1600, 2000), den jeweiligen Ausgangspunkt erreicht man bequem per Bus oder mit der First-Gondelbahn. Besonders reizvoll ist der »Höhenweg 2000«, verläuft diese gut markierte Route doch über weite Strecken an oder knapp über der Waldgrenze, was entsprechend viel Aussicht garantiert. Und beim Abstieg von Waldspitz nach Bort kann man sich noch über die Rolle des Waldes im alpinen Ökosystem informieren (Lehrpfad).
Beste Jahreszeit
KartentippLandeskarte der Schweiz 1:50 000, Blatt 254T »Interlaken« mit Wanderwegeaufdruck; Landeskarte der Schweiz 1:25 000, Blatt 2520 »Jungfrau-Region«; Kom-pass 1:50 000, Blatt 84 »JungfrauRegion«.
MarkierungenWeiß-rot-weiß, im Abstieg auch gelb; gelbe Wegzeiger.
VerkehrsanbindungGrindelwald erreicht man von Interlaken per Bahn oder über eine gute Straße. Gebührenpflichtige Parkplätze am Bahnhof und im weiteren Ortsbereich. Der Grindelwald-Bus fährt Bussalp und Waldspitz an, von Ende Juni bis Anfang Oktober.
GastronomieRestaurant Bussalp (1798 m), Restaurant Waldspitz (1903 m).
Informationen
Kleine Varianten: Talfahrt ab Waldspitz (1903 m) mit dem Grindelwald-Bus oder ab Bort (1565 m) mit der Gondelbahn. Gesamtgehzeit 2 1/2 bzw. 3 Std.
Tourismusbüro
Grindelwald Tourismus, Postfach 124, CH-3818 Grindelwald; Tel. +41(0)33/854 12 12, Fax 854 12 10, E-Mail touristcenter@grindelwald.ch, Internet www.grindelwald.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Eugen E. Hüsler

Berner Oberland

Wander-Wunderland – Das Berner Oberland zählt zu den schönsten Urlaubsregionen der Schweiz. 40 Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema