Ronachgeier

Unten Forststraße, dann mäßig steile Hänge, unterbrochen von Hangterrassen. Lawinengefährdet: Mitunter gefährdet, an Geländestufen im Almbereich. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
9 km
790 m
2.00 h
Aufstieg.
Von den Parkmöglichkeiten unmittelbar vor dem Gasthaus Ronach zweigt in nördlicher Richtung eine Forststraße von der alten Gerlosstraße ab (Beschilderung Ronachgeier, Tristkopf). Auf dieser geht es zunächst teils flach hinauf, bis man nach zwei Kehren zur Putzalm gelangt. Kurz vor der ersten Kehre kann man auch über eine Waldschneise abkürzen. An der Putzalm, ca. 1720 m, verzweigen sich die Aufstiege zu Baumgartgeier und Ronachgeier. Letzterer führt vom Gebäude links weg und zieht die freien Osthänge gerade hinauf. Den Ronachgeier sieht man schon bald als linke Begrenzung des Höhenzuges, während der Baumgartgeier mit deutlich steileren Osthängen herabblickt. Über kleine Hänge und kuppiges Gelände steigt man auf bis an den Südostrücken des Ronachgeiers, 2236 m, diesem folgt man anschließend noch kurz bis zum Gipfel. Das kleine Gipfelkreuz erblickt man erst ganz zuletzt.
Wer noch nicht ausgelastet ist, kann über den Verbindungsrücken nach Norden noch gut hundert Höhenmeter zum Baumgartgeier aufsteigen – vorausgesetzt der Rücken ist nicht zu sehr abgeblasen oder ausgeapert.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie. Weitere Tour.
Dristkopf, 2361 m, vom Ronachwirt über Putzalm und Bacheralm, mittel (910 Hm, 3 ½ Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied790 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortGasthaus Ronach
AusgangspunktParkmöglichkeit unmittelbar vor dem Gasthaus Ronach an der alten Gerlospassstraße, 1448 m
EndpunktParkplatz Gasthaus Ronach
TourencharakterRonachgeier und Baumgartgeier sind zwei schöne Tourenziele am Gerlos. Beide kann man sie sowohl von der West- wie von der Ostseite begehen. Letztere ist zumeist schneesicherer. Aufgrund der Starthöhe von gut 1400 Metern und eines ersten Abschnitts auf einer Forststraße kann die Tour als schneesicher gelten, speziell wenn man den ostseitigen Aufstieg wählt. Als schönes Gegenüber stehen Gabler, Reichenspitze und Großvenediger auf der anderen Talseite des Gerlospasses parat.
Hinweise
2.75. gesamt, bis zur Putzalm 1.25
KartentippAV-Karte Nr. 34/1 Kitzbüheler Alpen Westliches Blatt 1:50 000
VerkehrsanbindungKnapp östlich der Gerlospasshöhe zweigt nach Norden die alte Gerlosstraße ab. Hier zum Gasthaus Ronach. Busverbindung nur bis zur Abzweigung.
Informationen
Tourismusverband Zell - Gerlos, Tel.: +43/5284/524 40, www.gerlos.at
Höchster Punkt
Ronachgeier (2236 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema