Dornach – Arlesheim

Abwechslungsreiche Halbtagestour auf Wald- und Forstwegen (Autor: Iris Kürschner)
11 km
406 m
2.00 h
Auf einem Hügel über Dornach thront die Schlossruine Dorneck (497 m). Ein paar Meter oberhalb, am Ende der Zufahrtsstraße, liegt das beliebte Aussichtslokal Schlosshof (503 m). An der Wirtschaft vorbei folgt man dem Sträßchen weiter, bis nach rechts der Fußweg zu dem Waldrand hochzieht. Durch den Wald den Hinweisschildern in Richtung Schönmatt folgen. An der Wegspinne Finsterer Boden (574 m) nach rechts und über einen Treppenweg zur Schartenflue (759 m, 40 Min.) mit dem 28 Meter hohen Gempenturm, der gegen eine geringe Gebühr bestiegen werden kann. Aber auch schon vom gleichnamigen Ausflugslokal nebenan bietet sich ein wunderbarer Ausblick über das Tal der Birs. Das Stück zur letzten Wegegabelung zurück und in nordöstlicher Richtung zu den Höfen von Stollen (638 m) absteigen. Weiter auf einem Teersträßchen durch Kirschbaumhaine zum Restaurant Schönmatt (591 m, 1:20 Std.). Für Kinder gibt es einen Verkehrsübungsplatz und herzige Esel zum Streicheln. Ein Fußpfad führt zur Eichmatt (563 m) hinunter, wo man sich nach rechts Richtung Burg Richenstein wendet. Das alte Gemäuer ist leider verschlossen, kann aber gemietet werden, was mitunter gerne von Hochzeitsgesellschaften in Anspruch genommen wird. Gleich neben der Burg befindet sich ein überdachter Grillplatz. Dort geht es auch weiter entlang der Felsrippe zu faszinierenden Höhlen hinunter. Gänge bohren sich dort durch den Felsen, und durch ein Fenster kann man Schloss Birseck und die Schartenflue erblicken. Der Abstieg setzt sich fort bis zum Waldrand, dort nach links über den Rebenweg und Treppen zur Straße. Diese nach links zum Schloss Birseck (353 m, 2:20 Std., Besichtigung Mai–Mitte Okt. 14-18 Uhr) und zur Eremitage, dem idyllischen Landschaftsgarten, der schon im 18. Jh. entstanden ist. Wege und Treppen ziehen sich durch Höhlen und Grotten in ein kleines Tälchen voller Legenden über Kelten und irische Mönche, über Einsiedler, Odilien-Verehrer und Freimaurer. Liebliche Weiher mit kleinen Wasserfällen lassen uns auf magischen Spuren wandeln. Hinter dem letzten Teich geht es nach rechts den Berg hinauf zum Schlosshof bei Dorneck (2:40 Std.) zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied406 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchlosshof Dornach (503 m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterEinen Katzensprung von Basel führt diese Wanderung durch eine waldige Idylle mit Aussichtsturm und Lichtungen voller Kirschbäume, mit romantischen Burgen und einem versteckten Englischen Garten, der seinesgleichen sucht.
Beste Jahreszeit
KartentippLandeskarte der Schweiz 1: 25 000, Blatt 1067 Arlesheim; 1: 50 000 mit Wanderwegeaufdruck.
MarkierungenGelbe Raute, gelbe Hinweisschilder.
VerkehrsanbindungRegionalzug der SBB Basel-Dornach; Tramverbindung mit Basel, Linie 10 Aeschenplatz bis Bahnhof Dornach-Arlesheim; Autobahn Basel Richtung Delémont, Ausfahrt Dornach, Parkplatz am Schlosshof.
GastronomieRestaurant Schlosshof Dornach, Tel. 061/702 01 50; Speisehaus, vegetarisches Vollwert-Restaurant am Goetheanum, Dorneckstr. 2, Tel. 061/706 85 10; Restaurant Gempenturm, Tel. 061/701 32 20; Restaurant Schönmatt, Mo/Di Ruhetag, Tel. 061/701 53 88.
Unterkunft
In Dornach und Arlesheim.
Tourismusbüro
Basel Tourismus, Schifflände 5, CH-4001 Basel, Tel. 061/268 68 40, Fax 268 68 70, E-Mail info@baseltourismus.ch, Internet www.baseltourismus.ch

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Iris Kürschner

Jura

Von der gemütlichen Rundwanderung bis zur anspruchsvollen Überschreitung ganzer Höhenzüge bietet dieser Wanderführer eine Auswahl von 40 Touren.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema