Feldlahn-Alm – Oberwössen

Über einen kleinen Bergrücken zieht die Familienrodelbahn in weiten Schleifen, teils auf sonnigen Almwiesen, teils im Mischwald.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Schlittenschloss mitnehmen. Offizielle Rodelbahn, im unteren Teil meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)
3 km
350 m
0.00 h
Aufstieg.
Der Weg beginnt flach, zieht sich am Waldrand entlang, bis man den Bach erreicht und zieht sich von dort in weiten Serpentinen den Bergrücken hoch. Es geht zügig bergauf, man gewinnt schnell an Höhe. Der Blick zurück ins Tal lohnt sich, man hat einen schönen Blick auf Oberwössen und die bewaldeten Bergrücken ringsum. Nach etwa 15 Minuten wird der Weg wieder flacher und nach weiteren 5 Minuten endet die geräumte Strecke. Theoretisch könnte man seinen Schlitten weiter bis zur Feldlahn-Alm ziehen, doch ein gewissenhafter Oberförster verhindert die Räumung des Forstwegs, vermutlich könnte dieser durch Rodler zerstört werden. Man kann jedoch den Schlitten am Ende der Bahn stehen lassen und noch etwa 40 Minuten auf nicht sehr steilem Weg zur Feldlahn-Alm weiterwandern; es lohnt sich! Bei guten Schneeverhältnissen sollte man den Schlitten ruhig mitnehmen, teilweise reicht das Gefälle zum Abfahren.
Abfahrt.
Ab der Feldlahn-Alm führt der Weg erst ein Stück bergauf, später hat er wieder leichtes Gefälle. Nach etwa 20 Minuten ist man am Start der Rodelbahn, die hübsch langsam anfängt und nach der ersten Kurve ziemlich flott wird. Gut kurvig führt sie weiter, die letzte Kehre ist ziemlich eng, sie fordert unser ganzes Fahrkönnen. Der letzte Abschnitt zum Parkplatz ist eher flach.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied350 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
StartortOberwössen
TourencharakterDie kleine, aber feine Rodelabfahrt in den Chiemgauer Alpen liegt einsam und vergessen in der Nähe des Wintersportzentrums Reit im Winkl. Die Tour kann man ideal mit einer Winterwanderung zur idyllischen Feldlahn-Alm verbinden.
Hinweise
Durchschnittsgefälle 12%
KartentippTopografische Karte Chiemgau, Maßstab 1 - 50 000, Bayerisches Landesvermessungsamt München
VerkehrsanbindungAutobahn A 8 München – Salzburg bis zur Ausfahrt Bernau, weiter Richtung Reit im Winkl bis zum Ortsteil Brem am Ortsanfang von Oberwössen, dann Richtung Hammerer Graben. Beim Sägewerk parken (Achtung - begrenztes Parkplatzangebot). Mit der Bahn bis Prien, dann umsteigen in Bus 9505 oder direkt mit Bus 9500 von München Richtung Reit im Winkl. Ausgangspunkt Ortsmitte Oberwössen, von dort Richtung Hammerer Graben.
GastronomieGehobene Preisklasse bestimmt die Speisekarte des urigen Cafés Marchl von Familie Gruber (Tel. 08640/ 81 54), Dorfstr. 13, Litzelau; Ruhetag - Donnerstag, einfacher, aber durchaus zu empfehlen ist das Gasthaus am Campingplatz Litzelau, Familie Duda (Tel. 08640/217), Ruhetag: Montag.
Tipps
Schnaps-Museum Reit im Winkl - Im kleinen Museumsladen der Brennerei Penninger, Dorfstraße 10 in Reit in Winkl kann man verschiedene Schnäpse kaufen und eine alte Kupfer-Brennerei besichtigen. Öffnungszeiten: Mo–Fr: 10–18 Uhr, Sa: 10–13 Uh, So. 10–13 Uhr. Für Antialkoholiker: nach der Rodeltour schwimmen. In Unterwössen gibt es ein kleines, aber sehr ansprechendes Schwimmbad mit Sauna (Tel. 08641/6 12 16, Internet www.sportbad-achental.de).
Informationen
Die Feldlahn-Alm (970 m) liegt auf einer sonnigen Waldlichtung und wird mit viel Herz von Georg Götschl (Tel. 08641/80 93) bewirtschaftet. Spezialität sind Pressknödel und Almnussen. Übernachtungsmöglichkeit gibt es nach Anmeldung, 14 Betten stehen zur Verfügung. Geöffnet ist die Alm vom 1. Mai bis 1. Nov. u. vom 25. Dez. bis 6. Jan. täglich, sonst am Wochenende.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch

Rodeln in den Bayerischen Alpen

Raus mit dem Schlitten! 65 tolle Rodeltouren für Familien und Profirodler verrät Ihnen dieser Freizeitführer.

Jetzt bestellen
Tags: