Gamskarkogel

Bis zur Harbachalm bequeme Forststraße, dann mäßig steile und zum Gipfel hinauf steile Hänge. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, der große ostseitige Gipfelhang verlangt sichere Verhältnisse. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
13 km
1230 m
4.00 h
Aufstieg.
Vom Parkplatz geht man auf der im Winter meist präparierten Forststraße weiter in gleichmäßiger Steigung taleinwärts. Kurz nach einem Sommerwegweiser (1365 m) verzweigt sich die Straße, wir halten uns auf der linken, oberen Straße und gelangen weiter taleinwärts zu einer Kapelle, 1478 m. Nach einem kurzen Flachstück zweigt man bei der ersten Serpentine der Straße (1510 m) ab und geht geradeaus taleinwärts, wo man schon bald in Sichtweite den Tofererbach auf einem schmalen Brückchen überqueren kann. Auf der rechten Bachseite steigt man taleinwärts auf und An der Tofern - erreicht zügig die Harbachalm (teils auch als Oberharbachalm verzeichnet), 1621 m und damit wieder die Forststraße, die hier endet. Hinter den Almgebäuden steigen wir den Hang rechts der Falllinie auf und gelangen entlang der Sommerwegtrasse mit einer großen Serpentine nach links zur Tofernalm, 1820 m. Nach der Hütte folgt man noch kurz leicht steigend dem Sommerweg taleinwärts und quert hier einen Graben aus (ca. 1900 m), dann hält man sich gerade den Osthang hinauf. (Weniger lawinengefährdet ist es, weiter nach Südwesten über gestufte Terrassen zur Tofernscharte, 2091 m, anzusteigen und dann über den Südostrücken bzw. die Mulden rechts davon Richtung Gipfel zu gehen.) Über zunehmend steiles Gelände geht es hinauf, bis man nach einer steilen Hangstufe links an einem schrofigen Vorbau in etwas flacheres Gelände unterhalb des eigentlichen Gipfels vorbeigeht. Nun die letzten Meter den Hang hinauf zum Gamskarkogel, 2467 m.
Abfahrt.
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegslinie.
Weitere Tour Plattenkogel, 2273 m, von Stockham über Modereggalm, mittel (1230 Hm, 3 1/2 Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied1230 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortNeuhofen
AusgangspunktParkplatz am Hinterfeld, 1240 m, am Beginn der gesperrten Toferwaldstraße
EndpunktParkplatz am Hinterfeld
TourencharakterDas Großarltal, das bei St. Johann im Pongau vom Salzachtal abzweigt, führt nach Süden und ermöglicht schöne Touren in der Ankogelgruppe und in den Radstädter Tauern. Überlaufen sind diese Anstiege alle nicht, zumal es eine einigermaßen große Auswahl an Möglichkeiten gibt. Zwei davon sollen hier vorgestellt werden. Die Tour auf den Gamskarkogel ist mit ca. 1200 Höhenmetern die kürzere der beiden Touren. Steile Osthänge und ein schöner Blick hinüber ins Gasteiner Tal zeichnen den Berg aus. Die Bad Gasteiner Hütte nahe dem Gipfel, die im Sommer für manchen ein zugkräftiges Argument für den Gamskarkogel ist, hat im Winter allerdings geschlossen ...
Hinweise
4 Std. gesamt, bis zur Tofernalm 2 Std.
KartentippAV-Karte Nr. 45/1 Niedere Tauern I 1:50 000
VerkehrsanbindungVon St. Johann i. P. ins Großarltal und bis kurz vor Hüttschlag, vor dem Tunnel rechts auf eine geräumte Bergstraße zum Ausgangspunkt. Busverbindung nur bis zur Abzweigung der Bergstraße
Informationen
Fremdenverkehrsverband Großarl, Tel.: +43/6414/281
Höchster Punkt
Gamskarkogel (2467 m)

Buchtipp

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

zum Shop
Tags: 
Mehr zum Thema