Mountainbiketour über den Blomberg

Perfekte Trainingstour ohne technische Schwierigkeiten auf gut ausgebautem Berg- Highway. Wenige Fußgänger, die meist auf dem separaten Wanderweg aufsteigen. (Autor: Lisa Bahnmüller)
16 km
600 m
2.00 h
Verfahren können wir uns eigentlich nicht auf dieserTour… Mit Blick auf die Blombergbahn wenden wir uns am Parkplatz rechts und radeln durch die Schranke in die ansteigende Forststraße. Anfangs geht es gleich einmal steil zur Sache, aber so bleibt es zum Glück nicht, denn zwischendurch wird es wieder angenehmer, und wir erhaschen durch die Bäume einen Blick auf den gegenüberliegenden Buchberg, später auf Peißenberg und Starnberger See. Nach einer kleinen Abfahrt wird es noch mal richtig steil, dann haben wir es fast geschafft. Geradeaus könnten wir bis zum Blomberghaus zur Einkehr radeln. Wir aber halten uns hier rechts, nun Richtung Zwiesel.

Mit Schwung zum Gipfel des Zwiesel

Ein letztes Mal müssen wir Schwung holen, denn es wird extrem steil. Dann aber können wir aufschnaufen, und wer noch fit genug ist, kann die Tour zu einem Bike-&-Hike-Trip ausweiten. Dafür lassen wir das Rad stehen und wandern in ca. 15 Minuten rechts weiter bergwärts auf dem Pfad zum Gipfel des Zwiesel. Dieser Aufstieg lohnt sich schon wegen der schönen und weiten Aussicht, die bis zum Großvenediger reicht.

Ohne Wanderrunde bleiben wir im Wald links und radeln kurz darauf über die Almwiese auf die Schnaiteralmen zu. Dann ist die Waldherrenalm unser nächstes Ziel. Wir bleiben stets auf dem größten Forstweg bergab und verlieren nach einem Viehgitter schnell an Höhe, denn die Straße fällt über ein paar Kurven steil ab. Die Abzweigung zur Tutzinger Hütte lassen wir rechts liegen und rollen an saftigen Almwiesen vorbei bis zum Parkplatz der Waldherrenalm. Für den Rückweg bleiben wir zunächst noch 350m geradeaus, biegen dann links in die Teerstraße ein und kommen so zur freistehenden Pestkapelle, hinter der links der Radweg beginnt. Er mündet am Lehrbienenstand wieder in einer Fahrstraße, der wir nun nach links an den Quellen des Sauerbergs vorbei bis zur langgezogenen Rechtskurve bei den Pferdekoppeln folgen. Hier biegen wir links in den Privatweg ein, der uns die letzten Meter hinab zum Parkplatz der Blombergbahn bringt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour16 km
Höhenunterschied600 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortBad Tölz
AusgangspunktBad Tölz, kostenfreier Parkplatz an der Blombergbahn
Endpunkt Bad Tölz, kostenfreier Parkplatz an der Blombergbahn
TourencharakterPerfekte Trainingstour ohne technische Schwierigkeiten auf gut ausgebautem Berg- Highway. 
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1:50 000, Blatt182 Isarwinkel
VerkehrsanbindungAuto: Von München auf der A 95 Richtung Garmisch/ Salzburg bis zur Ausfahrt Sindelsdorf, weiter Richtung Bad Tölz. 3,5 km nach Bad Heilbrunn liegt der große kostenfreie Wanderparkplatz an der Blombergbahn.
GastronomieBlomberghaus (Abstecher, leider ohne Aussicht – schöner und mit viel Berggefühl ist eine Brotzeit auf den Almwiesen des Zwiesels); die gemütliche Waldherrenalm liegt an der Strecke
Informationen
Zolleinnahmen am Isarübergang und die Flößerei brachten dem Markt Tölz frühen Wohlstand. 1846 wurden die Jodquellen auf dem Sauersberg entdeckt, und daraus inszenierten die findigen Tölzer rasch einen florierenden Kurbetrieb: Bald erhielt Tölz den stolzen Beinamen Bad, und Prominenz, Sommerfrischler und Kurgäste machten den Ort in kurzer Zeit zur vornehmen Kurstadt, deren Charme bis heute ungebrochen ist.
Tourismusbüro
Touristinformation Bad Tölz, Tel. 08041/786 70, www.bad-toelz.de
Tags: 
Mehr zum Thema