Auf den Monte Creino

Eine gute Grundkondition ist für diese Tour von Vorteil; mit kleinem Gipfelabstecher auf den Monte Creino für die, die möchten. (Autor: Eugen E. Hüsler, Uli Preunkert, Carolin Kreutzer)
42 km
1300 m
4.00 h
Vorbei an Oliven- und Kastanienbäumen.
Von Riva aus fahren wir direkt nach San Martino. Hier geht es an der Kirche vorbei hinauf in einen Olivenhain. Wir folgen dem Asphaltsträßchen, passieren einige belebte Kletterfelsen und fahren weiter bergauf bis nach Pianaura. Auf dieser kleinen Grasebene stehen einige imposante uralte Kastanienbäume. An der Weggabelung fahren wir links in Richtung Braila (533m). In dieser Gegend leben kaum noch dauerhaft Menschen. Die meisten Häuser hier oben werden nur als Ferien- oder Wochenenddomizil genutzt. Von dort geht es eine steile Schotterstraße hinauf nach Carobbi (792m). Wir fahren auf dem Wanderweg 699 vorbei an Cargolini in Richtung Santa Barbara, bis wir auf die Monte-Velo-Straße treffen. Die letzten Höhenmeter bis nach Santa Barbara legen wir auf Asphalt zurück. Die grasige Hochebene um die kleine Siedlung ist der ideale Rastplatz für ein Picknick. Hier können wir das herrliche Panorama auf die umliegenden Berge genießen.
Vom Albergo zum Gipfelabstecher.
Von Santa Barbara aus unternehmen wir einen kurzen Abstecher von ca. 150 Höhenmetern auf den Monte Creino (1292m). Wir können den kleinen Exkurs entweder mit dem Bike oder zu Fuß machen (Fahrrad abschließen nicht vergessen!). Hierzu folgen wir von Santa Barbara aus den Wanderschildern. Sie führen uns direkt auf das Albergo Genzianella zu. Wir biegen in den rechterhand gegenüberliegenden geteerten Weg ein. Dann geht es links weiter, und wir durchqueren auf unserem Weg die landwirtschaftlichen Nutzflächen, bis wir zu einem Wald gelangen. In einer weiten Kurve folgen wir einem nach links abzweigenden Karrenweg hinauf durch das Wäldchen. Nach wenigen Schritten stehen wir vor einer Wegverzweigung, wo wir zu Fuß nach rechts höher steigen. Mit dem Bike ist es besser, links zu fahren. Die beiden Wege führen weiter oben wieder zusammen. Kurz darauf überqueren wir einen Wiesenhügel, der uns direkt auf die Hochebene des Monte Creino führt. Plötzlich stehen wir vor steilen Felsabbrüchen und zugleich am höchsten Punkt unserer kleinen Variante. Die Gipfelrundschau ist überwältigend, und mittendrin liegt der in überirdisch blau schimmerndes Licht getauchte Gardasee. Rechts sehen wir die Adamello- und links die Lessini-Gruppe. Tief unter uns liegen die Orte Nago und Mori. Zurück nach Santa Barbara können wir entweder fahren oder wandern.
Abfahrt.
Schließlich machen wir uns auf den Rückweg. An der Hinweistafel nach einer landwirtschaftlichen Nutzfläche biegen wir rechts ab. Zunächst an einem Bauernhof vorbei folgen wir einem Singletrail, der sich trotz einiger grober Steine flüssig fahren lässt. Auf einer Höhe von 1020Metern gabelt sich der Weg, und wir nehmen den rechten Abzweig, der relativ steil bergab führt. Schon bald führt unser Weg 700 Höhenmeter auf guter Schotterpiste hinab. Die letzten Meter fahren wir auf Asphalt bis Vignole hinab und weiter in der Ebene zu unserem Ausgangspunkt nach Riva zurück.

Roadbook.
km 0,0 – Riva (Congress Center) auf 66m: Geradeaus über die Kreuzung der Viale Nino Pernici halb rechts in die Via Graz. Im Wohngebiet der Via Graz folgen, bei T-Kreuzung rechts, links in die Via San Giorgio und beim Kreisverkehr die dritte Ausfahrt (Via San Giorgio) rechts. Den nächsten Kreisverkehr an der zweiten Ausfahrt verlassen, den Kreisverkehr vor Bolonago an der ersten Ausfahrt verlassen (kleines Sträßchen). Beim Abzweig Richtung Nago nach Ausfahrt aus Kreisverkehr schräg rechts in eine kleine Straße einbiegen und Richtung Norden (nicht auf die befahrene Hauptstraße). Bei diversen Kreuzungen geradeaus weiter. Links in die Via Cappuccini, bei Weggabelung geradeaus in die Via Europa. In San Martino über die Via San Martino zum Ortszentrum (ca. 8 km). Im Zentrum rechts halten und scharf rechts bergauf Richtung Troiana/Pianaura. Beim Abzweig mit Schild Arco schräg links an Kletterfelsen vorbeifahren. Dem asphaltierten Weg weiter bergauf und der Beschilderung nach Braila (533m) folgen.
