Aus dem Leutascher Tal über Ederkanzel und Grünkopf

Der Grünkopf ist ein kleiner Berg mit großer Aussicht, die angesichts der geringen Höhe (der Gipfel ragt nicht einmal über die Waldgrenze hinaus) erstaunlich schön ist. Bei Auf- und Abstieg geht es einmal ganz kurz etwas steil über felsige Bereiche. (Autor: Siegfried Garnweidner)
8 km
700 m
2.00 h
Vom Infostand des Tourismusverbands Leutasch auf der Stichstraße zum Ortsteil Schanz hinauf. Hinter dem letzten Haus am Waldrand rechts abzweigen und dem Sonnseitenweg nach Nordosten folgen.
Am Fahrweg in geringem Auf und Ab zu einem Jagdhaus und von dort rechts auf schmalem Weg zur Leutascher Ache hinab. Am Bachufer links abdrehen und auf einer Trittspur über eine steile Wiese rund 10 Höhenmeter zu einem Querweg hinauf. Auf ihm rechts weiter. Er weitet sich bald zu einer Fahrspur, die schließlich bei der Klammbrücke auf die Autostraße stößt. Auf der Straße knapp 200 Meter nach Nordosten und dann nach links auf einen Waldweg abzweigen. Er steigt durch den Wald zügig an und verzweigt sich am breiten Rücken zwischen Ederkanzel und Grünkopf. Dort nach rechts weiter, mehrmals auf und ab und kurz vor dem Wirtshaus auf einen Fahrweg. Auf ihm direkt zur Sonnenterrasse hinauf. Nach der Einkehr wieder am Aufstiegsweg zurück, an der Verzweigung aber geradeaus weiter und über den Rücken in wechselnder Steigung überwiegend durch dichten Wald am bezeichneten Wanderweg nach Westen dahin.
Bei der Routenverzweigung auf 1185m geradeaus weiter. Auf der Höhe von etwa 1400m an ein paar Felsenabsätzen (kurz steil und felsig) vorbei. Erst unmittelbar unter dem Gipfel lichtet sich der Wald etwas, und der Hang flacht deutlich ab. Schließlich erreicht man die Rastbänke am höchsten Punkt.
Wer die Aussicht in alle Richtungen genießen will, muss ein wenig am Gipfel spazieren gehen, dann lässt sich immer wieder ein freier Blick finden.
Zurück geht es vom Gipfel zunächst recht steil und ein wenig felsig nach Westen, auf der rechten Seite des Grats durch lichten Wald hinab und zur Wegverzweigung auf 1435m Höhe. Dort links abzweigen und am Franzosensteig 30 Höhenmeter aufwärts. Dann gegen Südosten abfallend zur Aufstiegsroute hinab, die in Schanz erreicht wird. Auf der Straße durch den Ort und über die Wiese zum Ausgangspunkt zurück.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied700 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktParkplatz bei der Info-Tafel in Leutasch-Schanz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterBevor sich die Wettersteinwand zu luftigen Höhen und wilden Felsen emporhebt, holt sie am Grünkopf erst einmal so richtig Schwung. Doch dort geht es noch recht moderat zu und kaum über den Wald hinaus. Dieses Berggelände ist gerade richtig für nette Wanderungen mit der Familie. Und damit das Ganze recht gemütlich ausfällt, gibt es eine zünftige Einkehrmöglichkeit etwa auf halber Strecke.
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 31 »Werdenfelser Land«, 1:50000, Bayer. Landesvermessungsamt; Kompass Wanderkarte, 1:50000, Blatt 5; Freytag & Berndt Wanderkarte, 1:50000, Blatt 322.
MarkierungenWegtafeln und rote Punkte.
VerkehrsanbindungLinienbusverbindung ab Bahnhof Mittenwald; mit dem Auto von Garmisch-Partenkirchen auf der Bundesstraße bis Mittenwald und ins Leutascher Tal.
GastronomieGasthaus Ederkanzel.
Tipps
Variante. Eine andere Anstiegs- und Rundtourmöglichkeit am Grünkopf besteht von Mittenwald herauf. Das ist noch kürzer (0:30Std., 2km).
Unterkunft
Gasthaus Mühle in Burggraben.
Tourismusbüro
Leutasch.
Mehr zum Thema