Zwischen Inn und Mangfall

Die Zwei-Flüsse-Tour bei Rosenheim Knapp die Hälfte der gesamten Route verläuft flach und genussvoll am Flussufer von Inn und Mangfall. Der Abschnitt zwischen Inntal und Bad Aibling ist dann anspruchsvoller, er führt meist über freie Wiesen und Felder, selten durch Wald, hügelig in Richtung Mangfalltal. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
Schlussetappe nach Rosenheim: Von Ostermünchen ist es noch ein Stück bis Rosenheim, aber es geht tendenziell bergab. Nach einer kurzen Abfahrt Richtung Tattenhausen radeln wir rechts nach Berg und Tuntenhausen. Dort führt die Pfarrer-Lampl-Straße zur Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, die mit dem Gnadenbild der Muttergottesstatue zahlreiche Pilger aus ganz Bayern anzieht. Die imposanten Zwillingstürme sind bereits von weitem sichtbar. Auffallend auch der Wandelgang rund um die Kirche mit großformatigen Bildern der zahlreichen Heilswunder. Das Kircheninnere erinnert mit seinem reichen Stuck an die Münchner Residenz. Nach der Abfahrt von der Kirche halten wir uns links und steuern über Schmidhausen, Jakobsberg, Fischbach und Holzhausen mit Blick auf den klotzigen Wendelstein südwärts auf der Hauptstraße nach Bad Aibling, das erste Moorheilbad Bayerns. Im Ort rollen wir zur Kurverwaltung und durchqueren den Kurpark, um zur Rosenheimer Straße zu gelangen. Kurz darauf erreichen wir die Mangfall, an deren Ufer wir nun entspannt entlangradeln können. Über die Straßen Am Gries, Münchener Straße und Münchener Gießereistraße fahren wir weiter bis zum Rosenheimer Bahnhof. Rückfahrt: In Ostermünchen (23 km) und Bad Aibling (12 km) kann man die Tour ggf. bequem abbrechen und mit dem Zug nach Rosenheim zurückfahren.

Dauer: 4 Rosenheim – Innbrücke 1,5 Std. – Ostermünchen 1 Std. – Bad Aibling 0,75 Std. – Rosenheim 0,75 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour56 km
Höhenunterschied150 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRosenheimer Bahnhof.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterIn Rosenheim mündet die Mangfall in den Inn. Bei der folgenden Rundtour begleitet der Radler die beiden so unterschiedlichen Flüsse ein gutes Stück weit. Eine Einkehr im Landhaus »Kalteis« krönt diese etwas lange, aber überaus abwechslungsreiche Fahrt. Auf dem Weg nach Bad Aibling lohnt ein Blick in die bekannte Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Tuntenhausen. Vom Rosenheimer Bahnhof rollt man die Münchener Gießereistraße ostwärts und wird ab der Kreuzung von den Radwegweisern rasch zum Inn geleitet. Die folgenden 18 Kilometer geht es flussabwärts meist direkt am Strom entlang, der in diesem Bereich eher träge vor sich hin fließt. Teilweise radelt man auf dem Inndamm und genießt einen schönen Überblick über die weite Flusslandschaft. Später entfernt man sich etwas vom Wasser und fährt durch den Wald nordwärts. An der ersten Straßenbrücke hält man sich links, überquert die B 15 und steuert Richtung Zellerreit zum Bahngleis. Hinter der Unterführung verlässt man beim Sägewerk Eich das Inntal auf einer kleinen Teerstraße und fährt über Unterlohen und Meiling nach Rott am Inn. Von dort geht es durch den Rotter Forst nach Dettendorf und in kurvenreicher Fahrt zum Landhaus Kalteis in Ostermünchen.
Hinweise
Dauer: 4 Rosenheim – Innbrücke 1,5 Std. – Ostermünchen 1 Std. – Bad Aibling 0,75 Std. – Rosenheim 0,75 Std.
KartentippADFC-Regionalkarte München/Alpenvorland, 1:75000.
MarkierungenInn-Radweg, Von Baum zu Baum, Mangfall-Radweg.
VerkehrsanbindungSehr gute Zugverbindung von München, Kreuzstraße und Wasserburg bis Rosenheim Bahnhof. Mit dem Auto auf der A 8.
GastronomieZahlreiche Restaurants und Cafés in Rosenheim und Bad Aibling; Bräustüberl, Marktplatz 8, Rott am Inn, Tel. 08039/1360; Landhaus Kalteis, Ostermünchen (siehe Kasten).
Tipps
Einkehr im Landhaus »Kalteis«: Das Landhaus »Kalteis« in Ostermünchen outet sich offiziell als radfreundliche Einkehr und bietet darüber hinaus eine sehr schmackhafte Küche. Während der Gast abends im Salettl gehobenen Standard mit Silberbesteck vorfindet und sich zum Beispiel ein 7-Gänge-Menü für 49 Euro mit Rehrücken in Pilzmantel als Hauptgang gönnt, trifft man sich im schattigen Biergarten hinter dem Haus und verzehrt je nach Appetit einen Zwiebelrostbraten von der Ochsenlende, eine Rinderroulade oder den klassischen Schweinebraten. Rotter Straße 2, Ostermünchen, Tel. 08067/90800, Mi.–So. 11–14 und 17–23 Uhr.
Tourismusbüro
Touristinfo Rosenheim, Kufsteiner Str. 4, 83022 Rosenheim, Tel. 08031/3659061, Fax 3659060, touristinfo@rosenheim.de, www.rosenheim.de; Kur- und Tourist-Information Bad Aibling, Wilhelm-Leibl-Platz 3, 83043 Bad Aibling, Tel.: 08061/90800 info@aib-kur.de, www.bad-aibling.de
Tags: 
Mehr zum Thema