Badeparadiese mit und ohne Hose

Abwechslungsreiche Wanderung, vorwiegend auf bequemen Waldwegen, mehrere Bademöglichkeiten. (Autor: Tassilo Wengel)
11 km
120 m
3.00 h
Zum Bauersee Wir folgen von der Kirche in Sophienstädt der Prendener Straße (Markierung grüner Querstrich) und verlassen den Ort auf einem festen Sandweg. An einer Kreuzung mit fünf Wegen gehen wir geradeaus weiter (Markierung grüner Querstrich) und wandern zwischen einem Birkenwäldchen und einer Kiefernschonung hindurch. An einem überdachten Sitzplatz gehen wir geradeaus weiter, wobei man links den freien Blick über eine Wiese genießt. Schließlich geht es durch einen Buchenwald, bei einer Kreuzung mit dem Schild »Jagen 1646/1636« verlassen wir den grün markierten Weg nach links.Variante: Dem grün markierten Weg geradeaus weiter nach Prenden folgen, im Ort links gehen und in die Straße am Bauersee einbiegen.Wir gelangen nach wenigen Metern in eine Senke und wenden uns bei dem Grenzstein 46/36 nach rechts. Unser Weg (wieder Markierung grüner Querstrich vorhanden) führt am mit Schilf bestandenem Feuchtgebiet entlang, das zum Mittelprendensee gehört. An der folgenden Gabelung halten wir uns links, überqueren eine Fließbrücke und halten uns nun rechts. An einer Schranke folgen wir dem Weg weiter und gehen dann nach rechts. Bald schimmert durch die Bäume der Bauersee durch. An seinem Ufer entlang erwartet uns nun ein herrlicher Weg, gelegentlich bieten sich Bademöglichkeiten an. Prenden erreichen wir auf einer Asphaltstraße.Nächstes Ziel: Eisenbudersee Hier wenden wir uns nach links und folgen dieser Straße zunächst am Bauersee entlang, bis sie einen Rechtsbogen beschreibt. Hier verlassen wir diese Asphaltstraße und wandern geradeaus auf einem Waldweg zum Querweg. Wir biegen in diesen rechts ein, gelangen zur von Prenden kommenden Asphaltstraße, wenden uns nach links und überqueren die Straße Biesenthal–Sophienstädt. Auf festem Sandweg wandern wir durch Kiefernwald mit Birken immer geradeaus. Unser Wanderweg ist nun gleichzeitig der Lehrpfad im Naturschutzgebiet Mergelluch, auf den mehrere Tafeln am Weg hinweisen. Der breite Waldweg beschreibt nach dem Wegweiser »Rad- und Wanderweg« einen Linksbogen und führt am Forsthaus vorbei zu einer schmalen Bohlenbrücke. Von rechts kommt die Markierung grüner Querstrich, mit der wir das Fließ überqueren und die Kreuzung am Eisenbudersee erreichen. Hier wenden wir uns nach links und wandern parallel zum See an mehreren schönen Badestellen vorbei zur Straße in Sophienstädt. Wenn wir dieser geradeaus folgen, kommen wir wenig später zurück zum Ausgangspunkt an der Kirche.Vom Kiesabbau zum Naherholungsgebiet Die Gegend zwischen Sophienstädt und Prenden gehört zur äußersten Region des Eberswalder Urstromtal und ist von Pommerschen Sanden geprägt. Sie entstanden während der letzten Eiszeit durch strudelndes Schmelzwasser, wodurch Sande angelagert wurden. Dieses Material der Talsandstufe war Grundlage des Kiesabbaues, wodurch zahlreiche Badeseen entstanden. Ein besonders schöner Kiessee mit feinem weichen Sandstrand beginnt kurz hinter Sophienstädt an der Straße nach Ruhlsdorf.

Sophienstädt – Prenden 1.15Std. – Forsthaus Eisenbude 1.15Std. – zurück nach

Sophienstädt 0.45Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied120 m
Dauer3.00 h
AusgangspunktKirche in Sophienstädt.
EndpunktKirche in Sophienstädt.
TourencharakterDie Seenkette zwischen Prenden und Ruhlsdorf ist ein äußerst reizvolles Ausflugsgebiet, das von dichten Wäldern und glasklaren Seen geprägt ist. Die Wanderung berührt drei Seen, an denen sich mehrere schöne Naturbadestellen befinden. Dieses Eldorado für Naturfreunde lässt sich am besten auf einer gemütlichen Wanderung genießen.
KartentippKompass Spezialwanderkarte Nr.1040, Schorfheide Werbellinsee, 1:50000.
VerkehrsanbindungAuto: Autobahn A11 Berlin-Prenzlau, Abfahrt Lanke, über Prenden, Ruhlsdorf nach Sophienstädt, B2 von Bernau über Rüdnitz nach Biesenthal, Richtung Ruhlsdorf bis Sophienstädt. Bahn/Bus: S2 bis Bernau, dann mit Bus890 Richtung Marienwerder bis Sophienstädt.
GastronomiePrenden: Jagdhotel am Strehlesee, Dorfstraße 48.
Tipps
Jagdhotel am Strehlesee In Prenden lohnt sich ein Besuch des gemütlichen Jagdhotels, das sich gar nicht weit entfernt von der romantischen Badestelle am Strehlesee befindet. Auf der Speisekarte stehen vor allem Wild- und Fischgerichte, aber auch deftige Hausmannskost der gutbürgerlichen Küche wie Rinderrouladen und Kohlrouladen wird angeboten. Als Spezialität des Hauses kann man Spanferkel – auf Vorbestellung – genießen und bei schönem Wetter lädt der gemütliche Sommergarten zur Rast ein.
Unterkunft
Prenden: Jagdhotel am Strehlesee, Tel. 033396/87830.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema