Enz - Von Vaihingen nach Bietigheim

Die Enz ist ein gemütlicher Wanderfluss mit viel Grün entlang der Ufer der bei Besigheim in den Neckar mündet. Trotz der Nähe zum Ballungsraum Stuttgart ist die Tour äußerst ruhig und romantisch. Sie führt mit mäßiger Strömung durch Wiesen, Wälder und Weinberge. (Autor: Michael Hennemann)
Der Wegverlauf.
Gleich nach dem Start am Freibad in Vaihingen geht es unter der Straßenbrücke der B10 hindurch und die Enz taucht ins dichte Grün des Waldes ein. Die Baumkronen dämpfen den Verkehrslärm, der bald vom Zwitschern der Vögel übertönt wird.
Etwa 2 km nach unserem Start erreichen wir die Straßenbrücke in Enzweihingen (davor liegt am rechten Ufer ein guter Alternativstartpunkt). Von der nächsten Fußgängerbrücke vernehmen wir leichtes Rauschen – eine Mini-Stromschnelle, die wir in der Mitte durchpaddeln.
Hoch über dem Fluss quert die Eisenbahnbrücke der Strecke Stuttgart–Karlsruhe und bald danach müssen wir das Wehr in Oberriexingen für etwa 250 m am rechten Ufer umtragen. Die ehemalige Einsatzstelle direkt hinter dem Wehr darf nicht mehr genutzt werden, um den artenreichen und empfindlichen Flachwasserbereich hinter dem Wehr zu schützen. Wir laufen parallel zur Enz an der Straße entlang weiter, um die Kajaks an der neu planierten Einsatzstelle zu Wasser zu lassen.
Es folgt ein besonders idyllischer Abschnitt – das finden auch die zahlreichen Schwäne, die sich hier angesiedelt haben. Vorsicht ist vor allem im Frühsommer von April bis Mai geboten, wenn die Schwanenmännchen ihren Nachwuchs aggressiv schützen und manchmal nicht einmal vor Paddlern Halt machen. Bei Unterriexingen mündet von rechts die Glems.
Das zweiter Wehr der Tour in Schellhof wird links umtragen, nach kurzer Strecke tauchen am rechten Ufer die ersten Häuser von Bissingen auf. Gegenüber ziehen sich Weinhänge entlang der Enz. Etwa 500 m hinter der nächsten Straßenbrücke liegt das Wehr Rommelmühle, das links umtragen werden muss. Wir setzen etwa 50 m vor dem Wehr am linken Ufer aus und schieben die Boote auf dem Fußgängerweg entlang der Straße, bis uns eine steile Treppe wieder hinab zum Fluss führt. Doch nicht nur die Treppe erfordert einige Vorsicht, auch die Mauerreste, die hinter der Einsatzstelle vom linken Ufer ins Wasser ragen, wollen sicher umschifft werden.
Die im Jahr 1904 erbaute, denkmalgeschützte Mühle wurde 1998 als ökologisches Dienstleistungszentrum restauriert, in dem Wohnen und Arbeiten verknüpft wurden. Im laut Eigenwerbung »größten Öko-Kaufhaus Europas« sind auf fünf Geschossen Büros, Gastronomie, Läden und Wohnungen untergebracht.
Unser Ziel, die erste Hälfte der Doppelstadt BietigheimBissingen, kündigt sich durch eine Straßenbrücke und die Slalomstangen, die die Kanuten des KC Bietigheim über den ganzen Fluss verteilt haben, an. Das Vereinsgelände des Kanuvereins liegt am linken Ufer. Hinter der folgenden Fußgängerbrücke überspannt das Eisenbahnviadukt die Enz.
Beim Nachholen des Autos mit der Bahn können wir also noch einen Blick aus der Vogelperspektive auf die Enz werfen. Bevor es soweit ist, müssen wir unsere Tour aber vor der nächsten Fußgängerbrücke am linken Ufer beenden. Achtung bei der Weiterfahrt: Das Steilwehr in der Stadtmitte von Bietigheim ist unbefahrbar!

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSteg am Freibad in Vaihingen, weitere gute Einstiegsstelle etwa 2 km flussab ist der Parkplatz an der Brücke der B10 in Enzweihingen
EndpunktVor der Brücke hinter dem Eisenbahnviadukt in Bietigheim am linken Ufer (Parkplatz für das Hallenbad am Viadukt)
TourencharakterDie Enz ist im Oberlauf ein spannender Wildfluss, der beim richtigen Wasserstand nach Schneeschmelze oder ausgiebigen Regenfällen die Herzen erfahrener Schwarzwaldpaddler höher schlagen lässt. Die vorgestellte Tour auf dem Unterlauf dagegen ist eine gemütliche Tageswanderfahrt für alle und zu jeder Jahreszeit.
Befahrbarkeit .
Ganzjährig
Befahrungsregeln.
Bitte nutzen Sie beim Einsetzen und Umtragen nur die offiziellen Stege und beachten Sie die Hinweistafeln.
Hindernisse.
Es sind drei Wehre zu umtragen, alle Portagen sind beschildert und jeweils nicht länger als 250 m.
Beste Jahreszeit
VerkehrsanbindungA8 bis zur Ausfahrt 8 Pforzheim-Ost, weiter auf der B10 nach Vaihingen oder A81 bis zur Ausfahrt 17 Stuttgart Zuffenhausen und auf B10 nach Vaihingen. Transfer - Problemlos mit Zug bzw. S-Bahn im 30-Min.-Takt von Bietigheim nach Vaihingen. Gehzeit vom Bahnhof in Vaihingen zur Einsatzstelle etwa 20 Min
Gastronomiekeine
Verleih
Kanumarkt Bietigheim, Tel. - 07142/920321, www.kanumarkt.de; Die Zugvögel Kanu-Tours & mehr, Tel.: 07142/920128, www.diezugvoegel.de
Informationen
Besenwirtschaften. Im Spätsommer lohnt sich ein Besuch der zahlreichen Besenwirtschaften rund um Vaihingen an der Enz. Hier bieten private Winzer und Weinbauern in rustikal gemütlichem Ambiente ihren selbsterzeugten Wein und oft ein zünftiges Mahl an. Manchmal werden auch Weinproben und kleine Feste veranstaltet. Ihren Namen verdanken die Wirtschaften dem Reisigbesen an der Tür, der signalisiert, dass das Haus geöffnet hat.
Unterkunft
keine offiziellen Campingmöglichkeiten entlang der Enz, Hotels und Pensionen in Vaihingen und BietigheimBissingen siehe Information
Tourismusbüro
Stadt Vaihingen an der Enz, Abteilung Fremdenverkehr, Marktplatz 4, 71665 Vaihingen an der Enz, Tel.: 07042/18229, www.vaihingen.de; Stadtinformation am Marktplatz, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/74227, www.bietigheim-bissingen.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Hennemann

Deutschland zu Fluss

50 attraktive Traumtouren kreuz und quer in ganz Deutschland. Mit vielen Tipps für Anfänger, erfahrene Kanuten als auch Familien mit Kindern

Jetzt bestellen