Auf den Taubenberg

Leichte Wanderung auf Fahrstraßen und Forstwegen, einige Passagen auch auf Bergwegen. Festes Schuhwerk wichtig. Höhenunterschied - 170 Hm im Anstieg wie im Abstieg. (Autor: Heinrich Bauregger)
11 km
270 m
3.00 h
Da diese Tour sich besonders gut für eine Anreise mit der Oberlandbahn eignet, beginnen wir unsere Wanderung am Bahnhof in Oberwarngau. Von dort wandern wir zunächst zur Bahnhofstraße vor, biegen dann links in diese ein und erreichen nach Querung der Bundesstraße auf der Taubenbergstraße das kleine Dorf Oberwarngau. In Oberwarngau kommen wir am Gasthaus »Zur Post« vorbei, gehen dort links vorbei in die Hauptstraße, halten uns gleich wieder links und biegen dann rechts in die Lindenstraße ab. Wir überschreiten eine kleine Brücke und setzen unsere Wanderung in der Auenstraße fort. Nach ungefähr 200 Metern überschreiten wir rechts eine weitere Brücke, halten uns danach wieder links und haben damit den Aufstiegsweg zum Taubenberg erreicht, den wir nun im weiteren Verlauf kaum noch verfehlen können. Schon bald nimmt uns der Wald auf, und auf einer schmalen Asphaltstraße erreichen wir wenig später eine Lichtung mit Hochspannungsmast. 50 Meter nach dem Ende der befestigten Straße folgen wir links einem Ziehweg durch Nadelwald. Nach ungefähr einer halben Stunde bei einer Wegverzweigung gehen wir rechts hoch zu einem weiteren Ziehweg. Dort halten wir uns links und erreichen auf einer Forststraße den höchsten Punkt des Taubenbergs (896 m). Rechts geht es dann am großen Wasserturm vorbei, bei einer Forststraße links hinab zum Berggasthaus Taubenberg. Wer Rast machen will, sollte das hier tun, denn das Berggasthaus ist für uns die einzige Möglichkeit zur Einkehr direkt am Weg. Vom Gasthaus Taubenberg führt links ein Waldweg auf der Nordseite des Berges zur Kapelle Nüchternbrunn, die mitten im Wald steht. Vor der Kapelle gehen wir dann links hoch zur Kammhöhe, überqueren eine Forststraße und folgen nun den Kreuzwegstationen hinab nach Osterwarngau. Am Ortsanfang biegen wir links auf den Nüchternbrunnweg ein und erreichen so die Hauptstraße. Dort biegen wir dann erneut links in einen Feldweg ein, der uns schließlich zurück zum Ausgangspunkt in Oberwarngau bringt.

Dauer - Oberwarngau – Berggasthaus Taubenberg 1 1/2 Std., Rückweg über die Kapelle Nüchternbrunn 1 1/2 Std.; insgesamt 3 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied270 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterIm Taubenberg befindet sich eines der großen Trinkwasserreservoires der Stadt München. Wir wandern bei dieser Tour also über ein unsichtbares Labyrinth aus Kanälen und Becken. Eindeutig sichtbar für Wanderer ist jedoch ein Gasthaus in Gipfelnähe und eine kleine Wallfahrtskapelle im Wald.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungMit PKW - Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Holzkirchen, dann weiter Richtung Tegernsee. Parkmöglichkeiten in der Ortsmitte von Oberwarngau. Mit der Bahn: Mit der Oberlandbahn zur Station Oberwarngau, dann zu Fuß zur Ortsmitte.
GastronomieBerggasthaus Taubenberg, 860 m (ganzjährig bewirtschaftet). Gasthäuser in Oberwarngau und in Osterwarngau.
Tipps
Zum Ausklang der Tour kann man noch nach Sachsenkam zum Kloster Reutberg fahren und bei schönem Wetter vom dortigen Biergarten aus den herrlichen Ausblick auf das Alpenvorland genießen – und eine Brotzeit mit Bier natürlich auch.