Abseits jeglichen Trubels am Rand der Alpen

Lange Tour auf breitem Schotterweg.
-Rolli: Nicht geeignet
-Rodel: Nicht geeignet
-Kinderwagen: Geeignet (Autor: Robert Theml)
5 km
90 m
3.00 h
Wenn man die manchmal überquellenden Parkplätze des Freilichtmuseums Glent-leiten passiert und den großen Parkplatz neben dem riesigen Almgebäude erreicht hat, mag mancher argwöhnen, es erwartet ihn ein touristisch überlaufenes Wanderziel. Die Bedenken sind jedoch unbegründet – hat man erst einmal den Biergarten erreicht und die Kinder auf einem der beiden Trampoline „geparkt“, ist es hier in der Tat urgemütlich und ein Traumblick über das unmittelbar angrenzende Alpenvorland mit Kochelsee lässt tatsächlich etwas „Alm“-Feeling aufkommen. Zunächst müssen wir uns den Kuchen aber erst einmal verdienen und starten auf unsere etwas längere Rundtour. Wir folgen der Teerstraße weiter bergauf zum Waldrand und folgen dem nun stets leicht ansteigenden, breiten Weg weiter. Schon bald plätschert links des Weges ein kleines seichtes Bächlein, was das Vorankommen mit den radelnden oder laufenden Kindern etwas bremst. Stets dem breiten, unter dem Blätterdach angenehm schattigen Waldweg folgend, erreichen wir eine Lichtung, die zu einer ersten Rast einlädt.Gleich im Wald nach der Lichtung biegen wir nach links Richtung Schlehdorf ab. Die Höhenmeter sind nun größtenteils geschafft und mit dem Rad oder Kinderwagen ist nun bremsen angesagt. Wieder etwas tiefer zweigen wir nach einer Rechtskurve auf den linken, ebenfalls breiten Weg ab, um von diesem nach wenigen Metern abermals links abzuzweigen. Hier geht es zunächst etwas bergauf, aber schon kurz darauf wird der Weg wieder flach. Eventuell wird der Weg zwischenzeitlich etwas holpriger, aber wenn man sich nicht beirren lässt und stets geradeaus eben weitergeht, erreicht man schon bald eine Wegkreuzung, bei der wir links abbiegen und in freies Almgelände zwischen Hirschberg und Bromberg treten. Der Forststraße an den Gebäuden vorbei folgend, erreichen wir nach weiteren knappen zwei Kilometern wieder unterhalb der Kreut-Alm die Anfahrtsstraße. Dieser folgen wir nach links bergauf zur Alm.Im Biergarten der Kreut-Alm wartet auf die Kleinen ein Spielplatz mit Schaukeln, Rutschen, Trampolinen, Baumhaus und Sandkasten.

kindgerechtes wandern

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour5 km
Höhenunterschied90 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Schwaige (Viehhof) Kreuth erscheint bereits in den frühesten Güterverzeichnissen des Klosters Schlehdorf am Kochelsee und existierte vermutlich schon vor dem Jahr 763. Heute ist die Kreut-Alm ein großes, jedoch nicht überlaufenes kinderfreundliches Ausflugsziel.
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt Bad Tölz, Lenggries (BLVA)
VerkehrsanbindungAutobahn München–Garmisch (A 95) bis Ausfahrt Murnau/Kochel. Nach Großweil und in der Ortsmitte nach rechts Richtung Freilichtmuseum Glentleiten. An der Glentleiten vorbei zum Parkplatz der Kreut-Alm am Ende der Straße.
GastronomieKreut-Alm, März bis Anfang November geöffnet, kein Ruhetag, Tel. 08841/58 22, E-Mail: info@kreutalm.de, www.kreutalm.de
Tipps
Tipp Das unmittelbar benachbarte Freilichtmuseum Glentleiten mit 60 im Original erhaltenen Gebäuden vermittelt auch den Kleinen ein lebendiges Bild von der bäuerlich geprägten Vergangenheit Oberbayerns (www.glentleiten.de).
Höchster Punkt
Hirschberg (940 m), Bromberg (852 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema