Zum Wallfahrtsort Tuntenhausen

Rundtour durch altbayerisches Bauernland, kurz, aber steigungsreich. Alle Straßen verkehrsarm, die Schotterwege hinüber nach Niclasreuth gut befahrbar. (Autor: Armin Scheider)
29 km
170 m
3.00 h
Um zum ersten Ziel zu kommen, fahren wir in Hohenthann Richtung Bolkam hinaus und erleben gleich einen Höhepunkt. Der Ausblick vor Bolkam auf die Alpenkette ist umfassend, sicher einer der schönsten Aussichtspunkte der Gegend. Nach Bolkam geht es in langer Abfahrt hinunter bis Weng und kurz danach links ab in Richtung Biberg. Hier im Tal der Braunau zeigt sich eine anmutige Landschaft, wiederum verbunden mit herrlichem Alpenblick, u. a. zum Kaisergebirge. Wir radeln bei steter Bergsicht nacheinander durch Söhl und Biberg und gelangen schließlich nach Schönau. Wenn wir uns dort der Verlockung des Landgasthofs Schönau entziehen können, geht es weiter auf der Angerstraße nach Süden hinaus, dann ein Stück durch den Wald und erneut mit Gebirgsblick zur Straße Glonn – Beyharting. Drüben Richtung Bichl fortsetzend, biegen wir direkt vor der Glonn links ab und kommen nach Innerthann. Hier heißt es aufpassen: Unmittelbar nach der Kirche läuft rechts ein Sträßchen weg, durchquert ein Werksgelände und bringt uns entlang der Glonn auf bezaubernder Strecke nach Beyharting, wo die Stiftskirche von 1670 sehenswert ist. Wir radeln wieder nach Süden hinaus, biegen nach 700 m links Richtung Kronbichl ab und gelangen kurz darauf nach Jakobsberg. Einen Namen hat sich das Dorf wegen seiner großartigen Aussicht auf die Bergkette gemacht, vor allem auf das Kaisergebirge. Nächstes Ziel ist Schmidhausen, wo wir zunächst ins Dorf steuern, um dann am Anwesen Nr. 12 rechts zur Straße Tuntenhausen – Bad Aibling hochzufahren. Nach einer Links-/ Rechtsbiegung nimmt uns ein Schotterweg auf und bringt uns durch Wiesenland und Wald nach Emling. Am Ostrand des Weilers biegen wir links ab, machen an der nächsten Querstraße noch eine Linksschwenkung und sind wenige Minuten später in Tuntenhausen. Hier werden wir sicher eine Pause einlegen und uns erst einmal den alten Wallfahrtsort ansehen. Am Südrand des Dorfes befindet sich ein Kreisverkehr, an dem eine Straße Richtung Sindlhausen abgeht. Ihr folgen wir, durchfahren später Sindlhausen in gerader Linie und landen gut 1 km danach am Weiler Bach. Weiter geht es links die Straße hoch, dann nach 250 m rechts auf den Feldweg und hinüber zu einem Teersträßchen, an dem wir erneut rechts abbiegen und zu einem Flugplatz kommen (bei Flugverkehr gesperrt!). Auch hier zeigt sich wieder ein beeindruckendes Alpenpanorama. Am nächsten Quersträßchen schieben wir links hoch zum Erlacherhof, wo sich der Weg teilt: Die linke Abzweigung führt zunächst durch Wald und bringt uns dann hinauf nach Niclasreuth. Wenn Sie sich an dem hinreißenden Gebirgspanorama mit dem Wilden Kaiser im Mittelpunkt ergötzt haben, radeln wir hinunter ins Moosachtal zur Siedlung Thal. Dem Straßendreieck gegenüber läuft rechts ein Sträßchen hoch (Schild Reitanlage Hinterholzer), das uns – zwar mit lang gezogener Steigung, aber auch mit schönen Rückblicken auf das Rosenheimer Land und die Chiemgauer Berge – nach Hohenthann zurückbringt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour29 km
Höhenunterschied170 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHohenthann.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterTuntenhausen ist seit 500 Jahren eine der wichtigsten Wallfahrten Bayerns und lohnendes Ziel einer Radtour. Obwohl wir an die 3 km Steigungen zu überwinden haben, ist Radeln in dieser stillen altbayerischen Hügellandschaft mit Prachtblicken aufs Gebirge immer wieder ein Erlebnis.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass-Wander- und Radtourenkarte 1 : 50 000, Blatt 181 Rosenheim, Bad Aibling.
MarkierungenOrts- und Straßenbeschilderung.
VerkehrsanbindungMit Auto über Putzbrunn / Glonn; per Bahn nach Aßling und dann mit Rad nach Niclasreuth.
GastronomieSchönau: Landgasthof Schönau mit Garten (Mo Ruhetag). Beyharting: Gasthaus zur Post mit Biergarten (Mo Ruhetag). Tuntenhausen: Gasthaus Schmid (Mo Ruhetag).
Tipps
Gegen Ende der Tour, zwischen Thal und Hohenthann, passiert man die Reitanlage Hinterholzer. Wenn Sie nicht nur gerne radeln, sondern auch Pferdesportfan sind und durch die Radtour vielleicht nicht ganz ausgelastet waren, können Sie dort noch eine Unterrichtsstunde in Reiten zu nehmen. Besser ist es jedoch, sich vorher anzumelden (Tel. 0 80 65 / 10 30).
Tourismusbüro
Gemeindeverwaltung Tuntenhausen, Graf-Arco-Str. 18, 83104 Tuntenhausen, Tel. 08067 / 90 70-0, Fax 08067 / 14 55.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema