Der nördliche Teil des Ammersees

Von Breitbrunn nach Schondorf.
Von Breitbrunn nach Stegen über »Stock und Stein« immer direkt am Seeufer entlang, bis Eching gut befestigter Wanderweg, der in einen breiten Fahrweg übergeht, bis Schondorf wieder Wanderweg. (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer)
10 km
20 m
2.00 h
Vom Schiffsanleger in Breitbrunn machen wir uns auf Richtung Norden. Gleich zu Beginn muss ein kleiner Bach auf Steinen balancierend überwunden werden. Aber die Natürlichkeit des Uferwegs macht auch seinen Reiz aus. Bei erhöhtem Wasserspiegel enden die Wellen knapp an den Füßen der Wanderer, bei Hochwasser ist der Weg hin und wieder für einige Zeit unter dem Wasser verschwunden.
Erst ab dem ehemaligen Schiffsanleger von Buch ist der Weg wieder ordentlich befestigt; im weiteren Verlauf bis Stegen verläuft er leicht oberhalb des Sees durch einen schönen Buchenwald. In Stegen nehmen wir ein kurzes Stück die Uferstraße und erreichen beim Minigolfplatz wieder einen schmalen Wanderweg. Direkt neben der Autobahn überqueren wir die Amper, um gleich danach links im meterhohen Schilf zu verschwinden. Nach etwa 20 Minuten liegt linker Hand ein schöner Badeplatz, der besonders bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt ist, da es hier sehr flach ins Wasser hineingeht. Von der kurz darauf erreichten Cafeteria am See geht es zunächst auf einer kleinen Anliegerstraße Richtung Süden, die bald in einen Forstweg übergeht. Später wird daraus ein normaler Wanderweg, der durch Buchenwald führt. An einigen Stellen wandert man etwas oberhalb des Ufers und hat einen schönen Blick auf den See, der hier am Rand von einem breiten Schilfgürtel bewachsen ist. Baden ist daher erst wieder in Schondorf möglich, wo man beim Strandbad »Forster« auch eine große Liegewiese vorfindet. In unmittelbarer Nähe gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten in Cafés oder Restaurants.
In Schondorf waren früher noch viele Fischer ansässig. Wer ausreichend Zeit hat, kann an den alten Fischerhäusern vorbei den Hang hinauf in Richtung Kirche gehen. Die alten Holzhäuser strahlen immer noch den Flair der Zeit aus, in der die Männer jeden Tag zum Fischfang auf den Ammersee hinausruderten. Heute hingegen begegnet man nur noch den Hobbyanglern am Ufer.
Rückfahrt.
Von Stegen zweimal am Spätnachmittag ein Schiff über Herrsching zurück nach Breitbrunn (Ostern – Herbst). Alternativ stündl. mit der Bahn nach Geltendorf und von dort mit der S-Bahnlinie S 4 zurück nach München.

Dauer: 2:30 Std.
Breitbrunn – Stegen 1:30 Std., Schondorf 1 Std. ;
Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied20 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSchiffsanleger Breitbrunn
EndpunktSchiffsanleger Schondorf
TourencharakterInsbesondere nachmittags ist die östliche Seite des Ammersees zwischen Breitbrunn und Stegen sehr beliebt, wenn die Sonne das gesamte Ufer in ein angenehm warmes Licht taucht. Der Weg am Wasser ist natürlich belassen und wird weder gepflegt noch angelegt.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wanderkarte Nr. 180: Starnberger-/ Ammersee, 1:50 000
VerkehrsanbindungS-Bahnlinie S 5 verkehrt alle 20 bzw. 40 Min. von München nach Herrsching. Von dort mehrmals täglich Anschluss mit dem MVV-Bus Linie 952 nach Breitbrunn. Mit dem Auto auf der Autobahn A 96 München–Lindau bis zur Ausfahrt Inning, von dort in Richtung Herrsching nach Breitbrunn. Oberhalb des Schiffsanlegers Parkplätze.
GastronomieSeehaus in Stegen, Biergarten, Kinderspielplatz, Tel.: 08153/80 86; Cafeteria am See, zwischen Stegen und Schondorf, Terrasse, Badewiese, Spielplatz, Tel.: 08143/16 13; Restaurants und Cafés in Schondorf.
Tipps
Minigolf. Unterwegs kann man gleich zweimal in unmittelbarer Nähe des Ammersees Minigolf spielen: Einer der Plätze liegt in Stegen kurz vor der Amperbrücke auf der linken Seite, der andere in Schondorf etwas südlich des Schiffsanlegers. Auf dem See genießen. Die Bayerische Seenschifffahrt bietet auf dem Ammersee unterschiedliche Sonderfahrten an, die meist in Zusammenhang mit kulinarischen Genüssen stehen. Da gibt es Brunchfahrten, Gourmetfahrten, Schlemmerfahrten oder ein Jazzfrühstück auf dem See. Zeiten, Ablegeplätze und Preise gibt es unter www.bayerische-seenschifffahrt.de oder Tel.: 08143/940 23.
Tourismusbüro
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land, Wittelsbacherstraße 2 c, 82319 Starnberg Tel.: 08151/906 00, Fax: 08151/90 60 90, E-Mail: info@sta5.de, Internet: www.sta5.de; Tourismusbüro, Bahnhofstr. 44, 86938 Schondorf, Tel.: 08192/88 99, Fax: 08192/99 88 10,

Buchtipp

Wolfgang Taschner, Michael Reimer

Wanderungen am Wasser

Wandern am Wasser: 20 Touren an Bächen, Flüssen und Seen für die ganze Familie rund um München, mit vielen Tipps für Highlights am Wegesrand.

zum Shop
Mehr zum Thema