Auf dem Prälatenweg von Salem nach Unteruhldingen

Leicht hügelige Landschaft mit Wiesen, Feldern und Wald, Weinbergen und Obstplantagen; breite, teilweise asphaltierte Wege; Bademöglichkeit. (Autor: Ute und Peter Freier)
11 km
90 m
3.00 h
Vom Parkplatz am Ortsrand von Unteruhldingen gelangen Sie mit dem »Kurbähnle« oder aber zu Fuß in der Schulstraße zur Hafen-Grünanlage (10 Min.). Hier befindet sich an der Kreuzung mit der Seestraße die Haltestelle des »Erlebnisbusses« nach Salem.
Von der Bushaltestelle am Schloss Salem gehen Sie an Wirtschaftsgebäuden entlang, biegen rechts ab zum Schloss und wenden sich am Gasthaus Schwanen nach links zum Eingangsgebäude.
Das im 12.Jh. gegründete Zisterzienserkloster Salem ging im Jahr 1802 in den Besitz der Markgrafen von Baden über und wurde zu einem Schloss ausgebaut. Im Schloss werden Führungen angeboten, u.a. kann man das Weinbaumuseum besichtigen. Nach der Schlossbesichtigung verlassen Sie das Gelände auf der Rückseite der Anlage bei einigen Wirtschaftsgebäuden durch ein Drehkreuz und folgen nach links einem ruhigen Sträßchen entlang dem Waldrand.
Wer das Schloss nicht besichtigt, geht am Eingangsgebäude vorbei, biegt am Ecktürmchen der Umfassungsmauer rechts ab und erreicht einen asphaltierten Fahrweg. Nach rechts führt dieser Weg entlang des Schlossgeländes zum Waldrand, wo Sie einem Sträßchen nach links folgen.
Wenig später zweigt rechts ein Waldweg ab, der an der Waldecke rechts abknickt und in ein ruhiges Sträßchen, das in einer flachen Senke verläuft, einmündet, vorbei an einem Stauweiher. Am nächsten Stauweiher, dem Markgräfinweiher, betreten Sie den Wald und biegen wenig später links ab auf einem bequemen Forstweg, der an die Umzäunung des Affenbergs und zum Hofgut Mendlishausen führt (1:30 Std.). Hier befindet sich der Eingang zum Freigehege Affenberg, in dem neben nordafrikanischen Berberaffen auch Damwild, Störche und Wasservögel leben.
Sie überqueren die Straße Uhldingen–Tüfingen und erreichen in einem Waldgebiet die Nellenfurt, eine Brücke über den Nellenflurbach (2 Std.). Geradeaus führt der Weg aufwärts zum Hofgut Birnau mit Gaststätte, Hofladen und Weinverkaufsstelle.
Linker Hand befindet sich in geringer Entfernung ein Friedhof für KZ-Opfer des Nationalsozialismus. Durch eine Fußgänger-Unterführung der B31 erreichen Sie kurz darauf die Barockkirche Birnau (ca. 2:15 Std.). Ursprünglich stand die Wallfahrtskirche St.Maria mit ihrem Gnadenbild »Liebliche Mutter von Birnau« in 4 km Entfernung in Birnau bei Nussdorf. Im Jahr 1746 ließ der Abt des Klosters Salem im Verlauf eines Konflikts mit der Stadt Überlingen die damals schon über 600 Jahre alte Wallfahrtskirche kurzerhand hier als (Neu-)Birnau vom Baumeister Peter Thumb im barocken Stil neu erbauen.
Am Parkplatz führen bei einem Kiosk Treppenstufen durch einen Weinberg hinunter zur Bahnlinie Überlingen–Friedrichshafen. Sie wenden sich nach links, vorbei an dem als Tagungsstätte genutzten Schloss Maurach, überqueren die Gleise und biegen wenig später rechts ab zu dem aus drei Hotel-Restaurants bestehenden Weiler Obermaurach.
Der asphaltierte Uferweg führt an einem Campingplatz vorbei und in den Ort Seefelden (2:45 Std.). Der Turm der spätgotischen Kirche stammt aus dem 10.Jh. Angeblich feierte hier schon um das Jahr 630 der Mönch Gallus, bedeutendster Missionar im alamannischen Raum rings um den Bodensee, die Messe.
Schließlich erreichen Sie Unteruhldingen und folgen nach rechts der Seefelder Straße zum Museums-Pfahlbaudorf (3 Std.). Hierbei handelt es sich um Rekonstruktionen zweier Siedlungen aus der Jungsteinzeit und Bronzezeit (4000–850 v.Chr.), die malerisch im seichten Wasser stehen.
Durch eine Grünanlage gelangen Sie zur Haltestelle des »Kurbähnle«, das Besucher zum Parkplatz am Ortsrand zurückbringt; oder Sie kehren zu Fuß durch die Postraße bzw. die Schulstraße zum Parkplatz zurück.

Weinwandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied90 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktUnteruhldingen
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterVier der beliebtesten Ausflugsziele am Bodensee bietet diese Wanderung: Schloss Salem, das Freigehege Affenberg, die Barockkirche Birnau und das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. Man sollte genügend Zeit für Besichtigungen einplanen!
Beste Jahreszeit
KartentippWanderkarte der Stadt Überlingen: Wandern in der Region Bodensee–Linzgau, 1:30 000.
MarkierungenBlauer Balken des Prälatenwegs, am Ufer weiß-roter Balken (HW9) und Bodensee-Rundweg- Markierung.
VerkehrsanbindungPkw: B31, Überlingen–Friedrichshafen, Ausfahrt Unteruhldingen; am Ortsbeginn ein großer Parkplatz. Bahn: Linie Überlingen–Friedrichshafen, Haltestelle Uhldingen-Mühlhofen. Bus: Überlingen–Friedrichshafen, Haltestelle Oberuhldingen. Der »Erlebnisbus« nach Salem hält an der Bahn- und an der Bushaltestelle in Mühlhofen bzw. Oberuhldingen; Anfang April–Mitte Okt. tägl., stündliche Abfahrt in Unteruhldingen ab etwa 10:30Uhr (Tel. 07541/30130, www.erlebnisbus.de). Schiff: Linie Konstanz–Überlingen.
GastronomieSchloss Salem; Affenberg; Hofgut Birnau; Kiosk bei Kirche Birnau; in Obermaurach; am Campingplatz Maurach; in Seefelden; in Unteruhldingen.
Tourismusbüro
Schulstr. 12, 88690 Uhldingen-Mühlhofen, Tel. 07556/92160; www.uhldingen-muehlhofen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Ute und Peter Freier

Bodensee

40 abwechslungsreiche, meist kindgerechte Touren führen Sie am Seeufer entlang, durch Weinberge und Naturschutzgebiete, in Schluchten und auf Bergrücken.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema