Cauriol

Anspruchsvolle Tour. Anfangs flacher Talboden, dann aber steile Flanken, vor allem am Gipfelhang. Harscheisen empfehlenswert. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, vor allem der Gipfelhang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)
Aufstieg.
Von der Parkmöglichkeit folgt man der Forststraße durch das Tal – etwas rechts des Talgrunds – in südlicher Richtung. Noch vor der imposanten Felspyramide des Cardinal (2481 m) wechselt man auf die linke Talseite. Unter dem Cardinal geht es hindurch und sodann nach links eine von vereinzelten Bäumen bestandene Flanke hinauf in die Senke zwischen Cardinal und Cauriol, ca. 2050 m. Erst von hier ist der weitere Aufstieg ersichtlich. Man befindet sich nun in einem Talkessel, der dem Cauriol nördlich vorgelagert ist. In südlicher Richtung steigt man nun in die Scharte zwischen Cauriol Piccolo und Hauptgipfel auf. Dabei steilt sich der Hang immer mehr auf und verengt sich. Je nach Schneeverhältnissen wird man meist in der Scharte bereits ein Skidepot machen. Trittsichere Tourgeher haben die Möglichkeit, über den steilen Cauriol-Westgrat noch bis zum höchsten Punkt des Hauptgipfels zu gelangen (2494 m, ca. 20 Minuten ab der Scharte).
Abfahrt.
Die Abfahrt hält sich an die Aufstiegslinie.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied910 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortPredazzo
AusgangspunktRifugio Cauriol, 1587 m, Parkmöglichkeit noch vor den Almgebäuden
EndpunktRifugio Cauriol, 1587 m, Parkmöglichkeit noch vor den Almgebäuden
TourencharakterDer Aufstieg zur Felspyramide des Cauriol ist zwar nicht lang, aber durchaus anspruchsvoll, vor allem die Gipfelflanke hinauf. Ähnlich wie bei den anderen Touren in der Lagoraigruppe kann man auch zum Cauriol von einem hohen Ausgangspunkt starten – vorausgesetzt, die Straße von Predazzo bis zum Rifugio Cauriol ist bereits befahrbar. Der Cauriol ist daher eine richtige Frühjahrstour, wenn im Tal bereits die ersten Blumen blühen und in den Nordhängen schöner Firn zu erwarten ist.
Hinweise
2.75 Std. gesamt, bis zur Senke 1.5 Std.
KartentippTabacco-Karte Nr. 14 Val di Fiemme 1:25 000
VerkehrsanbindungVon Predazzo über eine sehr schmale Forststraße ohne Winterdienst (evtl. Schneeketten, oft erst ab April bis zum Ausgangspunkt befahrbar) erreichbar. Dazu von Predazzo talabwärts bis kurz vor Zaino und auf die Südseite des Avisio nach Roda. Hier zweimal rechts halten, ein Stück flussabwärts und links nach Bosin. Geradeaus auf der Forststraße bis vor das Rifugio Cauriol. Busverbindung nur bis Predazzo.
Informationen
A.P.T. Val di Fiemme, Tel.: +39/0462/24 11 11, www.valfiemme.net
Höchster Punkt
Cauriol (2494 m)

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Andrea Strauß, Andreas Strauß

Schneesichere Skitouren zwischen Hohe Tauern und Dolomiten

Glitzernde Winterlandschaft und Powderträume im stiebenden Pulverschnee – diese Skitouren machen jeden Wedelfreund glücklich!

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema