Auf dem Woblitz-Rundweg

Sehr abwechslungsreiche Wanderung auf breiten Wegen, mehrere Badestellen, herr-

liche Ausblicke über die Seenlandschaft. (Autor: Tassilo Wengel)
19 km
215 m
5.00 h
Auftakt Havelschleuse Wir starten in Himmelpfort beim Haus des Gastes und gehen die Klosterstraße in Richtung Havelschleuse. Hier herrscht im Sommer Hochbetrieb, denn die Wassersportler sind recht zahlreich auf den Gewässern zwischen Lychen und Fürstenberg unterwegs und müssen diese Schleuse zwischen Haussee und Stolpsee nutzen. Mit dem Regulieren der Flüsse und dem Ausbau der Schleusen wurden im 18.Jh. die Voraussetzungen geschaffen, dass sich Himmelpfort zu einem Schifferdorf entwickelte. Heute sind es nur noch Freizeitkapitäne, die ihre Boote durch die Gewässer zwischen Himmelpfort und Lychen dirigieren und weiter nach Norden unterwegs sind. Die schönen Landschaften der Uckermark sind ideale Ausflugsziele in unberührter Natur.Auf der gegenüberliegenden Seite der Schleuse lädt ein schöner Klostergarten mit zahlreichen Heil- und Gewürzkräutern zum Besuch ein, wo so manches Kraut auch zum Verkauf angeboten wird (geöffnet Mo–Fr 9–17Uhr, Sa, So 12–17Uhr).Am Beginn der Fürstenberger Straße gehen wir nach rechts und folgen der Markierung grüner Querstrich. Nach dem Abzweig zur Badestelle am Moderfitzsee halten wir uns rechts (Wegweiser Ortsteil Pian) und gehen neben einer schmalen Asphaltstraße durch Kiefernmischwald bis zur nächsten Gabelung. Hier halten wir uns wieder rechts und verlassen am Ortseingang von Pian die Asphaltstraße nach links (Wegweiser Lychen).Zu den Lychenseen Unser Weg führt durch Kiefernwald, der bald von Buchenwald ab-gelöst wird, und mündet in einen Querweg. Hier wenden wir uns nach links und sehen schon bald den Kleinen Lychensee durch die Bäume schimmern. Am Großen Lychensee auf der rechten Seite des Weges bietet sich eine kleine Badestelle mit Sitzplatz zur Rast an. Unser Wanderweg führt am Ufer an einer Ferienhaussiedlung vorbei, über Gleisanlagen der Draisinenbahn und dann nach rechts (Markierung grüner Querstrich am Baum). Auf einem Pfad wandern wir durch Wald, kommen auf eine Asphaltstraße und wenden uns nach rechts, bis wir wieder an die Bahngleise gelangen. Dort biegen wir nach links und gehen auf einem Pfad bis zur Draisinenstation Lychen (Auskünfte über Fahrten mit der Draisine gibt es im Draisinen-Büro im Bahnhof Fürstenberg, Tel. 033093/37111, Mobil 0160/97450236 oder im Berliner Büro Tel. 030/8730221).Zur Naturschutzstation Woblitz Über die Bahnhofstraße kommen wir zur Fontanestraße, halten uns rechts und gehen bis zur Post. Dort müssen wir gut auf die rechts abzweigende Markierung grüner Querstrich achten, denn unser Wanderweg überquert die Verbindung zwischen Stadtsee und Großem Lychensee, führt unter Bahngleisen durch und am Strandbad vorbei. Es folgt ein schöner, von Buchen und Weiden gesäumter Ufer-weg, bis wir etwa 30Minuten nach Lychen zu einem Wegweiser (Stübnitzsee-Rundweg) kommen, wo wir nach links einbiegend das Ufer verlassen. Auf einem Forstweg folgen wir immer der Markierung grüner Querstrich. Wir kommen zur Naturschutzstation Woblitz, die sich um den Schutz von Eulen und Greif-vögeln kümmert. Nach mehrfachem Richtungswechsel gelangen wir zu einem schönen Rastplatz bei der Rosendamm-Ablage, wo vom 18. bis 20.Jh. beim Flößen Holz gelagert wurde, und erreichen schließlich dem Wegweiser »Himmelpfort 1km« folgend, den Ausgangspunkt.

Himmelpfort – Pian 0.45Std. – Draisinestation Lychen 1.45Std. – Naturschutzstation Woblitz 0.45Std. – zurück nach Himmelpfort 1.45Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied215 m
Dauer5.00 h
AusgangspunktHimmelpfort, Haus des Gastes.
EndpunktHimmelpfort, Haus des Gastes.
TourencharakterZahlreiche Seen bestimmen die Landschaft zwischen Lychen und Himmelpfort, dazwischen führen viele schöne Wanderwege zu Sehens-

würdigkeiten und idyllischen Plätzen. Während Lychen wegen seiner reizvollen Lage als Inselstadt berühmt ist, hat Himmelpfort neben Klosterruine, Klosterkirche und Klosterkräutergarten auch ein Weihnachtspostamt zu bieten.
KartentippKompass Wander- und Radtourenkarte Nr.743, Ruppiner Land, 1:50000.
VerkehrsanbindungAuto: Auf der B96 von Gransee bis Dannenwalde, über Blumenow und Bredereiche nach Himmelpfort. Von Fürstenberg über Zootzen und Bredereiche nach Himmelpfort. Bahn/Bus: Von Berlin-Hauptbahnhof mit Regionalbahn bis Fürstenberg, mit Bus Richtung Bredereiche oder Templin bis Himmelpfort.
GastronomieHimmelpfort: »Klosterkeller«, Klosterstr. 3; »Mönchsschenke«, Klosterstraße 8; Restaurant & Café »An der Schleuse«, Klosterstr. 10; Gasthaus »Müllerbeek«, Klosterstr. 12b.
Tipps
Post für den Weihnachtsmann Für Kinder hat Himmelpfort eine besondere Bedeutung, denn dort öffnet jedes Jahr Mitte November das Weihnachtspostamt. Kinder aus aller Welt schreiben an die Adresse des Weihnachtsmannes Briefe, die von vielen Helfern beantwortet werden. Jedes Jahr besuchen viele Gäste, vor allem Kinder, das Weihnachts- postamt und die Weihnachtsstube. Vom 15. November bis 24. Dezember ist auch der Weihnachtsmann anwesend. Anschrift: Weihnachtsmann, 16798 Himmelpfort Einkehr in der Mönch’s Schänke Gegenüber der Klosterruine lädt im Zentrum von Himmelpfort dieses gemütliche Gasthaus mit kleiner Terrasse zum Verweilen ein. Regionale Küche mit saisonalen Spezialitäten werden ebenso angeboten wie Köstlichkeiten aus der Zeit der Mönche und dem nebenan befindlichen Kloster-Kräutergarten. Außerdem gibt es Kaffee-, Kuchen- und Eisspezialitäten. Für Kinder bietet der Weihnachtspostkasten Gelegenheit, einen Brief an den Weihnachtsmann zu schreiben, der die Post in der Adventszeit beantwortet.
Unterkunft
Himmelpfort: Gasthaus & Pension »Müllerbeek«, Tel. 033089/43035. Lychen: Seehotel Lindenhof, Tel. 039888/64310, www.see- hotel-lindenhof.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema