Brünnstein vom Tatzelwurm

Zu Beginn Almfahrweg, dann überwiegend Bergsteig ohne Probleme. Der Brünnsteingipfel ist jedoch nur für trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer. (Autor: Heinrich Bauregger)
14 km
1113 m
4.00 h
Der Brünnstein ist ein beliebter Berg. Allein der Blick auf die Karte beweist es - denn von allen Seiten führen Wanderwege hinauf. Das muss nicht verwundern, bietet er doch eine hervorragende Aussicht, die sich hinter der des Wendelsteins gar nicht verstecken muss. Und wer nicht ganz auf den Gipfel muss – der Anstieg ist nun doch etwas steil –, kann mit der Einkehr im gemütlichen Brünnsteinhaus vorliebnehmen. Ein besonderes »Zuckerl« finden wir jedoch an unserem Ausgangspunkt: das historische Gasthaus »Zum feurigen Tatzelwurm« – der Treffpunkt der naturverbundenen Maler und Schriftsteller des 19. Jahrhunderts – und die Tatzelwurm-Wasserfälle.
Vom Gasthaus Tatzelwurm entweder zu Fuß am Wasserfall vorbei oder mit dem Auto zum Wanderparkplatz und von dort auf einem Almfahrweg durch Wald und Almwiesen hinauf zur Schoißeralm und weiter zu einer Diensthütte. Wir kreuzen einen querführenden Verbindungsweg und wandern geradeaus weiter bis zu einer starken Rechtskurve; dort zweigt ein Wanderweg ab, der uns zuerst durch die Nordseite, wobei wir den Verbindungsweg zwischen den Großalmen überqueren, dann durch die Ostseite des Brünnsteins hinaufführt zum Brünnsteinhaus.
Dort beginnt gleich beim Haus der gesicherte Klettersteig, der als Dr.-Julius-Mayr-Weg überaus anregend zum Gipfel führt. Mal sind Schwierigkeiten mittels Leitern, Trittbügeln und Drahtseilen zu überwinden, mal zwängt man sich durch einen eindrucksvollen Felsspalt. Schließlich ist die kleine Kapelle erreicht, die den Gipfelgrat ziert, und es sind nur noch ein paar ausgesetzte Minuten über die Gratschneide zum Kreuz. Hier sollte man sich unverzüglich hinsetzen. Sonst besteht Gefahr, dass einen der Blick zum Wilden Kaiser wirklich umwirft. Wer nicht so ganz schwindelfrei ist, kann den leichteren Steig links herum angehen.
Für den Abstieg wählen wir eine Variante und steigen über die Himmelmoosalmen ab, gehen dann ein Stück Richtung Rosengasse und nehmen dann rechts den Weg (bei einem Gatter) zur Seelacheralm. Von dort auf einem Fahrweg weiter gerade hinab, dann etwas rechts haltend, bis wir wieder auf unseren Anstiegsweg treffen. Auf ihm zurück zum Ausgangspunkt.

Dauer - Anstieg zum Brünnsteinhaus 2.30 Std., evtl. Abstecher auf den Brünnstein 1.15 Std., Rückkehr zum Ausgangspunkt 1.30 Std.; insgesamt: 4 bis 5.15 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied1113 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortGasthaus Tatzelwurm
AusgangspunktWaldparkplatz
EndpunktWaldparkplatz
TourencharakterZu Beginn Almfahrweg, dann überwiegend Bergsteig ohne Probleme. Der Brünnsteingipfel ist jedoch nur für trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer.
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungSalzburger Autobahn bis zum Inntaldreieck, dann weiter Richtung Innsbruck bis zur Ausfahrt Oberaudorf; dort auf die Sudelfeldstraße (Maut) Richtung Bayrischzell zum Gasthaus Tatzelwurm bzw. etwas oberhalb, wo kurz nach der Straßenverzweigung (Richtung Bayrischzell) links ein Fahrweg abzweigt. Dort befindet sich unser Ausgangspunkt, der »Waldparkplatz«.
GastronomieDas Gasthaus Tatzelwurm ist ganzjährig, Brünnsteinhaus,1342 m, bis auf einige Wochen im frühen Frühjahr ebenfalls ganzjährig bewirtschaftet.
Tipps
Und nach der Tour - Hallen- bzw. Freibäder in Oberaudorf, Bayrischzell und Fischbachau. Reizvoll auch der kleine Luegsteinsee bei Oberaudorf.
Höchster Punkt
Brünnstein, 1619 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Bayerische Hausberge

Die »Bayerischen Hausberge« sind Bergklassiker zwischen Berchtesgaden und Füssen. Eine reichhaltige Palette herrlichster Unternehmungen in den Bergen.

Jetzt bestellen