Zur Breitach- und Starzlach- klamm

Landschaftlich sehr reizvolle Tour mit weiten Blicken auf die Hindelanger Berge; auf dem Illerradweg eben, Anstiege vor Ofterschwang, hinter Obermaiselstein und Rubi. Von Immenstadt bis Biehlerdorf entlang der Iller Kiesweg; danach kleine asphaltierte Verbindungsstraßen, Radweg entlang der Breitach abwärts; von Rubi bis Häuser kleine Verbindungsstraßen; Kiesweg mit Furt entlang der Iller vor Immenstadt. (Autor: Michael Graf)
53 km
650 m
3.00 h
Von Immenstadt radeln wir wie in Tour 14 beschrieben entlang der Iller bis zur Kreuzung bei Biehlerdorf. Dort verlassen wir den Illerradweg, fahren nicht nach links über die Iller, sondern geradeaus weiter, bleiben also auf der westlichen Illerseite. Nach 200 Meter erreichen wir Biehlerdorf/Oberzollbrücke und fahren die Oberzollbrückenstraße entlang. Kurz darauf sind wir in Westerhofen und fahren an der Weggabelung rechts ab (nicht links Richtung Stiefenhofen). Außerhalb des Orts geht es nun zuerst entlang von Wiesen stetig aufwärts und dann durch den Wald, bis wir Ofterschwang erreichen. Hier orientieren wir uns Richtung Bolsterlang/Obermaiselstein. Weitgehend eben radeln wir am Talhang entlang, dabei genießen wir den schönen Blick auf die Hindelanger Berge auf der anderen Talseite. Über Sigiswang und Kierwang gelangen wir nach Bolsterlang.Hier biegen wir beim Gasthaus Hirsch, vor dem Feuerwehrhaus, rechts ab in Richtung Dorflift. Der Ort Sonderdorf schließt sich gleich daran an und wir halten uns hier bei der Bushaltestelle links und wieder rechts, nicht Richtung Fischen. Es geht hinab durch den Wald, über eine Holzbrücke über die Schönberger Ach. Gleich darauf stoßen wir auf die größere Querstraße. Wir sausen nach links hinab nach Obermaiselstein. Unten angelangt, geht in einer Linkskurve rechts eine Straße weg Richtung Breitachklamm/Sturmannshöhle. An der Kirche vorbei radeln wir nach Niederdorf, dort am Ende rechts nach Ried, das wir gleich danach erreichen. Wir sehen schon die anstehenden Felsen, auf die wir zufahren.Hinter Ried geht es aufwärts, die Felsen rücken nun sehr eng zusammen und stimmen uns so auf die Breitachklamm ein. Der Radweg neben der Straße führt nun aufwärts, an den senkrecht aufragenden Felsen vorbei. Bei der ehemaligen Klamm erzählt eine Tafel deren Legende. Die Felsenge wurde durch die ursprünglich hier verlaufende Breitach geschaffen. Anschließend weichen die Felsen wieder zurück. Falls man die Sturmannshöhle besichtigen will, führt hier ein Wanderweg nach rechts. Wir radeln am Reiterhof auf dem Radweg abwärts. Am Ende des Radwegs fahren wir auf der Straße weiter abwärts nach Tiefenbach. Gleich danach folgt die Abzweigung nach rechts zur Breitachklamm. Wer diese besichtigen will, fährt nach rechts die Breitach aufwärts. Wir fahren jedoch auf dem nun folgenden Radweg entlang der Breitach stetig abwärts und können dabei direkt auf diesen dynamischen Bergbach blicken. Kurz bevor wir auf die B19 treffen, zweigt ein kleiner Kiesweg nach rechts ab, auf dem wir bis zur Bundesstraße gelangen. Wir radeln unter der B19 (Illerradweg) und der Eisenbahnbrücke hindurch.Im Tal der Iller geht es gemütlich auf dem gekiesten Damm entlang, gleich danach folgt der Illerursprung. Dies ist keine Quelle, sondern der Zusammenfluss von Breitach, Stillach und Trellach. Wir fahren weiter auf dem Kiesweg entlang der Iller, auf dem zahlreiche Fahrradfahrer, Wanderer und Jogger unterwegs sind. Dann treffen wir auf eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke, auf der wir die Iller überqueren und sie damit verlassen. Gleich darauf sind wir in Rubi. Dort können wir von der Terrasse des Gasthauses Rubihorn den schönen Blick auf die Wiesen und die dahinter aufragenden Berge genießen. Wir radeln durch Rubi, in dem noch mehrere alte Häuser stehen, anschließend geht es wieder aufwärts auf den Talhang und wir erreichen Reichenbach. Nachdem wir Reichenbach durchquert haben, fahren wir noch etwa einen Kilometer auf der Verbindungsstraße weiter, bis dann links eine kleine Straße nach dem kurz darauf erreichten Ort Schöllang abzweigt.Dort fahren wir an der Kirche vorbei geradeaus Richtung Hinang/Altstädten. Wir radeln durch Hinang geradeaus hindurch und treffen vor dem Wald auf die Verbindungsstraße, an der ein Radweg verläuft. Auf diesem gelangen wir steil hinab nach Altstädten, fahren geradeaus ins Ortszentrum zum Gästeamt und biegen dort rechts ab in die Beilenbergerstraße. Es geht ein kurzes Stück aufwärts und beim Holzschindelhaus gleich links, über die Brücke und dann nochmals aufwärts. Von Beilenberg fahren wir vor der Kapelle links Richtung Hofen/Sonthofen nach Hofen und knicken hier links ab in die Hofener Straße.Nun rollen wir an der Burg Sonthofen vorbei abwärts und treffen am Ortsanfang von Sonthofen auf die quer laufende Hindelanger Straße. Wir radeln wenige Meter nach links und biegen im spitzen Winkel rechts in die Berghofer Straße ein. Auf dieser geht es entlang bis zur größeren Alpenstraße, die wir überqueren und geradeaus weiterfahren. Wir überqueren die Ostrach, die von Hindelang herabkommt, und radeln aus Sonthofen heraus. Durch Wiesen geht es auf der kleinen Straße nach Winkel, wo man rechts zur Starzlachklamm fahren kann. Wir fahren jedoch nach links, überqueren die Starzlach und gelangen nach Burgberg. Hier treffen wir auf die quer laufende Sonthofener Straße, müssen auf dieser nur wenige Meter nach rechts fahren, bis es bei der Kirche links ab in die Blaichacher Straße geht. Wir radeln aus dem Ort und folgen dann der Beschilderung nach rechts Richtung Häuser.In Häuser halten wir uns links, der Beschilderung Immenstadt nach. Wir treffen auf den rechtsseitigen Illerweg, auf dem wir über eine kleine Brücke einen schmalen Illerzufluss überqueren und einmal durch eine Furt fahren. Wir treffen auf die große Querstraße, radeln an dieser auf einem parallel verlaufenden Weg nach links und dann über die Brücke der Iller. Nach rechts weist der Illerradweg, auf dem wir fahren, bis es links hinabgeht nach Immenstadt. Auf dem gleichen Weg wie am Anfang der Tour fahren wir zurück ins Zentrum von Immenstadt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour53 km
Höhenunterschied650 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktImmenstadt, Marienplatz.
EndpunktImmenstadt, Marienplatz.
TourencharakterDiese Rundtour führt am Talhang der Iller aufwärts zur wohlbekannten Breitachklamm, dann auf der anderen Illerseite über mehrere Luftkurorte weiter zur Starzlachklamm und schließlich wieder zurück nach Immenstadt.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75000.
MarkierungenRadbeschilderung Illerradweg bis zur Abzweigung in Biehlerdorf, anschließend lokale Beschilderung.
VerkehrsanbindungImmenstadt liegt an der Bahnlinie Kempten–Lindau; mit dem Auto ist Immenstadt über B19 von Kempten aus und über die B308 von Lindau aus zu erreichen.
GastronomieZahlreiche Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke, u.a. in Bolsterlang (Zum Hirsch) und in Rubi (Rubihorn).
Tipps
Gasthaus Rubihorn: Von der Terrasse des Gasthauses Rubihorn in Rubi hat man einen wunderbaren Blick auf Oberstdorf und die hoch aufragenden Berge drumherum.
Informationen
Vor ca. 10000 Jahren schuf sich der abschmelzende Breitachgletscher einen Durchgang durch den Schrattenkalk des Engenkopfes und damit eine der bekanntesten Felsenschluchten Europas, die Breitachklamm. Diese ist seit 1905 auf einem gut gesicherten Wanderweg begehbar und zu jeder Witterung ein Erlebnis.Die Starzlachklamm ist neben der Breitachklamm sicher eine der beeindruckendsten, wildromantischen Klammen mit Strudeln, Wasserfällen und kesselförmigen Wassermühlen, die über einen Steig an den senkrechten Tobelwänden erklettert werden kann. Geformt wurde sie durch die Starzlach, die 1070 Meter über NN zwischen Grünten und Wertacher Horn entspringt. Einkehr und Infos beim Klammwirt in der Klammhütte, Tel. 08321/88988.
Tourismusbüro
Gästeinformation, Marienplatz 12, 87509 Immenstadt, Tel. 08323/914176.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Graf

Allgäu

25 abwechslungsreiche, detailliert beschriebene Touren durch das blaue Allgäu mit grandiosem Alpenpanorama.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema