Hochstaufen und Frillensee

Der Anstieg über den Nordwestgrat setzt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus; der Steig ist jedoch gut markiert und an den problematischen Stellen mit Seil gesichert. (Autor: Heinrich Bauregger)
12 km
1104 m
6.00 h
In Adlgaß folgen wir zunächst der Forststraße in östlicher Richtung (Wegweiser) über eine kleine Brücke, halten uns dann zweimal rechts und spazieren im Wald auf dem Ziehweg entlang des Frillenseebaches (rechts mündet bald der direkte Weg vom Forsthaus Adlgaß ein). Dann wandern wir weiter bergan bis zu einer Wegverzweigung. Wir halten uns links und schreiten im schattigen Wald aufwärts zu einer Forststraße, die wir überqueren. Nun folgen wir dem bergwärts abzweigenden Weg. In direkter Linie geht es weiter durch Wald aufwärts, wobei wir stets der Ausschilderung »Hochstaufen« folgen. Bei einer Verzweigung halten wir uns rechts, dann wieder links bis zum Ende der Forststraße bei einem Wendeplatz. Durch lichten Wald in Serpentinen aufwärts und immer näher an die Felsen heran. Allmählich wird die Sicht frei und wir blicken hinaus auf den Waginger See, auf den Teisenberg und auf Anger. Der gut angelegte und erst kürzlich erneuerte Steig führt uns über zahlreiche Stufen immer näher an die Felsen heran. Jetzt geht es direkt auf dem Grat bzw. auf dessen Westseite höher. Immer geleitet von gut sichtbaren Markierungen steigen wir hinauf, schlüpfen durch Felsverengungen und wechseln dann wieder hinüber auf die Westseite. Zuletzt in leichten Serpentinen aufwärts zum Gipfel des Hochstaufen. Nach der Einkehr im Reichenhaller Haus (1750 m) steigen wir wieder hinauf zum Gipfel und folgen unserem Anstiegsweg hinunter bis zum Wendeplatz. Dort nun geradeaus, dann rechts haltend talwärts, bis bald links der ausgeschilderte Weg zum Frillensee abzweigt. Diesem folgen wir hinab zum kleinen Waldsee auf einer Höhe von 922 Metern. Dann rechts oder links am See vorbei auf Forstwegen hinunter nach Adlgaß.

Dauer - Von Adlgaß auf den Hochstaufen 3 1/2 Std., Abstieg über den Frillensee 3 Std.; insgesamt 6 1/2 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied1104 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
Startort Adlgaß bei Inzell
Ausgangspunkt Adlgaß bei Inzell
Endpunkt Adlgaß bei Inzell
TourencharakterDer Hochstaufen gehört zu den interessantesten Gipfeln der Chiemgauer Alpen. Nicht nur seine beeindruckende Form reizt uns zu seiner Besteigung, auch seine vorgeschobene Position am Alpenrand verspricht ein außergewöhnliches Panorama. Und nur knapp unterhalb des Gipfels, in exponierter Lage, lockt das Reichenhaller Haus zur Einkehr. An unserem Rückweg liegt – mitten im Wald – der Frillensee. Er war die Wiege des Eissports von Inzell.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000, Berchtesgadener Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungSalzburger Autobahn bis Ausfahrt Siegsdorf, dann auf der B 305 bis Inzell, in Ortsmitte links und weiter bis Adlgaß, wo die Straße endet; dort mehrere Parkplätze.
GastronomieDas Reichenhaller Haus ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet (mit Übernachtungsmöglichkeit). Das Forsthaus Adlgaß ist nahezu ganzjährig geöffnet, Betriebsferien von Anfang November bis Weihnachten.
Tipps
Und nach der Tour - Ein Abstecher zum Gletschergarten an der Deutschen Alpenstraße kurz hinter Inzell. Beim Bau der Straße in den Dreißigerjahren wurde der gut erhaltene Gletscherschliff entdeckt. Dieses Naturdenkmal ist frei zugänglich und durch einen Steig erschlossen. Informationstafel am Parkplatz.
Höchster Punkt
Hochstaufen, 1771 m.