Divonne-les-Bains

Familienfreundliche, gemütliche Halbtageswanderung mit Aussicht auf gut markierten Wegen. (Autor: Iris Kürschner)
10 km
281 m
2.00 h
Am Hôtel de Ville hinter dem Casino von Divonne-les-Bains beginnt der Wanderweg. Er führt zunächst parallel zur D 984 am Golfplatz vorbei zur Grande Source de Divonne, der Quelle der Versoix. Dahinter überquert er die Straße und setzt sich im Sentier des Dames fort, der in Kehren den waldigen Hang aufsteigt. Hübsch auf einer aussichtsreichen Lichtung liegt die Ferme du Mont Mussy (670 m), ein wunderbarer Rastplatz, um sich mit heimischer Küche zu stärken. Einheimische kommen gern auch abends zur Kerzenlichtromantik, denn die urige Stube verfügt über kein elektrisches Licht. Weiter geradeaus zum Mont Mussy (704 m). Der Wanderweg führt nördlich am höchsten Punkt vorbei. Dichter Wald gibt hier keine Aussicht preis. Diese offenbart sich erst kurz vor dem höchsten Punkt des Mont Mourex (754 m, 1:15 Std.). Auf einer Gipfelbank kann mit Muße die Aussicht genossen werden. Bei klarer Sicht ziert die Alpenkette den östlichen Horizont, im Rücken beeindruckt der Steilabbruch der höchsten der Juraketten, Blickfang ist der Sendemast des Petit Montrond, daneben der Sattel des Col de la Faucille (Tour 33). Links des offiziellen Wanderwegs kann auch der Grasweg über die aussichtsreiche Gipfelmatte genommen werden. Er führt an einem Markierungspfosten der LEP vorbei. Der 27 Kilometer lange Lichtgeschwindigkeitstunnel des CERN ist das weltweit größte wissenschaftliche Instrument. Der Graspfad mündet wieder in die markierte Route und steigt ins Dörfchen Mourex (651 m) hinab. An der Hauptkreuzung links ein Stück der Straße folgen, dann links auf dem Wanderweg am Waldrand entlang über Crépillon (558 m) und Arbère (504 m) zurück nach Divonne (2:30 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied281 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDivonne-les-Bains (473 m), Parkplatz am Hôtel de Ville.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDivonne-les-Bains im Pays de Gex ist ein Kurort mit Charme; blumengeschmückt die Gassen und Uferwege an der wasserreichen Divonne, der ortseigene See (Lac de Divonne) lädt zum Wassersport ein, die Terrassen der Bars und Cafés zum Cappuccino, Beobachten und Zeitung lesen. Doch außer kuren und seine Seele baumeln lassen kann man hier auch ganz beschaulich wandern. Am besten am Hausberg des Städtchens, dem langgestreckten Höhenrücken des Mont Mussy, der im Mont Mourex gipfelt.
Beste Jahreszeit
KartentippIGN-Karte 1:50 000, Blatt 3615, Parc naturel régional du Haut-Jura; Landeskarte der Schweiz 1:25 000, Blatt 1280 Gex.
MarkierungenGelb, Hinweisschilder.
VerkehrsanbindungAnfahrt vom Genfersee auf der A 1, Ausfahrt Coppet, 5 km bis Divonne. Zug- und Busverbindungen mit Bellegarde/Genf/Nyon.
GastronomieLa Ferme du Mont Mussy, Tel. 04/50 20 24 52.
Tipps
In Divonne wird einiges für die Musik getan. Neben unzähligen Konzertveranstaltungen mag das Open-Air-Jazzkonzert interessant sein, dass jeden Freitagabend auf der Place des Trois Fontaines stattfindet (April bis Sept.).
Unterkunft
Château de Divonne****, Tel. 04/50 20 00 32, Hôtel Beauregard*, Tel. 04/50 20 04 35, etc.
Tourismusbüro
Office de Tourisme, F- 01220 Divonne-les-Bains, Tel. 04/50 20 01 22, Fax 04/50 20 32 12, E-Mail divonne@divonnelesbains.com, Internet www.divonnelesbains.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Iris Kürschner

Jura

Von der gemütlichen Rundwanderung bis zur anspruchsvollen Überschreitung ganzer Höhenzüge bietet dieser Wanderführer eine Auswahl von 40 Touren.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema