Der Mittenwalder Höhenweg

Hochalpiner Klettersteig für erfahrene, trittsichere und schwindelfreie Berggeher inmitten prächtiger Gebirgsszenerie; auch für anspruchsvolle Routiniers ein absoluter Höhepunkt; auch ab Karwendelbahn- Bergstation bereits ein strammes Tagesprogramm; an sommerlichen Nachmittagen im Bereich der Westhänge (Abstieg) sehr heiß, d. h. unter derlei Vorzeichen nur bei frühem Aufbruch und Auffahrt mit einer der ersten Gondeln, empfehlenswert. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
Von der Bergstation der Mittenwalder Karwendelbahn (2244 m; den lohnenden 45-Minuten-Abstecher zur Westlichen Karwendelspitze, 2385 m, sollte man sich nicht entgehen lassen) geht’s zuerst zur Nördlichen Linderspitze (2372 m), dann hinab zum »Steinernen Zaun«. Über den Heinrich-Noé-Weg und anschließende Aufwärts-Passage kommt man wieder zum Grat und über die Südliche Linderspitze (2303 m) zum »Gamsangerl«. Anschließend werden die Sulzleklammspitze (2323 m) und die Kirchlspitze (2302 m) überschritten, dann geht es bergab zum Brunnsteinanger (2082 m), wo die kleine Tiroler Hütte, die Rotwandlspitze (2193 m) und Brunnsteinspitze (2179 m) nahe wären, wenn derlei Zugaben noch gefragt sind. Ansonsten wandert man rechts hinab, teilweise steil und über Geröll bzw. durch sommerlich brütende Latschenfelder, zur Brunnsteinhütte (1530 m). Nach der Einkehr im gut bewirtschafteten Berghaus geht’s weiter in Richtung Mittenwald und in Serpentinen weiterhin bergab. Dann folgt man rechts dem Wegweiser »Talstation Karwendelbahn über Leitersteig«, passiert auf dem Leitersteig zunächst die Sulzleklamm, nach einer Wegteilung rechtsgerichtet (Wegweisung Leitersteig, Mittenwalder Hütte) nimmt man mit einigen Kehren einen kleinen Anstieg und marschiert anschließend nahezu eben am Berghang entlang in die nördliche Richtung. Gelegentlich etwas ausgesetzt (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind auch hier erforderlich), quert der Leitersteig die Lindllähne und erreicht schließlich (der links abzweigende Weg über die Gerberhäuser nach Mittenwald sowie der späterhin rechts abbiegende Steig zur Mittenwalder Hütte werden ausgeschlagen) den Anstiegsweg zur Dammkarhütte, der links und die Bundesstraße unterquerend wieder zur Karwendelbahn-Talstation (930m) führt.

Höhenweg Wanderung

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied1200 m
Dauer7.00 h
Schwierigkeit
StartortMittenwald
AusgangspunktMittenwald, Talstation (930 m) bzw. Bergstation der Karwendelbahn (2244 m).
EndpunktMittenwald, Talstation der Karwendelbahn.
TourencharakterDer Mittenwalder Höhenweg zwischen Westlicher Karwendelspitze und Brunnsteinspitze ist in den Jahren 1972 und 73 von drei Mittenwalder Bergführern eingerichtet worden und seitdem ein Dauerhit. Die harmlose Bezeichnung als »Höhenweg« darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir es hier trotz aller Leitern und Drahtseilsicherungen mit einem hochalpinen und ernsten Unternehmen zu tun haben. Eine gute Portion Berg- und Felserfahrung, Kraxeltalent, Trittsicherheit und absolute Schwindelfreiheit sind also schon vorauszusetzen, bevor man sich an das luftige Abenteuer heranwagt.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50000, Karwendelgebirge; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 6 Karwendelgebirge.
MarkierungenMarkierter Klettersteig
VerkehrsanbindungAuf der Garmischer Autobahn nach Garmisch-Partenkirchen, dann B 2 nach Mittenwald; oder B 11 und am Walchensee vorbei nach Wallgau und Krün und zuletzt B 2 zum Ausgangsort; Bahnstation Mittenwald, Bus zur Bergbahn
GastronomieUnterwegs Bergstation Karwendelbahn, Brunnsteinhütte; ggf. Tiroler Hütte.
Informationen
Geigenbaumuseum: Das Mittenwalder Geigenbaumuseum setzt nicht zuletzt dem berühmtesten Sohn des Orts, Matthias Klotz, ein Denkmal, der 1654 hier zur Welt gekommen ist und bei Amati im italienischen Cremona sowie inTirol dasGeigenbauhandwerk erlernte. Nach der Lehre brachte er den Geigenbau als einträgliche Erwerbsquelle in seine Heimat zurück. Das Museum zeigt alte Instrumente und veranschaulicht die Herstellung der Klangkörper. Ballhausgasse 3, Tel 08823/2511, geöffnet werktags 10–11.45, 14–16.45 Uhr, Sa, So, feiertags 10–11.45 Uhr.
Unterkunft
Brunnsteinhütte (Anf. Mai–Mitte Okt. bew.) sowie in Mittenwald.
Tourismusbüro
Tourist-Information Mittenwald, Dammkarstr. 3, 82481 Mittenwald, Tel. 08823/33981, Fax 27 01, E-Mail: kurverwaltung@mittenwald.de, Internet: www.mittenwald.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Bernd Riffler, Heinrich Bauregger

Oberbayerische Hausberge

Bernd Riffler und Heinrich Bauregger führen zu den bewährten Lieblingszielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu den weniger bekannten Gipfelzielen.

Jetzt bestellen