km 14 – Braila auf 533m: Rechts halten, Schotterstraße nach Carobbi hinauf. Abzweig in Rechtskehre, dem Hauptweg durch Schranke folgen. Immer geradeaus weiter. Bei Schivazappa scharf links bergauf. Bei einem Abzweig, der zu einigen Häusern führt, halten wir uns rechts Richtung Monte Stivo. Bei Weggabelung links Wanderweg 608 Monte Stivo, bald darauf scharf rechts bergab und links abbiegen vor Santa Barbara.
km 28 – Santa Barbara auf 1171m: Hier geht es rechts bergab. Bei der Einmündung einer Straße fahren wir links, nach 100mscharf rechts auf Schotterweg Richtung Monte Velo. Rechts bei Malga Fiavei Monte Velo Nago, scharf rechts einem Pfad folgen. Nach Malga Fiavei scharf links bergab dem Hauptweg folgen. Bei einer Schranke folgen wir rechts dem Hauptweg. In Bolognano geht es geradeaus bergab, über eine Kreuzung, dann rechts zur Kirche. Bei der Kirche links in die Via Pasubio, auf die Hauptstraße und rechts zum Kreisverkehr. Diesen bei der 3.Ausfahrt Via San Giorgio verlassen. Nach ca. 2 km rechts auf Asphaltsträßchen durch Felder und nach einem Haus links.
km 45 – Riva auf 66m: Der Via Graz immer geradeaus folgen, weiter Richtung See (Zentrum Riva) und zum Ausgangspunkt beim Congress Center.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour42 km
Höhenunterschied1300 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortRiva del Garda
AusgangspunktRiva del Garda (66m).
EndpunktRiva del Garda (66m).
TourencharakterDiese herrliche Tour führt uns auf den Monte Creino hinauf, von dem aus wir eine traumhafte Aussicht genießen können. In der Mitte liegt uns der in überirdisch blau schimmerndes Licht getauchte Gardasee zu Füßen, rechts sehen wir die Adamello- und links die Lessini-Gruppe. Tief unter uns liegen die Orte Nago undMori.
Hinweise
STRECKENVERLAUF. Riva (78m) – San Martino (114m) – Braila (533m) – Carobbi (792m) – Cargolini – Santa Barbara (1171m) – Monte Creino (1292m) – Santa Barbara (1171m) – Vignole (99m) – Arco (85m) – Riva (78m).
KartentippKompass 071.
GastronomieAlbergo Genzianella, Loc. S. Barbara, 38060 Ronzo Chienis, Tel. +39/0464/802904.
Höchster Punkt
Monte Creino (1292m).
Unterkunft
Arco – Allgemeine Infos: www.gardasee.de. Hotel Olivo, 38062 Arco, Via Roma 2, Tel. +39/0464/516430, Fax +39/0464/514702, info@hotelolivo.it, www.hotelolivo.it. Garni Al Frantoio, Via delle Grazie 22, Tel. +39/0464/518317, www.garnialfrantoio.it. Camping Arco, 38062 Prabi-Arco, Tel. +39/0464/517491, Fax +39/0464/515525, Außerhalb der Saison: Tel. +39/0464/516830, Fax +39/0464/517691, arco@camping.it. www.camping.it/trentino/arco, campeggioarco@arcoturistica.com, www.arcoturistica.com. Riva – Allgemeine Infos: www.rivadelgarda.com. Villa Enrica, 38066 Riva del Garda, Via Brione 1/a, Tel. +39/0464/554208, Fax +39/0464/555914, info@hotelvillaenrica.com, www.hotelvillaenrica.com. Villa Moretti, Via Mazzano 7, 38060 Varone di Riva, Tel. +39/0464/521127, Fax +39/0464/559098, villamoretti@rivadelgarda.com, www.rivadelgarda.com/villamoretti. Camping Brione, 38066 Riva del Garda, Via Brione 32, Tel +39/0464/520885, Fax +39/0464/520890, www.campingbrione.com. lbergo Camping Al Lago, Viale Rovereto, 112, 38066 Riva del Garda, Tel. +39/0464/553186, Fax +39/0464/559772, info@campingallago.com, www.campingallago.com.
Tourismusbüro
www.mountainbike-gardasee.de, www.gardasee.de, www.rivadelgarda.com, www.torbole.com/de.
Tags: