Durch den Hirschbachtobel

Auf einem geologischen Wanderweg zur Hirschalpe. Der Weg durch den Hirschbachtobel erfordert Trittsicherheit (Drahtseilsicherungen); nicht bei Nässe begehen. Der Weg von Oberjoch ist leicht, teils Wirtschaftssträßchen, teils aussichtsreiche Wanderwegen. (Autor: Heinrich Bauregger)
8 km
831 m
4.00 h
Nachdem wir in Hindelang bereits eine von drei Hammerschmieden, eine Schaukäserei und einen Badeaufenthalt im Hochmoorbad in Oberjoch hinter uns haben, sind wir dem Wandern nicht abgeneigt. Die Hirschalpe und der Spieser darüber sind zwei sehr unterschiedliche, aber auch sehr lohnende Ziele. Das erste gewinnen wir auf einem vorbildlich angelegten geologischen Lehrpfad, der uns Einblicke in die Gesteinsbildung gibt, denn der Hirschbachtobel gilt in den Allgäuer Alpen als Ausnahmeerscheinung. Zudem passieren wir auf dieser Route eine wilde Berglandschaft mit Gumpen und Wasserfällen. Beim Anschlussziel steigen wir hinauf auf einen leicht erreichbaren Aussichtsgipfel und genießen einen Panoramablick auf die Allgäuer Alpen. Zwei Routen sind dort hinauf möglich. Sind die Kinder noch klein, werden wir die Route von Oberjoch angehen, für die älteren empfiehlt sich auf alle Fälle der Anstieg von Hindelang.

Durch den Hirschbachtobel zur Hirschalpe

Von der Hirschbachbrücke am östlichen Ortsrand von Hindelang folgen wir den Wegweisern in den bewaldeten Tobel hinein. Zunächst geht es am Hirschbach entlang. Einige Stege, Treppen und gesicherte Wegabschnitte bürgen für einen abwechslungsreichen Wegverlauf, wobei der geologische Lehrpfad zuweilen vom normalen Weg abzweigt. Nach einer halben Stunde sind wir im Innersten des Tobels angelangt, das durch einen großen Wasserfall abgeschlossen wird. Über steile Kehren geht es nun rechts durch die wilden Felsflanken der Krähenwand hinauf (Achtung, nicht bei Nässe begehen!). Bald zweigt dann rechts der direkte Weg zur Hirschalpe ab, die wir dann über einen leicht bewaldeten Bergrücken und Bergwiesen erreichen.

Kleine Gipfelrunde an der Hirschalpe

Dieser kleine Abstecher bildet den zweiten Höhepunkt unserer Wanderung. Denn von dort oben können wir dann ein Panorama genießen, das alle bedeutenden Gipfel der Allgäuer Alpen umfasst. Von der Hirschalpe folgen wir zunächst dem Bergweg, der uns in den Sattel zwischen Jochschrofen und Spieser führt. An diesem links und über den locker bewaldeten Südosthang hinauf zum Gipfel des Spiesers, den ein hölzernes Gipfelkreuz ziert. Jenseits dann durch vereinzelte Bäume auf dem Südwestgrat hinab, links um einen Rücken mit Kreuz herum und zurück zur Hirschalpe.

kindgerechtes Wandern im Allgäu

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied831 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHindelang, 820 m
TourencharakterDauer: Von Hindelang durch den Hirschbachtobel zur Hirschalpe 2.30 Std.; Anstieg von Oberjoch 1.30 Std.; Gipfelrunde über den Spieser 1.30 Std.; Abstieg nach Oberjoch 0.45 Std.; insgesamt: 4.45 Std.
Höhenunterschied: 831 m im Auf- wie im Abstieg; falls wir nach Oberjoch (1136 m) hinabwandern, nur 515 m.
Hinweise
Durch den Hirschbach-tobel ab 8 Jahren; über den Anstieg von Oberjoch auch schon ab 5 Jahren.
KartentippTopogr. Karte 1 - 50000 Allgäuer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto Auf der A 7 bis Ausfahrt Oy-Mittelberg und weiter auf der B 310/B 308 nach Oberjoch (dort verschiedene gebührenpflichtige Parkplätze, z. B. an der Abzweigung ins Tannheimer Tal). Oder über die Oberjoch-Passstraße hinab nach Hindelang. Parkplatz am Ortseingang von Hindelang. Ausgangspunkt ist beim Gasthof Letzter Heller. Bahn/Bus Mit dem Allgäu-Schwaben-Takt bis Sonthofen, dann weiter mit Bus nach Hindelang bzw. nach Oberjoch.
GastronomieHirschalpe (1493 m), nahezu ganzjährig bewirtschaftet, November, April und die ersten Maiwochen geschlossen. Tel. 0175/2078961. n Gasthäuser in Hindelang und in Oberjoch.
Höchster Punkt
Spieser, 1651 m
Unterkunft
Hirschalpe (1493 m), nahezu ganzjährig bewirtschaftet, November, April und die ersten Maiwochen geschlossen. Tel. 0175/2078961. Gasthäuser in Hindelang und in Oberjoch.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen