Wandern mit Kinderwagen

Aufstieg im Luitpoldpark

Ein Berg mitten in München – und Sie kennen ihn nicht? (Autor: Robert Theml)
2 km
37 m
2.00 h
Wir beginnen unsere kleineTour am Münchner U-Bahnhof Scheidplatz – der Ausgangspunkt ist also bestens ÖPNV geeignet. Blickt man vom Busbahnhof, der sich über dem UBahnhof befindet, nach Westen, sieht man schon den etwa 37 Meter hohen »Gipfel« unserer heutigen »Wanderung«, den Luitpoldhügel, im Volksmund auch Luitpoldberg genannt.

Auf den Gipfel des Luitpoldhügels

Wir gehen nach links zum südlichen Ende des Bahnhofes und dort rechts auf der Voelderndorffstraße in den Luitpoldpark hinein. Nach knapp 200 Metern verzweigt sich der Weg und wir gehen rechts auf den bergauf führenden Weg, der uns schon bald zu den zwei Gipfeln des Luitpoldhügels bringt. Von der Aussichtsterrasse im Süden kann man an schönen Tagen den Fernblick bis hin zu den Alpen genießen. Am nördlichen Ende steht ein kleines Gipfelkreuz mit der Inschrift »Betet und gedenket all der unter den Bergen von Trümmern Verstorbenen!«, das an die Opfer des Zweiten Weltkrieges erinnert.

Im Winter wird der Berg von den Münchner Kindern auch als Rodelberg genutzt –so mancher hat hier sogar das Skifahren erlernt. Auf dem etwas schmaleren Weg nördlich des Gipfelkreuzes gehen wir wieder bergab und erreichen am Fuß des Hügels einen kleinen Spielplatz, der größere Kinder zu einer ersten Spielpause einlädt. Eine kleine Runde durch den nördlichen Teil des Parks könnte uns um und durch die Kleingartenanlage bis zum Freibad Georgenschwaige führen, welches an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung garantiert.

Am Pumucklbrunnen vorbei

Im Übergang zum südlichen Teil des Parks wartet ein weiterer Spielplatz mit einem netten kleinen Heckenlabyrinth auf den Nachwuchs. Hier findet man auch den Pumucklbrunnen, der die gleichnamige Märchenfigur von Ellis Kaut zeigt. Direkt im Süden dieses Spielplatzes am westlichen Rand des Parks befindet sich das Bamberger Haus, ein kleines Parkschlösschen mit einer Wirtschaft mit Biergarten im neobarocken Stil.

Im Südteil des Parks kann man noch einen Obelisken und den ansehnlichen Haupteingang des Parks an der Karl-Theodor-Straße erkunden. Eine detaillierte Beschreibung des Rückwegs zum Auto oder der U-Bahn ist bei der Tour durch den etwa 33 Hektar großen bzw. kleinen Park nicht mehr nötig, es geht rechts und dann auf dem Herweg zurück zum Scheidplatz.

Kinderwagen-geeignet; kindgerecht

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied37 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortMünchen
Endpunkt
TourencharakterEin Berg mitten in München – und Sie kennen ihn nicht?
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungAuf dem Münchner »Mittleren Ring« bis zum Olympiapark. Beim BMW-Museum nach Süden in die Lerchenauer Straße. Diese mündet in die Schleißheimer Straße. Hier rechts bis zur nächsten großen Kreuzung und dort links in die Karl-Theodor- Straße. Wieder bis zur nächsten großen Kreuzung und links in die Belgradstraße abbiegen. Nach 500 m auf Höhe des UBahnhofes Scheidplatz parken. Oder gleich mit der UBahn bis Scheidplatz.
GastronomieLa Villa im Bamberger Haus,ganzjährig geöffnet, im Winter Montag Ruhetag
E-Mail:info@restaurant-la-villa.de, www.restaurant-la-villa.de
Informationen
Im Winter den Schlitten nicht vergessen, im Somme rdie Badehose fürs Freibad.
Tourismusbüro
Tourismusamt der Landeshauptstadt München, Sendlinger Str. 1, 80331 München, Tel. 089/23 30, E-Mail: tourismus@muenchen.de
Mehr zum Thema