Auf den Schwartenberg

Wald- und Panoramawanderung. (Autor: Bernhard Pollmann)
14 km
390 m
3.00 h
Vom Bahnhof Neuhausen gehen wir an der Kirche vorbei zur Durchgangsstraße und wenden uns hier links, wobei wir uns nun zugleich auf dem mit dem Zeichen »Blaustrich« markierten E3 befinden. Bei erster Gelegenheit verlässt der EB die Durchgangsstraße rechts (= unser Rückweg) und führt steil auf den Schwartenberg, während wir dem E3 geradeaus folgen und hinter der scharfen Rechtskurve halb links in den Orts-teil Frauenbach abzweigen. Nach Verlassen der Bebauung führt der E3 aussichtsreich Richtung Wald und erreicht dort eine Verzweigung: Während der »Gelbstrich«-Wanderweg auf dem Kuhdreckflussweg weiterführt (Abkürzung zum Schwartenberg), folgen wir dem E3 weiter durch das Frauenbachtal, an der nächsten Verzweigung rechts, und gelangen ansteigend auf den Mittelweg, der unterhalb der Blößenstein-Felsen vorbeiführt und wenig später den Waldgasthof Bad Einsiedel erreicht. Kurz darauf zweigt der E3 rechts auf den Herrenweg ab, verlässt vor der Dachsbaude den Wald und folgt der Gipfelzufahrt auf den Schwartenberg (787m), der eine prachtvolle Aussicht ins Ost- und Westerzgebirge bietet. Markanteste Erhebung im Osten ist die Loucná (956m, deutsch: Wieselstein), die höchste Erhebung des Osterzgebirges. Die Schwartenbergbaude wurde 1926/27 errichtet; der Schwartenberg selbst ist ein beliebtes Drachenflug- und Gleitschirmflugrevier.
Vom Schwartenberg verläuft der E3 zunächst im Wald, dann mit schöner Aussicht steil hinab Richtung Seiffen und mündet oberhalb des Dorfes auf den Glashüttenweg. Wer direkt nach Neuhausen zurückwandern will, folgt dem Glashüttenweg kurz rechts und trifft in der ersten Kurve auf den EB, der rechts am Restaurant »Seiffener Hof« vorbei zurück nach Neuhausen führt.
Der E3 hingegen folgt dem Glashüttenweg kurz links weiter, dann halb rechts und führt auf der Schwartenbergstraße ins Dorf hinab: Vorbei am Nussknackerhaus geht es über die Nussknackerstraße zum aussichtsreichen Bingeblick und zur Barockkirche, dem Wahrzeichen Seiffens, in der Nähe des Rathauses. Von hier folgt der mit dem Zeichen »Rotstrich« markierte EB kurz der Straße Richtung Sayda und zweigt dann rechts in die Siedlung Klinger ab, zuletzt aussichtsreich auf dem Glashüttenweg. In der Rechtskurve geht es aussichtsreich links hinauf (Steinhügel) zur Gaststätte »Diana« am Waldrand im Hang des Schwartenbergs. Nach Durchqueren des Waldes öffnet sich wieder ein prachtvolles Panorama, dann senkt sich der EB steil hinab nach Neuhausen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied390 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBushaltestelle und Parkplatz am Bahnhof Neuhausen/Erzgebirge.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVon Neuhausen im Flöhatal führt diese Wald- und Panoramawanderung auf den aussichtsreichen Schwartenberg und in das Spielzeugdorf Seiffen.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:25000 mit Wanderwegen Blatt 33 Osterzgebirge/Kurort Seiffen (Landesvermessungsamt Sachsen).
MarkierungenBlauer Strich und namentliche Ausschilderungen.
VerkehrsanbindungFlöhatalbahn (Chemnitz –) Flöha – Olbernhau – Neuhausen.
GastronomieNeuhausen, Frauenbach, Bad Einsiedel, Dachsbaude, Schwartenbergbaude, Seiffen, Gaststätte Diana.
Tipps
Erzgebirgisches Spielzeugmuseum. Der Wintersport- und Kurort Seiffen am Fuß des Schwarzenbergs ist das Zentrum der erzgebirgischen Spielwarenherstellung und des Holzkunstgewerbes. Das Erzgebirgische Spielzeugmuseum bietet auf fast 1000qm einen umfassenden Überblick über die erzgebirgische Spielzeugproduktion und das weihnachtliche Volkskunstschaffen. Im Jahr 1973 wurde als Abteilung des Spielzeugmuseums das volkskundlich-historische Freilichtmuseum eröffnet. In verschiedenen Häusern, Werkstätten und Gebäudekomplexen dokumentiert es das erzgebirgische Alltagsleben im 19. und zu Beginn des 20.Jahrhunderts. Schwerpunkte bilden die Holz verarbeitenden Berufe des Erzgebirges, insbesondere Werkstätten, Maschinen und Technologien der erzgebirgischen Spielwarenfertigung. Zentrum ist eine Reifendreherei von 1760. Auskunft: Hauptstraße 203, 09548 Seiffen, Tel. 037362/8388, Internet: www.spielzeugmuseum-seiffen.de
Tourismusbüro
Tourismusverein Neuhausen/Erzgebirge, Bahnhofstraße 8, 09544 Neuhausen/Erzgebirge, Tel. 037361/4200, Internet: www.neuhausen-erzgebirge.de; Tourist-Information Seiffen, Fremdenverkehrsamt, Hauptstraße 95, 09548 Seiffen, Tel. 037362/8438, Internet: www.seiffen-erzgebirge.de
Mehr zum Thema