Von Straubing nach Deggendorf

Auf Nebenwegen entlang der Donau durch die weite Tallandschaft. (Autor: Bernhard Irlinger Michael Reimer WolfgangTaschner)
38 km
215 m
2.00 h
Wir beginnen die Tour am Stadtturm im Zentrum von Straubing und radeln über den Ludwigsplatz nach Osten zur Hauptstraße und auf ihr links zur Alten Donau hinab. Nach der Schloßbrücke rechts in eine Seitenstraße und im Bogen zur Hauptstraße zurück. Auf ihr fahren wir rechts über die Agnes-Bernauer-Brücke, nach der wir rechts abbiegen.
Zum Bogenberg Geradewegs durch Reibersdorf, am Ortsende leicht rechts halten und nach der Alten Kinsach geradeaus am Damm entlang. Südlich Bogen knickt der Weg nach links und führt uns vor die Hauptstraße.
Wir biegen rechts auf einen Radweg, der uns zur Ortsdurchfahrt in Bogen führt. Auf ihr rechts zum Stadtplatz und südöstlich aus dem Ort zur Umgehungsstraße. Am Fuße des Bogenberges radeln wir entlang der Hauptstraße nach Hofweinzier. Links führt ein steiler Abstecher auf den Bogenberg mit sehenswerter Wallfahrtskirche und Heimatmuseum, von dem man an klaren Tagen den Blick zu den Alpen genießen kann.
Rechts oder links an der Donau entlang Eine Variante des Donauradweges führt von Hofweinzier rechts über die Donau und dann am Südufer zur herrlichen Rokoko-Wallfahrtskirche in Loh-Wischlburg. In Stephansposching bzw. Mariaposching findet man dank der kleinen Fähre wieder Anschluss an den Hauptweg.
Der Hauptweg folgt von Hofweinzier dem Radweg entlang der Hauptstraße, bis wir rechts in das Dörfchen Pfelling abbiegen können. Am Ortsrand schwenkt der Weg rechts zum Donaudamm und bringt uns an der Donau entlang zur Fähre in Mariaposching. Wir bleiben weiterhin am Nordufer der Donau und radeln nach Sommersdorf. Auf der Straße geht es dann an Kleinschwarzach vorbei nach Zeitldorf.
Abstecher zum Kloster Metten oder direkt nach Deggendorf In Zeitldorf zweigt links eine Alternativroute ab, die vorbei am Schloss der Grafen Montfort und dem Rokokoschloss Himmelberg nach Metten führt. Dort lockt das Benediktinerkloster mit seiner herrlichen Bibliothek. Von Metten geht es zurück zur nahen Hauptroute des Donauradweges.
Die Hauptroute folgt von Zeitldorf dem Radweg entlang der Hauptstraße in Richtung Deggendorf. 1,5 Kilometer nach der Autobahnunterführung in einigen Kurven über die Hauptstraße zur Mettener Straße. Auf ihr nach rechts und geradeaus in die Stadt, bis wir nach einer Bahnunterführung rechts in den St.-Florian-Weg einbiegen. Nach kurzer Fahrt wechseln wir geradewegs auf einen Radweg, dem wir bis zur Ampelkreuzung nahe der Deggendorfer Stadthalle folgen. Links ab und dann rechts haltend erreicht man das Stadtzentrum von Deggendorf.
Den Luitpoldsplatz mit dem Marktbrunnen von 1543 beherrschen das spätgotische Rathaus und der 1618 errichtete Stadtturm. Die gotische Heilig-Grab-Kirche mit barocker Fassade und Turm zeigt im Inneren eine
Anzahl gotischer Altäre, Schnitzwerke und Bilder. Die Kapelle St. Katharina ist mit reichem Rokokostuck und schönen Fresken ausgestattet. Am Rande der Altstadt zur Donau hin liegt die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit einem imposanten barocken Hochaltar. Neben der Kirche findet man die gotische Wasserkapelle, die ein romanisches Relief birgt.

FAHRZEITEN: Straubing – Bogen 1 Std. – Mariaposching 45 Min. – Deggendorf 1 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour38 km
Höhenunterschied215 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDie Donaubrücke in Straubing.
EndpunktDas Stadtzentrum von Deggendorf.
TourencharakterEntlang der träge dahinfließenden Donau leitet uns der Weg durch flaches niederbayerisches Bauernland. Kurze Abstecher führen auf den aussichtsreichen Bogenberg oder zum Kloster Metten, das durch seinen herrlichen Bibliothekssaal besticht.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Radtourenkarte 1:150000, Blatt 23 Bayerischer Wald – Donau.
VerkehrsanbindungANFAHRT: Straubing liegt südlich der A 3 im Tal der Donau. Anreisemöglichkeit mit der Bahn. RÜCKFAHRT: Deggendorf liegt nördlich der Kreuzung der A 3 mit der A 92 an der Donau. Rückkehrmöglichkeit von Deggendorf nach Straubing mit der Bahn.
GastronomieIn Reibersdorf, Bogen, Pfelling, Mariaposching, Metten und Deggendorf.
Tipps
Bauernhofidyll - Zweimal hat man auf dieser Etappe die Möglichkeit, sein Zelt auf einem gemütlichen Bauernhof aufzuschlagen. In Reibersdorf kann man im Winkelmeier-Hof (Tel. 09421/12295) außerdem im Gasthof übernachten. Im Bauernhof Plank (Tel. 09906/492) in Waltendorf kann man ebenfalls sowohl campen als auch Zimmer mieten.
Unterkunft
In Reibersdorf, Bogen, Pfelling, Waltendorf, Mariaposching, Kleinschwarzach, Metten (1 km abseits); in Deggendorf: größere Auswahl an Hotels und Gasthöfen.
Tourismusbüro
Tourist-Information, Oberer Stadtplatz 4, 94469 Deggendorf, Tel. 0991/2960535, Fax 0991/2960539, tourismus@deggendorf.de, www.deggendorf.de; Bogen: Tourist-Information, Tel. 09422/50519; Metten: Rathaus, Tel. 0991/998050.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Reimer, Wolfgang Taschner

Der Donau-Radweg

Der Donau-Radweg besticht mit reizvoller Landschaft, viel Kultur nicht nur in Wien oder Budapest und so viel Komfort, dass auch Kinder ihn gut bewältigen können.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema