Gaino – Navazzo

Unschwierige Wanderung, aber etwas Orientierungssinn gefragt. Wenig Schatten, daher im Sommer Kopfbedeckung und genügend Getränke mitnehmen. (Autor: Joachim Lutz, Sabine Malecha)
9 km
300 m
3.00 h
Ganz in der Nähe von Toscolano-Maderno.
Dort liegt das kleine Dorf Gaino am Fuß des Monte Castello di Gaino. Hier kann man herrlich wandern und auch hoch hinaus, z. B. auf den Monte Castello (866 m), den Monte Pizzocolo (1582 m) oder den Monte Spino (1486 m). Unser Weg führt bequem am Fuß des Monte Castello entlang Richtung Navazzo, eine der hochgelegenen Siedlungen von Gargnano. In Gargnano beginnt die »Riviera del Garda«, jener westliche Küstenstreifen, den seine besonders geschützte Lage und seine fruchtbare Erde berühmt gemacht haben. Er reicht von Gargnano über Toscolano bis nach Salò. Gargnano, die gebietsmäßig größte Gemeinde der Brescianer Riviera, baut sich einem Amphitheater ähnlich am Berghang auf. Zitronenbäume, Palmen und mächtige Zedern zieren die terrassenförmige Landschaft. In Navazzo liegt ein herrliches Boutique-Hotel – hier vergisst man Zeit und Raum (siehe Tipp).
Von Gaino nach Navazzo.
Vom Parkplatz in Gaino gehen wir in den Ort durch die Via Cadutta. Weiter geht es kurz rechts, dann links mit rot-weißer Markierung und der Weg- Nr. 20 aus dem Ort hinaus. Vor uns liegen links der Monte Pizzocolo und rechts der Monte Castello di Gaino. Die Asphaltstraße wird zur Schotterstraße. Unterhalb der Felsen (Achtung - Steinschlag) wandern wir immer weiter ins Tal des Flusses Toscolano hinein (45 Min.).
An der Fonte delle Camerate nehmen wir den Pfad rechts kurz aufwärts. An der nächsten Wegkreuzung gehen wir nicht rechts, sondern geradeaus weiter, immer oberhalb der Schotterstraße. Bald gehen wir aufwärts, vorbei an einem verfallenen Haus. Wir werden noch einige solcher Häuser passieren – Zeugnisse einer längst vergangenen bäuerlichen Kultur. Vorbei am nächsten Haus geht es in Serpentinen aufwärts. Nun wird der Weg sonnig, wir passieren das Elektrizitätswerk Toscolano und kommen zu einer Kreuzung. Links geht es nach Navazzo (Einkehrmöglichkeit; 1.15 Std.). Wir gehen rechts den Berg leicht hinauf (Rastbank). Es geht weiter aufwärts, dann nach ca. 300 m links abwärts. Bald folgen wir der Asphaltstraße mit zahlreichen Rillen steil hinunter. Nun haben wir die 200er- Höhenlinie wieder erreicht. Entlang einer langen Hecke, die uns manchmal etwas die Aussicht versperrt, wandern wir geradeaus durch Olivenhaine auf dem Sträßchen zurück nach Gaino (1.30 Std.).

Wandern Gardasee

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied300 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortGaino
AusgangspunktParkplatz am Ortseingang von Gaino
EndpunktParkplatz am Ortseingang von Gaino
TourencharakterIm Hinterland von Toscolano-Maderno und Gargnano Aufgrund seiner Lage bildet Toscolano-Maderno den geografischen Mittelpunkt der Westseite des Gardasees. Hier setzt die Autofähre ans Ostufer über. Das Klima ist mild, und die zauberhafte Natur mit zahlreichen Olivenbäumen, Zypressen und Steineichen lädt zum Wandern ein. Darüber hinaus verfügt die Gemeinde über einen Golfplatz. Etwa 250 m über dem Gardasee »thront« diese schöne Anlage zwischen Toscolano-Maderno und Gargnano. Von dort bieten sich atemberaubende Ausblicke über den See. Der Golfplatz wurde ursprünglich im Jahre 1912 von Engländern als 9-Loch- Parkland-Course in einem Seitental angelegt. Er ist somit der drittälteste Golfplatz Italiens. Im Jahr 2001 wurde er erweitert und komplett renoviert. Zur Golfanlage gehört seitdem ein 18-Loch-Meisterschaftsplatz, ein Clubhaus mit Proshop, eine Driving-Range und ein Übungsgrün zum Putten und Chippen. Wir wollen heute aber nicht golfen, sondern wandern.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte 1 - 50 000, Blatt 102 Lago di Garda, Monte Baldo; freytag & berndt 1:50 000, Blatt Gardasee
MarkierungenTeils unmarkiert; Weg Nr. 1, 20
VerkehrsanbindungAutobahn A 4, Ausfahrt Desenzano, und weiter nach Gaino - ca. 40 km. Autobahn A 22, Ausfahrt Rovereto Sud, nach Riva del Garda und dort auf der SS 45bis Richtung Toscolano-Maderno nach Gaino: ca. 52 km.
GastronomieBar in Gaino, Bar in Navazzo
Informationen
ENTSPANNEN IN GARGNANO. Gargnano ist eine aus 13 kleinen Orten bestehende Gemeinde mit 3016 Einwohnern in der Provinz Brescia. Hier lassen sich wie in kaum einem anderen Ort am Gardasee italienisches Flair und südländische Atmosphäre genießen. Die Villa Sostaga ist der ideale Ort, um sich den Luxus, Zeit für sich selbst zu haben, zu gönnen. Sie liegt auf dem Gipfel eines Hügels nur wenige Minuten von Gargnano (7,5 km) entfernt. Die Villa geht zurück auf das Ende des 18. Jh., als der Graf Giuseppe Feltrinelli sich entschloss, eine Jagdresidenz bauen zu lassen. 2005 eröffnete die Familie Seresina dann hier das erste 4-Sterne-Boutique-Hotel am Gardasee. Alle 19 Zimmer sind elegant eingerichtet, und jedes hat durch Ausstattung, Farben und ausgesuchte Besonderheiten seinen eigenen Charakter. Hier oben ist Entspannung pur angesagt. Boutique-Hotel »Villa Sostaga«, Via Sostaga 19, Gargnano Fraz. Navazzo, Tel. 0039/0365/79 12 18, Fax 0039/0365/79 11 77, E-Mail - info@villasostaga.eu, www.hotel-gardasee-villasostaga.de
Tourismusbüro
TOURIST-INFO IAT Informazioni turistiche Toscolano, Via Sacerdoti, 25088 Toscolano, Tel./Fax 0039/0365/64 13 30, E-Mail - iat.toscolanomaderno@provincia.bs.it

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Joachim Lutz, Sabine Malecha

Wanderführer Gardasee

40 abwechslungsreiche Touren rund um den Gardasee, die mit Übersichts- und Detailkarten, Tourencharakteristik und Höhenprofil genau beschrieben werden.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema