Die Höhen von Artimino

Unschwierige Wanderung auf breiten, aussichtsreichen Wegen; kein Schatten. (Autor: Helmut Dumler)
4 km
120 m
1.00 h
Von Castello di Artimino bzw. ab seinem Haupttor, der Porta Turrita, folgt man der Allee Via Papa Giovanni XXIII. Nach 350m mündet rechts neben dem Bildstock ein möglicher Rückweg. Nach knapp 10Min. ist man vor der 1594 als Jagdschloss erbauten Villa Medicea. Das mit Ausnahme der Eckrisalite schmucklose Bauwerk, versehen mit rund 30 Schornsteinen in unregelmäßiger Anordnung und infolge dessen auch »Villa der hundert Kamine« genannt, ist der Sitz des Museo Archeologico (Feb. bis Okt. Mo–Sa 9:30–12:30Uhr, So 9–12Uhr). Nebenan »verbirgt« sich im ehemaligen Gesindehaus ein Luxushotel.
Vor der Villa Medicea schlendern wir rechts abwärts auf dem Panoramasträßchen in Richtung Poggio alla Malva. Nordwestlich gleitet das Auge über das romanische Leonhardskirchlein zu den »Colline di Leonardo«, dem lang gestreckten Monte Albano (siehe Tour 4).
Nach 5Min. mündet rechts der oben erwähnte mögliche »Rückweg«. Auf dem Sträßchen weiter, noch 100m, dann nach links abzweigen. Nun durch Buschwald auf breitem Weg weiter. Etwas später wandert man links entlang einer großen Lichtung. An der nächsten Wegegabel geht es weiter mit dem Steinwegweiser »Necropoli«. Kurz abwärts, und schon erwartet uns der »Friedhof« Prato di Roselle (knapp 1Std.).
Die etruskische Nekropole war 1969 zufällig durch einen Waldbrand aufgetaucht: beachtliche Grabhügel mit Durchmessern bis 40m. Den Anfang macht rechts der Tumulus A aus dem Ende des 6. oder Anfang des 5.Jh.v.Chr. Deutsche Info-Tafeln unterrichten ausführlich über die Sehenswürdigkeiten. Absteigend erblickt man links des Weges den schon im 8.Jh.v.Chr. genutzten Tumulus B. Er wird, wie auch die anderen Tumuli, durch ein Dach gegen Niederschläge geschützt. Metallgitter verwehren zwar die Zugänge, erlauben aber Einblicke.
Rechts des Weges erwartet uns Grab C. Seine Eigentümlichkeit ist an der Nordseite eine Art »Altarterrasse«, möglicherweise für den Einäscherungritus. Unterste zugängliche Bestattungsstätte: Tumulus X.
Rückweg wie Hinweg, oder man folgt dem Teersträßchen nur 100m und kürzt danach links ab zum Ausgangspunkt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied120 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktCastello di Artimino (260m).
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterWestlich von Florenz erscheinen aus der Talperspektive die Höhen von Artimino dem Himmel nahe. Straßen kurven bergan durch reben- und olivenbestandene Hänge von besonderer landschaftlicher Schönheit über einer Schleife des mittleren Arno. Am Platz, wo der noch stückweise mit Mauern umgebene, mittelalterlich anmutende kleine Ort Castello di Artimino horstet, thronte wahrscheinlich die Akropolis einer ungefähr im 8.Jh.v.Chr. entstandenen etruskischen Stadt; ihr Name ist nicht überliefert.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:50000, Blatt 660.
MarkierungenStellenweise rot-weiß-rote Farbzeichen.
VerkehrsanbindungVon Comeana (7,5km westlich von Signa, Autobahnanschluss »Firenze-Signa«, Bahnhof) sind es 3,5km nach Castello di Artimino, von Prato 15km. Busverbindungen. Parken: außerhalb der Mauern, links an der Porta Turrita (erreichbar nach Ortsumrundung).
GastronomieIn Artimino, südlich außerhalb der Mauern: La Delfina, traditionelle Trattoria, mit Terrasse; Speziali-täten z.B. »Maccheroni al germano« (mit Wildente), »Trippa« (Kutteln), »Cervello fritto con carciofi« (frittiertes Hirn mit Artischocken), »Stracotto« (Schmorbraten); Mo und Di-Mittag geschlossen.
Informationen
Ein Mega-Grab. Der Tumulo di Montefortini in Comeana stellt eines der größten Etruskergräber in der Toskana dar (70m Durchmesser), entstanden etwa zwischen 625 und 575v.Chr., ausgestattet mit zwei ungewöhnlichen Grabkammern. Vor dem Eingang Informationstafeln mit deutschem Text. Geöffnet Mo–Sa 8–14Uhr Okt. bis Mai 1. und 3. So des Monats 8–14 Uhr.
Unterkunft
Bei Castello di Artimino: Hotel-Ristorante Paggiera Medicea****, Tel. 055/875141. In Poggio a Caiano (3,5km von Comeana): Hotel-Ristorante Hermitage***, Tel. 065/877040.
Tourismusbüro
Comune di Carmignano, Assessorato alla Cultura, I-59015 Carmignano, Tel. 055/7875023250, E-Mail: cultura@comune.carmignano.po.it
Region:
Italien
Mehr zum Thema