mit dem Rad durch das Mecklenburgische Seenland

Von Neustrelitz nach Feldberg

Die Fahrt von Neustrelitz nach Feldberg führt vom Müritz-Nationalpark zum Naturpark Feldberger Seengebiet. In diese reizvolle Endmoränenlandschaft sind zahlreiche Seen eingebettet und das wellige Terrain bestimmen Felder, Wiesen sowie kleine Waldinseln. (Autor: Tassilo Wengel)
39 km
100 m
4.00 h
Wir starten am Bahnhof in Neustrelitz. Nach Passieren der Unterführung wenden wir uns nach rechts und fahren zur B 96. Dort schwenken wir nach links und benutzen den Radweg neben der Straße, ausgeschildert als Mecklenburgischer Seenradweg (SEEN) in Richtung Berlin. Wir überqueren die B 198, fahren durch Strelitz Alt bis zum Abzweig nach Fürstensee. Über die Fürstenseer Landstraße erreichen wir den kleinen Ort am Fürstenseer See mit Badestelle, bevor wir durch ein Waldgebiet nach Wokuhl kommen.

Auf dem Mecklenburgischen Seenradweg

Dort biegen wir nach links (Wegweiser Grammertin) und halten uns beim Abzweig nach etwa 300 m wieder links, um weiter dem Mecklenburgischen Seenradweg (SEEN) nach Herzwolde zu folgen. Wir genießen den Blick auf den Lutowsee und durchfahren den Ort Herzwolde, das Eingangstor zum Müritz-Nationalpark. Unsere Tour führt uns auf einem Plattenweg durch Mischwald geradewegs nach Goldenbaum, wo wir dem Mecklenburgischen Seenradweg (SEEN) nach links folgen und vor Carpin auf die B 198 gelangen.

Dort wenden wir uns nach wenigen Metern scharf nach rechts und radeln auf einem Feldweg nach Bergfeld. Im Ort schwenken wir nach rechts und folgen dem Mecklenburgischen Seenradweg (SEEN) bis zur Straße Dolgen – Triepkendorf. Dort wieder nach rechts, dann beim Abzweig mit dem Wanderwegweiser Heilige Hallen, Feldberg nach links und nach etwa 400 m abermals links.

Im ältesten Buchenwald Deutschlands

Nun fahren wir auf einem Waldweg am Fuß des Naturschutzgebietes Heilige Hallen vorbei bis Neuhof. In diesem ältesten Buchenwald Deutschlands erreichen die etwa 250 Jahre alten Prachtexemplare eine Höhe bis zu 50 m. In Neuhof schwenken wir nach links und folgen der Neuhofer Straße geradewegs in das Zentrum bei der Stadtkirche von Feldberg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour39 km
Höhenunterschied100 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktNeustrelitz, Bahnhof.
EndpunktFeldberg, Zentrum. Von Feldberg Busverbindung mit Neustrelitz im Zweistundentakt.
TourencharakterAbwechslungsreiche Tour auf Asphaltstraßen, Feld- und Waldwegen mit leichten Steigungen.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC Regionalkarte 1:75000 Mecklenburgische Seenplatte.
MarkierungenWegweiser, Mecklenburgischer Seenradweg (SEEN).
VerkehrsanbindungAutobahn A 19, Ausfahrt Röbel, auf B 198 über Mirow nach Neustrelitz. Auf B 96 von Berlin bis Neustrelitz. Bahnverbindung mit Berlin, Rostock und Stralsund.
GastronomieNeustrelitz, Fürstensee, Feldberg.
Informationen
Der Krumbecker Park
Von Feldberg lohnt sich ein Abstecher in das nördlich davon gelegene Krumbeck, wo der bedeutende Gartengestalter Peter Joseph Lenné einen Landschaftspark nach englischem Vorbild anlegte. Der Park umfasst eine Fläche von 3,5 ha, beherbergt viele schöne, alte Bäume und ist von mehreren Sichtachsen zwischen Herrenhaus, Brennerei, Gutshof, Teich und Dorf durchzogen. Komplett erhalten ist eine Lärchenallee am nördlichen Parkrand.
Tourismusbüro
Stadtinformation Neustrelitz, Markt 1, 17235 Neustrelitz, Tel. 03981/ 253119, Fax 03981/ 214936. Tourist-Information im Naturpark »Feldberger Seenlandschaft«, Strelitzer Straße 18, 17258 Feldberg, Tel. 039831/ 20343, Fax 039831/ 20859, E-Mail: willkommen@feldberg.de, Internet: www.feldberger-seenlandschaft.de.
Mehr zum Thema