Von Wolgast nach Zinnowitz

Einfache, ebene Tour durchs westliche Usedom (Autor: Michael Graf)
29 km
10 m
2.00 h
Von Wolgast nach Zinnowitz: In Wolgast auf dem Radweg der Brücke alle 2 Std. über den Peenestrom auf die Insel Usedom (Hebezeiten: tägl. 5.45, 7.45, 12.45, 16.45, 20.45, 22.30 Uhr). Hier die Straße der Freundschaft entlang, dann geradeaus weiter bis zur Tankstelle am Ortsende. Bundesstraße queren, über die Bahngleise. Nach dem Bahnübergang geradeaus nach Mahlzow, am Peenestrom rechts hoch und wieder links. Auf dem Asphaltweg leicht auf und ab nach Zecherin, mit schönen Blicken auf den Peenestrom. Geradeaus durch den kleinen Ort, anschließend schöner Sandweg, dann guter Betonplattenweg, am Ortsschild Karlshagen links Richtung Peenemünde. Am Hafen in einem Rechtsbogen in die Peenestraße, vor dem Umspannwerk links. Auf einem Kiesweg nun durch die Große Wiese, an mehreren Ruinen der Nazizeit vorbei. Unterhalb des Deichs am Cämmerer See vorbei nach Peenemünde. Die Hauptstraße nach links führt zum Hafen und zum Museumsgelände. Die Hauptstraße wieder zurück, dann auf dem Radweg neben den Bahngleisen weiter, durch den Wald, der Sperrgebiet ist. Informationstafeln geben Auskunft über die Anlagen entlang der Strecke aus der Nazizeit, u.a. die Fernwärmeleitung, Verladerampe. In Karlshagen an der Peenestraße links Richtung Trassenheide, über die Bahnlinie auf dem Radweg auf die Küste zu. Dort rechts ab in die Zeltplatzstraße. Nun durch den Wald und den Campingplatz mit mehreren Kurven. An der großen Querstraße vor Trassenheide links auf den breiten Radweg bis vor die Küste, dann rechts und den schönen Sandweg hinter der Düne an der Bernsteintherme vorbei zur Seebrücke in Zinnowitz.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour29 km
Höhenunterschied10 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktWolgast, Peenebrücke
EndpunktZinnowitz, Seebrücke
TourencharakterÜber die neu erbaute Peenebrücke gelangt man auf die Insel Usedom und durch das flache Sielgebiet bis nach Peenemünde, dem ersten Raketenbahnhof der Welt. Durch den Wald und entlang der Küste geht es in das belebte Seebad Zinnowitz.
Beste Jahreszeit
KartentippWander- und Radkarte, Usedom (mit Ortsplänen), 1:50000, Verlag Nordland
MarkierungenGute lokale Radbeschilderung, teils Ostseeküsten-Radweg.
VerkehrsanbindungMit der DB über Züssow bis Wolgast. Mit dem Auto über die B 111 bis Wolgast.
GastronomieKarlshagen: mehrere Gaststätten. Peenemünde: Zum Kranich. Zinnowitz: zahlreiche Einkehrmöglichkeiten
Tipps
Kombination: Entlang der Küste in die Kaiserbäder.
Verleih
Wolgast: u.a. Fahrradverleih Pank, Bahnhofsstraße 42, Tel. 03836/202652
Informationen
Sowohl unter den Nationalsozialisten als auch während der DDR-Zeit war Peenemünde militärisches Sperrgebiet. 1936 erfolgte hier der Aufbau der Heeresversuchsanstalt unter Freiherr Wernher von Braun, der die erste automatisch gesteuerte Flüssigkeitsgroßrakete (A4, V2) entwickelte. Beeindruckend ist das hoch aufragende Kraftwerk. Das Informationszentrum zeigt in einer neu konzipierten Ausstellung nunmehr nicht nur die Geschichte der Raumfahrttechnik, sondern auch die der Zwangsarbeiter und der NS-Zeit. Öffnungszeiten Historisch-Technisches Informationszentrum: tägl. 9–18 Uhr; Maritim-Museum (U-Boot): Mai–Sept. tägl. 9–20 Uhr.
Unterkunft
Zinnowitz: zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten aller Kategorien sowie großer Campingplatz
Tourismusbüro
Wolgast: Wolgast-Information, Rathausplatz 6, Tel. 03836/600118, Fax 03836/203011. Ostseebad Zinnowitz: Kurverwaltung, Neue Strandstr. 30, Tel. 038377/4920, Fax 038377/42229, www.all-in-all.com/Zinnowitz.de
Tags: