Auf Tremalzo

Unschwierige Streckenwanderung; kein Schatten. Am Gipfelstock den Abstieg einprägen! (Autor: Helmut Dumler)
4 km
430 m
1.00 h
Vom Rifugio Garda (1702m) wandern wir auf dem Kriegssträßchen durch die Südflanke des Monte Tremalzo. Zwischen Mai und Juni blühen rote Pfingstrosen und Schmalblätteriges Lungenkraut im Gras, im August der Gelbe Enzian, im Geröll zwischen Mai und Oktober der Gelbe Lerchensporn. Unterhalb der Straße verfallen die Gebäude der Malga Tremalzo. Und dahinter reihen sich bizarre, bewachsene Türme, die südlichen Ausläuferzacken des Corno della Marogna. In der Ferne, schwach südöstlich, zeigen sich die stahlgrauen Konturen des Monte-Baldo-Hauptkamms. Nach 20Min. folgt die Bocca di Val Marza (1789m). Nördlich blinken die Eisfelder des Adamello und der Presanella, rechts davon die Brenta. Das Sträßchen wird von einem 120m langen Tunnel (1863m) aufgenommen. An seinem Ende blendet grelles Licht. Man erkennt nun die frappante Konstruktion der Kriegsstraße und ihre Serpentinen. Meisterleistung italienischer Pioniere vor bald hundert Jahren! Heutzutage ein Dorado für Mountainbiker. Nach dem Tunnel geht es einige Schritte rechts. Nochmals rechts und mit dem Weg in wenigen Minuten zur Einsattelung. Hier zieht ein Stichpfad hinaus, entlang von Laufgräben und vorbei an einer Kaverne zu einem Schauplatz über den Lago di Ledro. Unser Gipfelgang hält sich in der Einsattelung links und führt durch Latschengassen empor zum trigonometrischen Zeichen und dem kleinen Holzkreuz auf der Graskuppe des Corno della Marogna (1953m). Er ist nach dem Monte Tremalzo der zweithöchste Gipfel der Brescianer Voralpen. (Vom Ausgangspunkt 50Min.) Der Rückweg (40Min.) geschieht auf dem Hinweg.

Wandern Gardasee

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied430 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRifugio Garda (1702m); Berggasthaus. Gegenüber von der Wiesenkuppe glanzvolle Schau auf den Gardasee.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Gebiet um den Monte Tremalzo wird von Kennern als noch reicher an Pflanzenarten eingeschätzt als das um den Monte Baldo. Wie dort haben auch hier die Gletscher, deren Rückgang vor 15000 Jahren einsetzte, die Höhen vor ihren Gewalten verschont. Leider wird die Natur des Monte Tremalzo durch Sendemasten verunstaltet, sodass wir uns dem Corno della Marogna zuwenden.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:25000, Blatt 690.
MarkierungenWegweiser, rot-weiße Farbzeichen.
VerkehrsanbindungDie asphaltierte Zufahrtsstraße (13km) zweigt in der Val d'Ampolla von der Staatsstraße 240 südlich ab, am Passo d'Ampolla (747m) beim Ristorante Ampolla (7,5km von Bezzecca).
GastronomieRifugio Garda*, 20 Betten, Tel. 0464/598105. Am Lago di Ledro: Albergo Palafitte*, Tel. 0464/508141; Hotel Cima d'Oro**, Tel. 0464/508110; Hotel Locanda Le Tre Oche***, Tel. 0464/508546. Camping: Molina di Ledro: Al Sole*, Tel. 0464/508496.
Tipps
Parco Regionale dell'Alto Garda Bresciano. 1971 erklärte die »Società botanica italiana« den Bereich um Monte Tremalzo und Monte Tombea zum erhaltenswerten Biotop. Seit 1994 ist es Bestandteil des unter Naturschutz stehenden Parco Regionale dell'Alto Garda Bresciano am Westufer und im Hinterland.
Unterkunft
Rifugio Garda, 20 Betten, Tel. 0464/598105. Am Lago di Ledro: Albergo Palafitte, Tel. 0464/50 81 41; Hotel Cima d'Oro, Tel. 0464/50 81 10, Hotel Locanda Le Tre Oche, 04 64/50 85 46. Camping. Molina di Ledro: Al Sole, Tel. 04 64/50 84 96
Tourismusbüro
Ufficio Turistico Valle di Ledro, Piazza Garibaldi 14, I-38060 Bezzecca, Tel. 0464/590047, Fax 0464/591517, E-Mail: home@vallediledro.com, Internet: www.vallediledroinfo.com
Mehr zum Thema